Skip to main content

Lehrer sein – Wunsch und Wirklichkeit

Pressemitteilung   •   Mai 14, 2014 09:51 CEST

Perspektive: Bildung hat Lehrer über ihren Arbeitsalltag in der Schule und am häuslichen Schreibtisch befragt. „Eine Pause, weggehen, abschalten und die freie Zeit genießen – das gehört nicht zum Schulalltag“, bestätigt Antonietta P. Zeoli. „Trotzdem“, so die stellvertretende Schulleiterin an einem Düsseldorfer Gymnasium „ich glaube, es gibt keinen menschlich anspruchsvolleren Beruf als diesen, der außerdem Zeit für Familie einräumt.“ „Eine Pause im Schulalltag sieht meist so aus, dass man für Kinder, die etwas vergessen haben, noch etwas kopiert, oder das Jugendamt bittet um Rückruf, ein Fachlehrer kommt, weil irgendetwas vorgefallen ist oder die Schulleitung hat ein Anliegen“, sagt Matthias Kürten, der seit sieben Jahren dennoch mit Begeisterung als Grundschullehrer an einer Brennpunktschule arbeitet.

Peter Meidinger betont auch die positiven Seiten des Lehrerdaseins: „Es gibt kaum einen Beruf, in dem eine so hohe Autonomie möglich ist“, so der Vorsitzende des Philologenverbands. Susanne Peters vom Grundschullehrerverband beobachtet allerdings auch eine wachsende Verunsicherung, die viele Lehrer umtreibt. „Weil man immer denkt: Vielleicht hätte ich dieses Kind noch besser fördern können.“

Warum so viele Lehrer ihren Beruf auch wieder ergreifen würden, was sie sich von der Politik wünschen und welche Voraussetzungen sie auf jeden Fall mitbringen sollten – dazu mehr im aktuellen Beitrag von Perspektive: Bildung.

Weitere Informationen unter:
http://bildungsklick.de/perspektive-bildung und http://www.das-leisten-lehrer.de


Über Perspektive: Bildung

Das Projekt Perspektive: Bildung will den öffentlichen Diskurs über Bildung in Deutschland fördern. Schule steht im Vordergrund dieses Forums. Perspektive: Bildung dokumentiert den Bildungsalltag ebenso wie aktuelle wissenschaftliche und bildungspolitische Diskussionen und Entwicklungen sowie herausragende Projekte und entwickelt Visionen vom Lernen in der Zukunft.


Seit über sechzig Jahren ist Cornelsen fester Bestandteil der deutschen Bildungslandschaft. 1946 in Berlin gegründet, wächst der Verlag rasch zu einem der führenden Anbieter für Bildungsmedien auf dem deutschen Markt. Von der frühkindlichen Bildung bis zur Erwachsenenbildung finden sich Cornelsen Produkte an allen Bildungseinrichtungen im deutschsprachigen Markt. Das Verlagsprogramm umfasst über 17.000 Titel für alle Fächer, Schulformen und Bundesländer. www.cornelsen.de


Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar