Skip to main content

Dyson bringt eine bahnbrechende Technologie zum kontinuierlichen Zersetzen von Formaldehyd auf den Markt

Pressemitteilung   •   Feb 06, 2020 18:00 CET

Dyson Pure Cryptomic Luftreiniger

Der neue Dyson Pure Cryptomic Luftreiniger nimmt Schadstoffe auf und zersetzt Formaldehyd[1], wodurch saubere Luft in jede Ecke des Raums[2] gelangt.

Heute hat Dyson die neuen Dyson Pure Cryptomic Luftreiniger und Heizlüfter in Berlin vorgestellt. Diese von den Dyson-Chemikern und -Ingenieuren entwickelte, revolutionäre Dyson Cryptomic-Technologie zersetzt kontinuierlich Formaldehyd auf molekularer Ebene und wandelt dieses potenziell schädliche Gas in kleine Mengen Wasser und Kohlendioxid um.[3]


„Dank Dysons Expertise in den Bereichen Chemie, Sensorik, Filtration und Strömungsdynamik sind die Dyson Pure Cryptomic Geräte so konzipiert, dass sie eine ganzheitliche Luftreinigungslösung für Ihr Zuhause darstellen. Sie entfernen kontinuierlich ultrafeine Partikel, Gerüche, Gase und zersetzen Formaldehyd“, so Charlie Park, Global Category Director for Environmental Control.

Indoor-Generation

Jeden Tag atmen wir bis zu 9.000 Liter Luft ein.[4] Wir leben in einer Zeit der „Indoor-Generation“ und atmen mehr Schadstoffe im Haus ein, da wir bis zu 90% unserer Zeit in geschlossenen Räumen verbringen. Die Luftverschmutzung in Innenräumen kann von außen kommen, wenn wir die Fenster oder Türen öffnen, aber sie kann auch durch unsere alltäglichen Aktivitäten entstehen. Pflanzen, Kochvorgänge, Heizungen und Haustiere können Feinstaub produzieren und Reinigungsmittel, Nagellacke und Duftkerzen können flüchtige organische Verbindungen (VOCs) ausstoßen.

Haushaltsgegenstände können bis zu 1 Jahr lang Formaldehyd abgeben

Viele alltägliche Haushaltsgegenstände können Formaldehyd abgeben, darunter gepresste Holzprodukte, Antiseptika und Reinigungsmittel, Teppiche, dauerhafte Pressstoffe, Zigaretten, Kosmetika, Farben und Lacke. Die Freisetzung von Formaldehyd ist jedoch kein einmaliges Problem. Viele Haushaltsgegenstände geben noch lange Zeit nach dem Kauf Formaldehyd ab.[5] Eine chinesische Studie ergab, dass die Gegenstände sogar noch zwischen 3 bis 15 Jahre weiter Formaldehyd freisetzen können.[6]

Die neuen Dyson Pure Cryptomic Luftreiniger und Heizlüfter erfassen automatisch den Verschmutzungsgrad der Raumluft und aktivieren das Gerät, sodass es den gesamten Raum[7] reinigt. Dabei werden bis zu 99,95% der ultrafeinen Partikel eingefangen und Formaldehyd kontinuierlich zersetzt.[8]

Erkennung

Ein LCD-Display zeigt die Partikel und Gase an, die durch den einzigartigen Dyson-Algorithmus automatisch in Echtzeit erkannt werden. Laser messen und identifizieren Feinstaub. Ein weiterer Sensor erfasst die Menge an vorhandenen VOCs (flüchtige organische Verbindungen), wie Benzol, Formaldehyd oder NO2. Ein dritter Sensor misst die relative Luftfeuchtigkeit und die Temperatur.

Erfassung

Neun Meter komprimierte und abgedichtete Borosilikat-Mikrofaserfilter nehmen bis zu 99,95% der verunreinigenden Partikel bis zu einer Größe von 0,1 Mikron , einschließlich Allergenen, Bakterien, Pollen und Schimmelpilzsporen, auf. Aktivkohlefilter, die zur Erhöhung der Absorptionseffizienz mit Tris (Trishydroxymethylaminomethan) beschichtet wurden, entfernen Gase wie NO2, Formaldehyd und Benzol.

Zersetzung

Die neue Dyson Cryptomic Technologie hat eine einzigartige Katalysatorenbeschichtung mit der gleichen Struktur wie das Mineral Kryptomelan. Seine Milliarden Tunnel in Atomgröße haben die optimale Größe und Form, um Formaldehyd einzufangen und es in winzige Mengen von Wasser und CO2 zu zersetzen.

Formaldehyd ist farblos, aber dennoch ein potenziell schädliches Gas mit hohen reaktiven Eigenschaften. Damit die katalytische Oxidation von Formaldehyd sowohl im Labor als auch zu Hause sicher und ausdauernd ist, sind unsere Chemiker über die Industriestandards hinaus gegangen und führten umfangreiche Einzeltests mit verschiedenen chemischen Kombinationen und thermischen Bedingungen in einem extra hierfür errichteten Labor durch. Die Chemikalienkombinationen wurden bewusst so ausgewählt, dass sie für 200 gängige Innenraumluftschadstoffe repräsentativ sind.

Heizen

Durch die Thermostatregelung hält das Gerät den Raum[9] automatisch auf der gewünschten Zieltemperatur. Die Heizfunktion schaltet nach Erreichen der Zieltemperatur in den Stand-by-Modus und schaltet sich wieder ein, sobald ein Temperaturabfall festgestellt wird.

Projektion

Dank der Air Multiplier Technologie und einer 350°-Drehbewegung projiziert der Dyson Pure Cryptomic Luftreiniger und Heizlüfter pro Sekunde 290 Liter gereinigte Luft in jede Ecke des Raumes.[10]

Um im Winter einen kühlenden Luftstrom zu vermeiden, verfügt der Dyson Pure Cool Luftreiniger über eine einzigartige, neue Verteilungsfunktion. Ein Modus, der die Luft reinigt, aber keinen kühlenden Luftstrom ausbläst. Im Sommer kann der Luftreiniger zusätzlich als Ventilator genutzt werden.

Ventilatormodus

Um die Luftströmung auf der Vorderseite des Geräts aufrecht zu erhalten, bleibt eine Umlenkplatte an ihrem Platz, um einen kräftigen, nach vorn gerichteten Strom gereinigter Luft zu erzeugen. Dieser sorgt für einen kühlenden Luftstrom im Sommer, während gleichzeitig die Luft im Raum gereinigt wird.

Verteilungsfunktion

Im Verteilungsmodus bewegt sich die Umlenkplatte im Verstärker und blockiert die vordere Öffnung. Dadurch tritt die Luft an der Rückseite des Luftrings in einem 45º-Winkel aus. Da diese Öffnung breiter ist, erzeugt sie eine diffusere Luftströmung, verbraucht weniger Energie und erzeugt weniger Geräusche, sodass eine effektive Luftreinigung erfolgen kann.

Dyson Link App: Mit der Dyson Link App kann die Luftverschmutzung im Innen- und Außenbereich sowie die Temperatur und Luftfeuchtigkeit verfolgt werden. Der Luftreiniger kann somit auch aus der Ferne gesteuert werden und zeigt an, in wie vielen Stunden der Filter gewechselt werden muss. Die App ist kostenlos für iOS und Android verfügbar.

Die Geräte sind mit der Over-the-Air-Update-Fähigkeit (OTA) ausgestattet. Das bedeutet, dass die Geräte auch nach dem Kauf stets mit der fortschrittlichsten Dyson Software aktualisiert werden.[11]

Entwickelt für echte Wohnräume
Die Dyson Pure Geräte sind für den Einsatz in echten Wohnräumen konzipiert. Der Industriestandard für die Prüfung von Luftreinigern sieht eine Prüfung der Leistung im Rahmen eines Labortests vor. Dieser muss in einer kompakten, nur 12 m² großen Kammer mit einem Deckenventilator zur Luftzirkulation durchgeführt werden. Dabei misst nur ein Sensor im Inneren des Raumes die Luftqualität.

Für repräsentativere Tests machten sich die Dyson-Ingenieure auf die Suche nach einer besseren Methode. Bei Dysons POLAR-Test erfassen in einem 27m² großen Raum ohne zusätzlichen Ventilator acht Sensoren in den Raumecken und ein Sensor in der Mitte alle 5 Sekunden Daten zur Luftqualität und erkennen verunreinigende Partikel, die 300 Mal kleiner sind als ein menschliches Haar. Durch die Analyse der Daten aller neun Sensoren können die Dyson Ingenieure gewährleisten, dass der Dyson Pure Cryptomic Luftreiniger und Heizlüfter im gesamten Raum[12] eine gleichmäßige Reinigungsleistung bietet.

Weiterführende Informationen

Sortiment: Die neuen Dyson Pure Cryptomic Geräte sind in den Farben White/Gold und Gunmetal/Bronze erhältlich.

Garantie: Dyson Pure Cryptomic Geräte haben 2 Jahre Garantie[13] auf Teile und Arbeitsaufwand.

Fernbedienung: Eine magnetisierte Fernbedienung kann ordentlich auf der Oberseite des Geräts aufbewahrt und zur Steuerung des Produkts verwendet werden.

Sleep Timer: Voreingestellte Intervalle von 15 Minuten bis 9 Stunden.

Nachtmodus: Überwacht und reinigt mit leisen Einstellungen und einem gedimmten Display.

Prototypen: Während der Entwicklungsphase des Geräts und seiner Baugruppen wurden 700 Prototypen gebaut.

Preis und Verfügbarkeit: Ab dem 06.02.2020 sind der neue Dyson Pure Cool Cryptomic für 649 Euro (UVP) und der neue Dyson Pure Hot+Cool Cryptomic für 699 Euro (UVP) auf dyson.de erhältlich.

Verschmutzungsquellen im Haushalt

Schlafzimmer

Möbel aus Spanplatten können Formaldehyd freisetzen.

Innenfarben können flüchtige organische Verbindungen enthalten, die beim Trocknen und möglicherweise während ihrer gesamten Lebensdauer als gasförmige Chemikalien freigesetzt werden können.

Schaumstoff in Möbeln Schaumstoff in textilbespannten Möbeln kann Formaldehydgas freisetzen.

Duftkerzen können beim Verbrennen Benzol und Formaldehyd in die Luft abgeben.

Wohnzimmer

Außenluftverschmutzung wie Baumpollen, Feinstaub und städtische Luftbelastung können ins Haus gelangen.

Neue Möbel können Polymere enthalten, die VOCs (flüchtige organische Verbindungen) freisetzen.

Bodenbeläge können Formaldehyd zersetzen – wenn sie neu sind und möglicherweise sogar während ihrer gesamten Lebensdauer.

Kamine und Öfen emittieren bei der Verbrennung Feinstaub.

Hunde, Katzen und andere Haustiere können mikroskopisch kleine Partikel im ganzen Haus verteilen.

Pflanzen und Blumen können mikroskopisch kleine Pollen in die Luft freisetzen.

In der Küche

Reinigungsmittel können Benzol, Dämpfe und Gerüche enthalten.

Gasherde und der Kochprozess selbst können Dämpfe, Gerüche und Partikel in die Luft emittieren.

Lufterfrischer und Deos können flüchtige organische Verbindungen und Benzol enthalten, die gemeinsam mit dem Duft in die Luft freigesetzt werden können.

Feuchte Bereiche können Schimmel enthalten und Schimmelpilzsporen in die Luft abgeben.

[1] Test des gesamten Geräts basiert auf dem kumulativen Formaldehyd-Reinmassetest (Cumulative Clean Mass, CCM) gemäß GB/T 18801-2018 mit kontinuierlicher Einblasung, bis der Formaldehyd-CADR-Wert (Clean Air Delivery Rate) ein Plateau erreicht. Ergebnisse können in der Praxis abweichen.

[2] Auf Filtrations-Effizienzrate bei 0,1 Mikron (EN 1822), Verteilung der Luft und Reinigungsabdeckung in einem Raum mit einem Volumen von 81 m3 sowie auf Wärmeleistung in einem Raum mit einem Volumen von 35 m3 getestet.

