Skip to main content

Die Revolution in der Wasseraufbereitung: Studien belegen Wirksamkeit von BioCool – SafeWater

News   •   Feb 29, 2016 10:38 CET

Das Produkt eliminiert schädliche Mikroorganismen wie die weltweit verbreiteten Akanthamöben sowie Kryptosporidien, eine häufig im Trinkwasser vorkommende Parasitenart, augenblicklich – und das ohne negative Auswirkungen auf die Umwelt.

Eine im International Journal of Biomedical Laboratory Science veröffentlichte Studie belegt dies.

Getestet wurde das neue Desinfektionsmittel aus dem Hause BioCool auf seine Effektivität im Einsatz gegen Akanthamöben, eine frei lebende Amöbenart, die in sämtlichen Regionen der Welt vorkommt.

Nachdem in vorhergegangenen Tests bereits gezeigt werden konnte, dass BioCool Bakterien vom Typ E. Coli extrem schnell und wirksam eliminiert, geht die neueste Studie noch einen Schritt weiter, indem sie dem Mittel auch große Wirksamkeit gegen Amöben attestiert. Die Firma aus Skellefteå setzt dafür auf Sauerstoff, denn BioCool gibt explosionsartig und massenhaft Sauerstoff ab, sobald das Pulver mit Wasser in Kontakt kommt, was dazu führt, dass sämtliche Mikroorganismen wie Kryptosporidien (Trinkwasser-Parasiten) sofort abgetötet werden.

Stichwort Umweltverträglichkeit

Erkrankungswellen wie die Kryptosporidiose-Epidemien, die im Jahr 2010 mehr als 10 000 Menschen im schwedischen Östersund und im Jahr drauf auch die Stadt Skellefteå heimsuchten, sind längst keine Seltenheit mehr: In den Darm des Wirtes gelangen die Kryptosporidien vor allem über verunreinigtes Trinkwasser – ein Problem, das nicht nur in vielen Entwicklungsländern grassiert, sondern sich auch in westlichen Gesellschaften ausbreitet. Die Wasseraufbereitung mit BioCool schafft jedoch Abhilfe, denn der Wirkstoff eliminiert schädliche Mikroorganismen wie Bakterien, Viren und Parasiten binnen Sekunden.

Der im International Journal of Biomedical Laboratory Science veröffentlichte Artikel von Amir Saeed und Gunnar Sandström fasst die Studie dahingehend zusammen, dass BioCool ein sicheres Mittel ist, um normales Trinkwasser von amöbenartigen Parasiten zu befreien. Zudem merken die beiden Autoren an, dass BioCool umweltverträglicher ist als andere Chemikalien wie z.B. Chlor oder Silber, die bislang häufig zur Wasseraufbereitung zum Einsatz kommen.

In den Amöben finden sich oftmals Viren und Bakterien: Die Krankheitserreger benutzen die Amöben als Wirt, der ihnen auch bei widrigsten Umweltbedingungen das Überleben ermöglicht. Akanthamöben finden sich überall: In der Wasserversorgung, in Schwimmbädern, Badeseen und zum Teil konnten sie sogar in abgefüllten Mineralwasserflaschen nachgewiesen werden. So wurde die Amöbenart selbst in den Nasenschleimhäuten und im Hals vermeintlich gesunder Menschen entdeckt, was große Gefahren birgt: Sie kann Gehirn und Lunge befallen, die Haut immunschwacher Patienten angreifen – und sich im Fall einer Keratitis sogar „durch die Hornhaut fressen“, wie der deutsche Spiegel es formulierte.

Das International Journal of Biomedical Laboratory Science wird von der International Federation of Biomedical Laboratory Sciences (IFBLS) veröffentlicht.http://www.ijbls.org/upfile/Issues/201412410416.pdf

Weitere Informationen: Jens Wichmann Tel. +49 5732 684089;
Mail: info@biocool-gesundheit.de;
www.biocool-gesundheit.de

Maria Forssell, CEO Schweden, +46 (0)70-2951679, maria.forssell@biocool.se

Pressefoto: www.mynesdesk.com (BioCool AB suchen)

BioCool AB wurde im Jahr 2012 von dem Chemiker und Entwickler Jan-Olof Ericsson im schwedischen Skellefteå gegründet. Die Produktpalette von BioCool AB deckt eine Vielzahl von Bereichen ab; andere Produkte wie z.B. BioCool FootCare und BioCool Medica setzen auf innovative Lösungen, um verschiedenen Fußkrankheiten effektiv vorzubeugen.

Diese Studie wurde veröffentlicht 2014-04-23, Schweden Skellefteå.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar