Skip to main content

Der neue Heini Holzer Klettersteig in Meran

News   •   Aug 30, 2016 07:55 CEST

Die Wander- und Bergsaison in Südtirol reicht bis weit in den Spätherbst hinein. Wer hoch hinaus möchte, der begibt sich auf die imposantesten Klettersteige der Region, denn Südtirol hat einige davon zu bieten! In unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen erreichen Profi- und Freizeitkletterer auf beeindruckende Weise die schönsten Gipfel, die für den normalen Wanderer unerreichbar bleiben.

Nervenkitzel am Stahlseil: Der Heini Holzer Klettersteig

Der abwechslungsreiche, im Juli 2016 eröffnete Klettersteig in Schenna, verspricht so einiges: Erlebnisreiche Auf- und Abstiege in atemberaubender Bergkulisse sowie faszinierende Bergerlebnisse in traumhafter Höhenlage. Der 550 Meter hohe Aufstieg ist mit sicheren Stahlseilen, einer Vielzahl an Tritthilfen und 16 nummerierten Seilabschnitten ausgestattet. Mit seiner mittleren Schwierigkeitsstufe ist der Steig auch für weniger geübte Berg- und Kletterfreunde, wie auch Familien mit kletterbegeisterten Kindern, bestens geeignet.

Der Zustieg zum Heini Holzer Klettersteig erfolgt in verschiedenen Varianten. Eine davon ist die über das Naiftal in Meran - mit der Kabinenbahn Meran 2000 bis zur Bergstation Piffinger Köpfl. Von dort geht es auf den Weg Nr. 18 leicht abwärts zum Zustieg unterhalb des Anseilplatzes.

Auch in Schenna befindet sich ein Zustieg zum Heini Holzer Klettersteig. Von der Bergstation der Taser Alm geht es zunächst zur Ifinger Scharte und von dort weiter auf den Ifinger Schartlweg Nr. 18 zum dortigen Einstieg des Steiges.

Der zeitaufwändigste Zustieg ist der von der Mittelstation Meran 2000 nach “Gsteier”. Dem Weg. Nr. 3 folgend geht es zum bekannten “Ochsenboden” und nach etwa 3 Stunden erreicht man den beschilderten Zustieg.

Der Abstieg zum Kleinen und Großen Ifinger

Wer sich am Ausstieg befindet, der folgt der Beschilderung zur Weggabelung “Kleiner Ifinger” und “Großer Ifinger” bis zur Kuhleitenhütte. In etwa 1 bis 2 Stunden ist der Abstieg geschafft und die Kletterer erreichen wieder den Ausgangspunkt.

Vom DolceVita Wanderhotel Feldhof in Naturns reisen Sie schnell und bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Ausgangspunkt des neuen Heini Holzer Klettersteiges. Erleben Sie einen aufregenden Klettertag mit zahlreichen unvergesslichen Momenten. Denn wir wissen alle: Die Natur vollbringt wahre Wunder - es liegt nur an Ihnen, sie zu genießen!

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy