Skip to main content

Unser Kostenansatz ist vollkommen vergleichbar mit anderen Formen der Krankenversorgung.

Blog-Eintrag   •   Mai 10, 2019 12:00 CEST

Welt, seid mir gegrüßt!

Ich bin der Kaiserpinguin Bowie, das Maskottchen der Bowspirit Kids, auf dem wunderschönen Ekström-Schelfeis im Norden der Antarktis in der Nähe der Neumayer-Station III.

Einige von euch glauben ja, die Anschaffung eines Schiffes für unser Vorhaben sei viel zu teuer.

Es stimmt, die Anschaffung selbst eines älteren Passagierfährschiffes kostet Millionen Euro. Dafür bekomme ich ein fertiges Hotel mit Gastronomie, Küche, Zimmern und Gesellschaftsräumen. Wenn ich dies in vergleichbarer Größe an Land baute, dann wären die Kosten genauso hoch.

Aber das Vorhaben hätte dann einen großen Nachteil - aus unserer Sicht zumindest -, denn es wäre immobil. Mit einem Passagierfährschiff bin ich nicht ortsgebunden und kann - neben den hier im Blog schon geschilderten therapeutischen Effekten auf die Reisenden - von verschiedenen Ausgangspunkten aus agieren. Ich kann zu den Gästen kommen und muss diese nicht durch halb Europa einfliegen lassen.

Um das noch mal klar auszusprechen: Bowspirit Kids ist ein europäisch - nordamerikanisches Vorhaben. Bei kranken Kindern kennen wir keine Landesgrenzen.

Und auch der Unterhalt eines solchen Schiffes kostet Geld - ganz ohne Frage. Aber die Kosten pro Tag und Gast liegen in dem Rahmen der Tagespauschalen von Rehabilitations- oder Anschlussheilbehandlungen in der Bundesrepublik.

Also: Es ist richtig, wenn du denkst, dass wir für unser Vorhaben viel Geld benötigen. Es ist aber falsch, wenn damit die Wertung verbunden ist, es sei "zu teuer", nicht realisierbar oder Ähnliches. Das genau ist es nicht. Unser Kostenansatz ist vollkommen vergleichbar mit anderen Formen der Krankenversorgung.

Habt eine tolle Zeit - bis bald!

Euer Bowie 🐧