Skip to main content

Dyson Staubsauger erneut zum Kundenliebling gekürt

Pressemitteilung   •   Feb 01, 2017 10:00 CET

Dyson beliebteste Staubsaugermarke in Kundenbefragung des Deutschen Instituts für Service-Qualität, Januar 2017

Dyson bleibt weiter auf Erfolgskurs: Zum zweiten Mal in Folge wurde das britische Technologieunternehmen zur beliebtesten Staubsaugermarke Deutschlands gewählt. Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ)untersuchte in einer national angelegten Umfrage die Zufriedenheit der Verbraucher mit ihrem Staubsauger. In fast allen abgefragten Kategorien landete Dyson in der Gunst der Konsumenten auf Platz 1.

Deutsche Verbraucher sind anspruchsvoll. Das zeigt sich auch bei der Wahl eines der notwendigsten Haushaltsgeräte überhaupt, des Staubsaugers. Welche Geräte die hohen Anforderungen der Konsumenten erfüllen, hat auch in diesem Jahr wieder das Deutsche Institut für Service-Qualität ermittelt. In einer umfangreichen Befragung mit über 1.500 Teilnehmern wurden Kriterien wie Preis-Leistungs-Verhältnis, Produktqualität, Gewährleistung/Garantie, Markenimage, Kundenservice, Ärgernisse und Weiterempfehlung eingehend überprüft.

Dyson konnte sich gegen renommierte Hersteller wie Miele und Vorwerk durchsetzen und wurde vom Konsumenten mit der Gesamtnote „sehr gut“ zu Deutschlands beliebtester Staubsaugermarke gekürt. „Dyson kam mit der höchsten Kundenzufriedenheit auf den ersten Rang und erreichte ein sehr gutes Qualitätsurteil. Die Staubsauger schnitten bei der Produktqualität besser ab als die übrigen Marken“, urteilte das Institut in seinem abschließenden Bericht.

Auch in den Teilaspekten Optik/Design, Reinigungsleistung, Zubehör und Handhabung konnte das britische Unternehmen punkten, bei der Bewertung des Images erreichte die Marke das beste Ergebnis. Besonders freue man sich zudem über die hohe Bereitschaft der Kunden, einen Dyson Staubsauger weiterzuempfehlen.

Markentreue stark ausgeprägt

Auf die Frage, was beim Gerätekauf ausschlaggebend ist, werden am häufigsten die Reinigungsleistung sowie das gute Preis-Leistungs-Verhältnis genannt. Die insgesamt hohe Kundenzufriedenheit schlägt sich auch in der jeweiligen Markentreue nieder: 93 Prozent der Befragten würden sich wieder für einen Staubsauger der gleichen Marke entscheiden.

Die Gunst der Verbraucher spiegelt sich ebenfalls in den Verkaufszahlen des Unternehmens wider: Auch in 2016 konnte Dyson seine Marktführerschaft nach Wert erfolgreich verteidigen und will diese Position in 2017 weiter ausbauen. Erfolgsgarant sind, wie bereits in den Vorjahren, die stetig wachsende Kategorie der kabellosen Staubsauger.

Als Grund für die anhaltende Beliebtheit der Dyson Staubsauger nennt Katrin Huss, Category Director Floorcare bei Dyson Deutschland, die kontinuierliche Optimierungsarbeit der Dyson Ingenieure. „Wir sind stolz auf unsere Ingenieure: Bei ihnen geht Innovation Hand in Hand mit Benutzerfreundlichkeit. Denn bei der Produktentwicklung von Dyson steht tatsächlich derjenige im Fokus, der das Gerät letztendlich nutzt – der Konsument.“

Zahlen und Fakten zur Befragung

Studienumfang:39 Marken für Staubsauger, 16 Marken kamen in die Einzelauswertung (mit einer Mindestanzahl von 80 Kundenmeinungen)

Studienzeitraum:Oktober 2016 bis Januar 2017

Befragte:1.518 Männer und Frauen; 18 Jahre und älter; Personen, die in den letzten zwölf Monaten im Haushalt einen Staubsauger genutzt haben

Kriterien:Preis-Leistungs-Verhältnis, Produktqualität, Gewährleistung/Garantie, Image der Marke, Kundenservice, Ärgernisse und Weiterempfehlung

Erhebung:Kundenbefragung über ein Online-Access-Panel über einen standardisierten Fragebogen zur Kundenzufriedenheit

Allgemeine Fakten zu Dyson:

75: Dyson Geräte werden in mehr als 75 Ländern verkauft.

2 Mrd. Euro: Dyson wird rund 2 Mrd. Euro (1,5 Mrd. Pfund) in zukunftsweisende Technologien investieren. Mit der Eröffnung des Malmesbury Campus belaufen sich die Investitionen in Forschung, Design und Entwicklung dieses Jahr auf etwa 318,5 Mio. Euro (250 Mio. Pfund). Dyson baut derzeit vier neue Technologiekategorien auf.

6,4 Mio. Euro: Dyson entwickelt in Zusammenarbeit mit über 30 Universitäten weltweit Frühphasen-Technologien, einschließlich einer Investition in Höhe von 6,4 Mio. Euro (5 Mio. Pfund) in ein gemeinsames Robotiklabor mit dem Imperial College in London.

6.000: Dyson beschäftigt weltweit über 6.000 Mitarbeiter, ein Drittel davon sind Ingenieure und Techniker.

1995: Dyson verkaufte den ersten Bodenstaubsauger (DC02) im Jahr 1995. Zwei Jahre zuvor brachte Dyson den ersten beutellosen Staubsauger (DC01) auf den Markt.

Dyson wurde 1993 von Sir James Dyson gegründet, der bis heute Chefingenieur und Vorstandsvorsitzender ist. Seit seinen Anfängen mit Zyklonstaubsaugern hat sich das Portfolio von Dyson auf akkubetriebene und autonome Staubsauger, Händetrockner, Beleuchtung, Heizlüfter und Ventilatoren, Luftbefeuchter, Luftreiniger und Haartrockner erweitert. Dyson besitzt weltweit 8.000 Patente und konzentriert sich auf die Kombination von Hardware, Software und Algorithmen, um intelligente Geräte zu entwickeln, die ihre Umgebung verstehen und verbessern können.