Skip to main content

Der Stress mit dem Stress

News   •   Dez 21, 2015 14:37 CET

Allein das Wort „Stress“ klingt schon angespannt und ruft Unwohlsein hervor, oder? Alle wollen ihn sich vom Hals halten oder managen, aber je mehr man sich um ihn dreht, desto mehr scheint er einen einzuwickeln. Und dann stresst es noch mehr, sich vom Stress zu befreien. Wir haben uns einige Gedanken zu diesem interessanten Phänomen gemacht.

Geht es dir auch so, dass du das Gefühl hast, des Lern-Stoffs an der Uni nicht mehr Herr zu werden? Ist dir häufig alles zu viel und du weißt vor lauter To-do-Listen und Verpflichtungen nicht, wann du das alles erledigen sollst? Und dann gibt es ja noch Freunde und Familie, Sport, vielleicht einen Partner und der Alltag mit Kochen, Einkaufen und Wohnung putzen muss auch noch gemeistert werden.

Das Studium ist spätestens seit Bologna für viele Studenten keine unbeschwerte Zeit voll von Freiheit, Party und gelegentlichem Lernen und sporadischem Vorlesungsbesuch mehr.

Straffe Modulpläne sollen eingehalten, Referate gehalten, Klausuren, Thesenpapiere und Seminararbeiten geschrieben werden. Das kann je nach Hochschule, Fach und persönlichem Anspruch natürlich variieren. Aber Studien haben in den letzten Jahren gezeigt, dass sich Studenten vermehrt unter Druck gesetzt und gestresst fühlen.

Hier geht’s zum vollständigen Artikel.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy