Skip to main content

Die IKK classic ist Demenz Partner

Pressemitteilung   •   Mai 08, 2019 11:47 CEST

Die Pflegeberaterinnen und Pflegeberater der IKK classic am 25. April 2019 (© IKK classic)

Dresden/Berlin, 8. Mai 2019. Deutschlands größte Innungskrankenkasse verstärkt ihr Engagement für an Demenz erkrankte Menschen und ihre Angehörigen. Dazu wurden die Pflegeberater der IKK classic im Umgang mit der Krankheit geschult. In Zukunft werden diese ihr Wissen weitergeben und Versicherte sowie andere Interessierte zum Thema Demenz sensibilisieren.

Eine Demenz-Diagnose stellt nicht nur die Betroffenen selbst, sondern auch die Angehörigen und das soziale Umfeld vor große Herausforderungen. Im Umgang mit der Krankheit Hemmschwellen abzubauen, Fachkenntnisse zu vermitteln und Aufmerksamkeit zu schaffen, ist das Ziel der Initiative „Demenz Partner“, die die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. gemeinsam mit dem Bundesgesundheits- und Bundesfamilienministerium 2016 ins Leben gerufen hat. Rund 45.000 Menschen haben seitdem an Demenz Partner-Kursen teilgenommen, darunter auch die knapp 50 Pflegeberater der IKK classic.

Diese erhielten darüber hinaus eine vertiefende Schulung und können jetzt selbst Demenz Partner-Veranstaltungen anbieten. In den rund 90-minütigen Kompaktkursen erfahren die Teilnehmer in fachlich fundierter und gebündelter Form Wissenswertes über unterschiedliche Demenzerkrankungen, deren Ursachen und Verlauf sowie Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten. Zusätzlich erhalten sie Tipps für die Alltagsgestaltung und Informationen über Hilfsangebote.

„Dieser niedrigschwellige Ansatz ermöglicht es, sich in überschaubarer Zeit grundlegende Kenntnisse über diese schwerwiegende Erkrankung anzueignen und Hemmschwellen zu diesem immer noch tabuisierten Thema abzubauen. Dieses Wissen wollen wir in Zukunft an unsere Versicherten, aber auch andere Interessierte, beispielsweise aus dem Handwerk, weitergeben. Dazu werden wir entsprechende Kurse und Veranstaltungen anbieten und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen“, sagt Uwe Strehl, Leiter des Geschäftsbereichs Pflegeleistungen bei der IKK classic.

„Eine sensible Nachbarschaft und Umgebung trägt entscheidend dazu bei, dass Menschen mit Demenz sicher und selbstbestimmt leben können und selbstverständlicher Teil unserer Gesellschaft bleiben. Die Aufklärungsinitiative Demenz Partner legt für diesen offenen Umgang einen Grundstein und profitiert vom Engagement vieler starker Partner wie nun auch der IKK classic“, ergänzt Sabine Jansen, Geschäftsführerin der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V.

In Deutschland sind aktuell rund 1,7 Millionen Menschen an Demenz erkrankt, etwa zwei Drittel von ihnen sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Bis zum Jahr 2050 wird sich ihre Zahl voraussichtlich auf 3 Millionen erhöhen. In den kommenden fünf Jahren möchte die spendenfinanzierte Demenz Partner-Initiative bundesweit Aufklärungsarbeit leisten und das Netzwerk der Demenz Partner vergrößern. Dazu werden an vielen Orten Schulungen angeboten.

Über die IKK classic:
Die IKK classic ist mit mehr als drei Millionen Versicherten das führende Unternehmen der handwerklichen Krankenversicherung und eine der großen Krankenkassen in Deutschland. Die Kasse hat rund 6500 Beschäftigte und 180 Geschäftsstellen im Bundesgebiet. Ihr Haushaltsvolumen beträgt rund 10 Milliarden Euro. Mehr Informationen über die IKK classic finden Sie unter: report.ikk-classic.de

Über die Initiative Demenz Partner:
Träger der Initiative ist die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG). Die DAlzG ist eine Selbsthilfeorganisation, die sich bundesweit für die Verbesserung der Situation von Menschen mit Demenz und ihren Familien einsetzt. Heute gehören zur DAlzG über 130 auf Landes- und regionaler Ebene organisierte Alzheimer-Gesellschaften.

Alle Informationen zur Initiative finden Sie unter www.demenz-partner.de. Hier können Sie auch Kursanbieter in Ihrer Region suchen.

Hintergrund

Heute leben in Deutschland etwa 1,7 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60 Prozent davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer. Die Zahl der Demenzkranken wird bis 2050 auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft engagiert sich für ein besseres Leben mit Demenz.

Sie unterstützt und berät Menschen mit Demenz und ihre Familien. Sie informiert die Öffentlichkeit über die Erkrankung und ist ein unabhängiger Ansprechpartner für Medien, Fachverbände und Forschung. In ihren Veröffentlichungen und in der Beratung bündelt sie das Erfahrungswissen der Angehörigen und das Expertenwissen aus Forschung und Praxis. Als Bundesverband von 134 Alzheimer-Gesellschaften unterstützt sie die Selbsthilfe vor Ort. Gegenüber der Politik vertritt sie die Interessen der Betroffenen und ihrer Angehörigen.

Die DAlzG setzt sich ein für bessere Diagnose und Behandlung, mehr kompetente Beratung vor Ort, eine gute Betreuung und Pflege sowie eine demenzfreundliche Gesellschaft. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Nummer 030 - 259 37 95 14.

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Friedrichstr. 236
10969 Berlin

Tel.: 030 - 259 37 95 0
Fax: 030 - 259 37 95 29

E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de
www.deutsche-alzheimer.de

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.