This web page requires JavaScript to be enabled.

JavaScript is an object-oriented computer programming language commonly used to create interactive effects within web browsers.

How to enable JavaScript?

Professor Dr. Andreas Hoeft, Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin am Universitätsklinikum Bonn (UKB), wird zum 1. August 2020 Gründungsdekan der Medizinischen Fakultät von EDU. (Foto: EDU)
Professor Dr. Andreas Hoeft, Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin am Universitätsklinikum Bonn (UKB), wird zum 1. August 2020 Gründungsdekan der Medizinischen Fakultät von EDU. (Foto: EDU)

Pressemitteilung -

Bonner Intensivmediziner Professor Dr. med. Andreas Hoeft wird Gründungsdekan der Medizinischen Fakultät von EDU

Kalkara/Malta, 16. März 2020. Univ.-Professor Dr. med. Andreas Hoeft, Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin am Universitätsklinikum Bonn (UKB), wird zum 1. August 2020 Gründungsdekan der Medizinischen Fakultät von EDU, Europas erster digitalen Hochschule mit einem Studiengang der Humanmedizin.

Professor Dr. med. Andreas Hoeft ist seit dem Jahr 1995 als Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin am Universitätsklinikum Bonn (UKB) tätig. Ende Juli dieses Jahres wird der Anästhesist und Physiologe dort in den Ruhestand treten, um dann die verantwortungsvolle Aufgabe an Europas innovativster Medizinischen Fakultät für Humanmedizin anzutreten. Hoeft ist einer der Gründer von EDU und Sprecher der Gründungsfakultät.

„Mit Andreas Hoeft als Mitstreiter der ersten Stunde einen hochkarätigen Arzt und Lehrer für die Aufgabe des Gründungsdekans gewonnen zu haben, erfüllt mich mit großer Freude“, sagt Dr. Jürgen Laartz, designierter Gründungsrektor von EDU. „Wir teilen die Vision, innovative Ausbildungskonzepte auch in der medizinischen Ausbildung für die kommende Generation europaweit verfügbar zu machen.“

Professor Dr. Andreas Hoeft: „Ich bin gespannt auf die Herausforderung und ich bin stolz auf das, was wir bei EDU bereits erreicht haben. Eine qualitativ hochwertige medizinische Ausbildung sollte jedem Menschen auf der Welt offen stehen, der die Leidenschaft und die individuellen Fähigkeiten für ein Medizinstudium mitbringt. Mit unserem Studium der Humanmedizin verknüpfen wir einen hoch angesehenen Beruf mit langer Geschichte endlich mit den didaktischen Erkenntnissen und den technologischen Möglichkeiten von heute. Wir geben Antworten auf den Ärztemangel hierzulande wie weltweit, denn mit uns können begabte Frauen und Männer theoretisch an jedem Ort der Welt Medizin studieren."

Zur beruflichen Vita: Professor Dr. Andreas Hoeft kam 1954 in Bielefeld zur Welt. Von 1974 bis 1979 studierte er Humanmedizin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 1980 promovierte er an der Radiologischen Klinik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zum Dr. med. (magna cum laude). 1986 habilitierte er an der Universität Göttingen für das Fach Physiologie. Nach einer Station an der University of Texas habilitierte Hoeft 1992, erneut in Göttingen, für Anästhesiologie. Den Ruf nach Bonn nahm er 1995 an.

Hoeft ist Gutachter renommierter Fachzeitschriften, wie Anesthesiology, European Journal of Anaesthesiology und Intensive Care Medicine, Inhaber mehrerer Patente und hat mehr als 600 Veröffentlichungen in internationalen, begutachteten Zeitschriften verfasst. Hoeft war von 2004 bis 2010 Mitglied in verschiedenen Fachkollegien der DFG und ist in verschiedenen Rollen seit 2002 aktiv in der European Society of Anaesthesiology, zur Zeit als Mitglied des Vorstands und Chair des Scientific Committee.

Themen


EDU. A degree smarter ist eine  Höhere Bildungseinrichtung (Institution of Higher Education) und eine Marke der Digital Education Holdings Limited (DEH) mit Sitz in Kalkara, Malta. Als europaweit erste Bildungseinrichtung ihrer Art bietet  EDU  seit dem November 2018 ein interaktives, digitales Bachelor- und Masterstudium der Humanmedizin an. Die Akkreditierung für beide Studiengänge hat die National Commission for Further and Higher Education (NCFHE) der Republik Malta erteilt. Der Studiengang besteht aus einem Bachelor-Studium (B. Med) von drei Jahren (9 Trimester) und einem Master-Studium (M. Med) von zwei Jahren (6 Trimester). Auf einem Digitalen Campus und in realen Praxisphasen an Kliniken in Deutschland ab Woche 10 erlernen Studierende die wissenschaftlichen und praktischen Grundlagen der Humanmedizin.

EDU unterstützt den Digital Education Action Plan der Europäischen Kommission und die Vereinten Nationen bei der Realisierung des Vierten Zieles für eine nachhaltige Entwicklung („Bildung für alle“).

Pressekontakte

Zugehöriger Content