Skip to main content

Wirtschaftspreis in Gold und Bronze für das Erfolgsteam von A1 Telekom Austria und CreaLog

Pressemitteilung   •   Mai 02, 2018 16:10 CEST

Elke Schaffer, A1 Telekom Austria, nimmt die begehrten Trophäen aus der Hand von Stevie-Gründer und Präsident Michael Gallagher entgegen

Berlin/München, im Mai 2018 - Die Gesichter der Gewinner strahlten mit den glänzenden Trophäen um die Wette: Im festlich dekorierten Palaissaal des renommierten Hotel Adlon in Berlin überreichten Michael Gallagher, Gründer und Präsident der Stevie®Awards, und die bekannte Nachrichtensprecherin Leslie Nachmann, den Siegern der German Stevie Awards die Auszeichnungen in Gold, Silber und Bronze. Gemeinsam mit CreaLog-Geschäftsführer Michael Kloos konnten Elke Schaffer und Andreas Puschnig von A1 Telekom Austria, gleich zwei der begehrten German Stevie Awards entgegennehmen.

Rund 200 Gäste waren anwesend, als hochrangige Vertreter von über 50 Unternehmen aus ganz Deutschland die German Stevie Awards auf der Bühne in Empfang nahmen. Gold gab es für A1 und CreaLog als ‚Team des Jahres im Bereich Informationstechnologie‘, dazu noch einen Bronze-Stevie für das ‚Team des Jahres im Bereich Kundenservice‘. Er zeichnet A1 und CreaLog für die Realisierung des größten Kundenservice-Portals Österreichs mit Sprachsteuerung aus.

Elke Schaffer: Zeitgemäßer Service für unsere Kunden
Was diese begehrten Auszeichnungen für Sie und ihr Unternehmen bedeutet, erläuterte Elke Schaffer in einem Interview am Rande der Gala-Veranstaltung: „Darauf können wir bei A1 schon ein wenig stolz sein! Ich betrachte die Awards als eine Bestätigung dafür, dass wir unserem Ziel, A1 noch stärker als innovatives Unternehmen zu profilieren, immer näher kommen. Dazu gehört es, dass wir unseren Kunden zeitgemäße Telefon-Dialoge mit moderner Spracherkennung anbieten. Die Jury des Stevie Awards ist der Meinung, dass wir das gemeinsam mit CreaLog vorbildlich umgesetzt haben. Das sagt doch schon alles.“

Was sind die Highlights der jetzt mit den Awards ausgezeichneten Kooperation von A1 und CreaLog?
Elke Schaffer: Mit CreaLog machen wir bereits seit einigen Jahren sehr gute Erfahrungen. Unsere Zusammenarbeit ist geprägt von einem partnerschaftlichen Umgang und einem hohen Maß an Flexibilität. Innovative Ansätze und kurze Realisierungszeiten entsprechen den Anforderungen, die an Österreichs führenden Kommunikationsanbieter gestellt werden.

Wie hat sich die hochmoderne Sprachsteuerung in Österreichs größtem Kundenservice-Portal bisher ausgewirkt?
Elke Schaffer: Viele Kunden haben uns bestätigt, dass die Benutzerfreundlichkeit deutlich gestiegen ist. Das gilt vor allem auch für die Anrufe übers Smartphone: Statt beim Tonwahl-Menü erst einmal den Ziffernblock ihres Handys zu aktivieren, können die Kunden jetzt viel einfacher die Sprachsteuerung nutzen. Außerdem kommt der Dialog mit dem Sprachportal bestens an, weil es dank moderner Ansagen jetzt anders als früher locker und humorvoll zugeht.

Elke Schaffer, A1 Telekom Austria, im Kurzinterview: www.youtube.com/watch?v=awBJg1yhXBw

Über CreaLog

CreaLog-Lösungen sind in mehr als 30 Ländern bei über 400 Kunden im Einsatz. Darunter Unternehmen wie Deutsche Telekom, Vodafone, A1 Telekom Austria, Swisscom, Unitymedia, PAYBACK, Sky und 1-2-3.tv.

Netzbetreiber nutzen CreaLog-Plattformen zur Bereitstellung von Network-Based Recording, Cloud Contact Center, Telefonie-, Messaging- und Mehrwert-Diensten sowie für Anwendungen im Intelligenten Netz (IN).Unternehmen aller Branchen setzen zur Verbesserung ihres Kundenservice auf Systeme für Self-Service per Sprachbot (IVR/Sprachportal) und lassen Kommunikation in Echtzeit aufzeichnen, verschriften und analysieren: Transkription sowie Speech Analytics eröffnen ganz neue Einsichten in die Kundenbetreuung.Mit seinen Professional Services ist CreaLog ein verlässlicher Partner für Planung, Integration, Betrieb und Evolution der Kundensysteme.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.crealog.com


Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.