Skip to main content

Golf in Südtirol: Die besten Tipps für Einsteiger und Profis

Blog-Eintrag   •   Jan 24, 2018 09:01 CET

Bildquelle © Kati Finell - stock.adobe.com

In den vergangenen Jahren hat sich Südtirol zur spannenden Destination für den Golfurlaub gemausert. Sowohl Einsteiger als auch passionierte Hobbygolfer finden auf der Sonnenseite der Alpen landschaftlich einzigartige Golfplätze – etwa den Golfplatz in Lana am Fuße der Burgruine Brandis, den neuen Golfplatz „The Blue Monster“ in Eppan an der Weinstraße im Südtiroler Unterland oder den Golfplatz „The Mountain Beast“ am Karerpass.

Golfurlaub in Südtirol: Spiel inmitten einer atemberaubenden Landschaft

Bestens gepflegte Anlagen inmitten einer faszinierenden Naturkulisse, mildes Klima, interessante Ausflugsziele und charmante Golfhotels – das ist Golf in Südtirol! Dabei lässt sich der entspannte Sport wunderbar mit Wellness- und Wanderferien kombinieren. Ob Sie nun bereits passionierter Hobbygolfer oder neugieriger Einsteiger sind, im Folgenden haben wir einige Details und Tipps zum Golfurlaub auf der Sonnenseite der Alpen zusammengetragen.

  • Abwechslungsreiche Golfplätze inmitten einer traumhaften Berglandschaft
  • Das mediterrane Meraner Land wartet gleich mit drei abwechslungsreichen Golfplätzen auf: Dem 18-Loch-Golfplatz Passeier.Meran, dem Golf Club Lana und dem Golfclub Eppan. Doch damit nicht genug: Etwa eineinhalb Stunden von der Kurstadt Meran entfernt, eröffnet sich mit dem einzigartigen UNESCO Weltnaturerbe, den Dolomiten, ein weiteres Paradies für Golfer mit fünf unterschiedlichen Plätzen.

    Als einer der schönsten 18-Loch-Golfplätze Norditaliens gilt der Golfclub „Dolomiti“ in Sarnonico. Bei passionierten Golfern beliebt ist auch der Golf Club Carezza auf knapp 1.700 Metern Meereshöhe. Selbst dann, wenn Sie Ihren Golfurlaub im Westen Südtirols verbringen, lohnt sich ein Abstecher in die Dolomiten – schließlich sind die Distanzen nicht allzu groß. Insgesamt kann Südtirol mit neun abwechslungsreichen Golfplätzen aufwarten.

  • Eine lange Spielsaison von Anfang März bis Anfang November
  • Dank der milden Temperaturen im Meraner Land, im Vinschgau und in Südtirols Süden dauert die Golfsaison in Südtirol besonders lange: Schon im März öffnen die ersten Golfplätze, einige – wie etwa der Golfclub Meran.Passeier – sind selbst im November noch hervorragend bespielbar.
  • Ausgezeichnete Wellness- und Golfhotels, etwa die DolceVita Hotels in Völlan, Naturns und Latsch
  • Ein Golf- und Wellnessurlaub lässt sich in Südtirol wunderbar miteinander kombinieren. Die DolceVita Hotels in Naturns, Latsch und Völlan sind die ideale Destination für Ihren Golfurlaub in Südtirol. Dort wohnen Sie in unmittelbarer Nähe zu Südtirols schönsten Golfplätzen und genießen exklusive Vorteile. Einige der Gastgeberfamilien der DolceVita Hotels sind selbst passionierte Golfer und begleiten Gäste hin und wieder zu einem Spiel oder einem Turnier, beispielsweise die Chefin des DolceVita Hotels Jagdhof in Latsch, Frau Pirhofer.
  • Ermäßigungen mit der GolfCard
    Mit der GolfCard, die sie in den Mitgliederhotels von „Golf in Südtirol“ und damit auch in den DolceVita Hotels erhalten, schlagen Sie günstiger ab! Mit der GolfCard erhalten Sie vier Mal 20 % Ermäßigung auf das Greenfee. So können Sie unterschiedliche courses in ganz Südtirol zum günstigen Tarif bespielen.
  • Gemütliche Clubhäuser mit ausgezeichnetem kulinarischem Angebot
    Auch Hobbysportler brauchen früher oder später eine Pause. Die Südtiroler Golfplätze sind nicht nur ein landschaftliches, sondern auch ein kulinarisches Ereignis. In den charmanten Clubhäusern lässt es sich vorzüglich entspannen und in so manchem Clubkeller lagern ausgezeichnete Südtiroler Weine. Viele Golfclubs warten zudem mit einem Restaurant auf, das regionale Südtiroler Spezialitäten und internationale Klassiker serviert.
  • Golf in Südtirol – Die besten Plätze für Einsteiger

    Für begeisterte Golfneulinge ist der Golf Club in Lana am Brandisweg der ideale Platz für den Einstieg. Der 9-Loch-Parcours am Fuße einer romantischen Schlossruine, eingebettet zwischen Obstgärten, ist bei Einheimischen und Gästen äußerst beliebt. Auf dem von Designer Michael Pinter entworfenen Platz werden zudem regelmäßig Schnupperkurse für Einsteiger geboten. Auch der Golfplatz „The Blue Moon“ in Eppan mit seinen vielen Seerosenteichen und Bunkern verspricht bereits dann Erfolgserlebnisse, wenn man den Schläger noch nicht allzu lange in der Hand hält.

    Golf in Südtirol – Die besten Plätze für erfahrene Golfer

    Etwa eine Stunde von Meran entfernt liegt auf 1.580 m Seehöhe der einmalige Golfplatz „The Mountain Beast“. Hier ist Ausdauer gefragt – nicht nur in spielerischer, sondern auch in körperlicher Hinsicht, denn während der Partie legen die Spieler rund 400 Höhenmeter zurück. Mit 2.670 Metern gehört der Golf Club Carezza zu den längeren Plätzen Südtirols und ist ein anspruchsvolles Par 70. Der Golfclub ist nicht nur Austragungsort internationaler Turniere, sondern auch der älteste Golfplatz in Südtirol. Bereits um die Jahrhundertwende spielte der internationale Adel am Karerpass Golf und genoss das traumhafte Alpenpanorama. Eine weitere Herausforderung für erfahrene Golfer ist die 18-Loch-Golfanlage Dolomiti Golf Club in Sarnonico im Trentino.

    Kommentare (0)

    Kommentar hinzufügen

    Kommentar

    Agree With Privacy Policy