[3] Bei der Dyson CryptomicTM Technologie werden in den Dyson CryptomicTM Filtern Katalysatoren verwendet, sodass Formaldehyd auf ihren Oberflächen absorbiert und durch selektive katalytische Oxidation zersetzt werden kann. Ergebnis von Massentests zur Formaldehydabsorbierung auf dem Gerät (Einstellung 10) unter kontinuierlichen Einspritz- und Testbedingungen gemäß GB/T 18801-2015, bis die CADR ein Plateau erreicht. Der Test wurde von einem unabhängigen Drittlabor durchgeführt (19. Juli). Die Leistung in der realen Umgebung kann vom Testergebnis abweichen.

[4] Lungs, Science & innovation, National Geographic, https://www.nationalgeographic.com/science/health-and-human-body/human-body/lungs/

[5] Basierend auf Dysons interner Datenerhebung.

[6] China Association for Quality Inspection, China Indoor Formaldehyde Pollution White Paper, 2018

[7] Auf Filtrations-Effizienzrate bei 0,1 Mikron (EN 1822), Verteilung der Luft und Reinigungsabdeckung in einem Raum mit einem Volumen von 81 m3 sowie auf Wärmeleistung in einem Raum mit einem Volumen von 35 m3 getestet.

[8] Die Reinigungsleistung des Geräts im gesamten Raum wird von einer unabhängigen Drittpartei (CHEARI) getestet. Während des Tests steht das Gerät in der Ecke einer 81 m³ großen Kammer (6 m x 4,5 m x 3 m) und befindet sich im automatischen Reinigungsmodus. Die PM2.5-Partikel wurden auf einem guten bis sehr guten Niveau aus der Luft gefiltert (laut China AQI sowie anderen Studienergebnissen intern bei Dyson). Anschließend schaltete sich das Gerät automatisch ab.Die oben genannten Tests wurden unter vorgeschriebenen Testbedingungen durchgeführt; Ergebnisse können in der Praxis variieren.

[9] Auf Filtrations-Effizienzrate bei 0,1 Mikron (EN 1822), Verteilung der Luft und Reinigungsabdeckung in einem Raum mit einem Volumen von 81 m3 sowie auf Wärmeleistung in einem Raum mit einem Volumen von 35 m3 getestet.

[10] Auf der höchsten Stufe. Getestet nach der Dyson-internen Testmethode TM-003711 in einem 27 m2 großen Raum und DTM801.

[11] Es gelten die örtlichen Tarife für Standard-Daten- und Nachrichtendienste. App-Funktionalität variiert je nach Standort. Erfordert WLAN und ein App-fähiges Endgerät.

[12] Auf Filtrations-Effizienzrate bei 0,1 Mikron (EN 1822), Verteilung der Luft und Reinigungsabdeckung in einem Raum mit einem Volumen von 81 m3 sowie auf Wärmeleistung in einem Raum mit einem Volumen von 35 m3 getestet.

[13] https://www.dyson.de/medialibrary/Files/Dyson/DE_Dysond_Garantiebedingungen_2018


Über Dyson

Dyson nahm seinen Anfang in einem Schuppen in der Nähe von Bath (Großbritannien) und ist seit seiner Gründung im Jahr 1993 stetig gewachsen. Heute ist Dyson ein weltweit agierendes Technologieunternehmen mit Engineering-, Forschungs-, Entwicklungs- und Teststandorten in Großbritannien, Malaysia, Singapur und den Philippinen. Dyson besitzt weltweit über 10.551 Patente bzw. Patentanträge.

Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 14.000 Mitarbeiter, darunter 6.000 Ingenieure und Wissenschaftler. Dyson realisiert ambitionierte Pläne zur Entwicklung neuer Technologien mit globalen Teams, die sich auf die Entwicklung von Festkörperbatteriezellen, Hochgeschwindigkeitselektromotoren, Sichtsystemen, Technologien für maschinelles Lernen und KI-Investitionen konzentrieren. Auch das interne Robotikteam von Dyson gehört zu den größten Teams in Großbritannien. Neben der wachsenden internen Aktivität setzt das Dyson Robotics Lab auch sein langfristiges Forschungsprogramm am Imperial College London fort. Im Jahr 2018 stieg der Umsatz um 28% auf 4,4 Milliarden Pfund (5,18 Milliarden Euro) und der Gewinn stieg um 33% auf 1,1 Milliarden Pfund (1,29 Milliarden Euro). Dyson wird seinen Gewinn weiterhin in die Technologieentwicklung, Produkte und die Unterstützung seiner Kunden investieren.