Skip to main content

Gesundheitshandwerk auf der Überholspur: Hightech und Forschung führen die Hörakustik zu Spitzenleistungen

Pressemitteilung   •   Okt 13, 2016 11:43 CEST

Beim Thema Gutes Hören ist der Fortschritt nicht zu bremsen. Ständig verbesserter Hörkomfort steigert die Lebensqualität. Einmal im Jahr trifft sich die Branche zur aktuellen Leistungsschau.

FGH, 2016 – Neues aus der Welt des guten Hörens: Der Internationale Hörgeräteakustiker-Kongress präsentiert vom 19. bis 21. Oktober 2016 auf dem Messegelände in Hannover den aktuellen Stand einer sich rasant entwickelnden Gesundheitsbranche. Hier kommen alljährlich Hörakustiker, Audiologen und Hörgerätehersteller aus dem In- und Ausland zusammen, um sich zu informieren, fortzubilden und auszutauschen. Die Themen sind vielfältig wie das Hören selbst. Es geht um Hörwahrnehmung und Schallverarbeitung, Hörverlust und Höranstrengung, Diagnostik und Hörgeräteanpassung sowie um Forschung, Entwicklung und Innovationen. Im Zusammenspiel von wissenschaftlicher Erkenntnis, technologischen Möglichkeiten und sozialer Kompetenz sichert das Gesundheitshandwerk Hörakustik damit nachhaltig einen der wichtigsten Sinne des Menschen.

„Die jüngsten Entwicklungen und Fortschritte in der Hörakustik bieten immer mehr Möglichkeiten, um Hördefizite effektiv, individuell und komfortabel auszugleichen“, sagt Burkhard Stropahl, Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH). Und weiter: „Mehr denn je sind Menschen mit Hörproblemen heute gut beraten, wenn sie aktuelle Hörsysteme nutzen, um sich ohne Stress auch in geräuschvoller Umgebung wieder gut zurechtzufinden.“ Aufklärung und Information über Fragen des guten Hörens und der Hörgesundheit zählen seit nunmehr 50 Jahren zu den Kernaufgaben der Fördergemeinschaft Gutes Hören, die sich einerseits über Pressearbeit an die Öffentlichkeit wendet, andererseits ihren rund 1.500 Partnerakustikern fundiertes Material für deren Kunden zu Verfügung stellt.

Der Internationale Hörgeräteakustiker-Kongress, der in diesem Jahr zum 61. Mal stattfindet, ist auch für die Fördergemeinschaft Gutes Hören ein willkommenes Forum für Wissenstransfer und den Austausch mit den Partnerakustikern, die ihrerseits das informationsreiche Veranstaltungs- und Fortbildungsprogramm für die eigene Qualifikation nutzen. Das jährliche Branchentreffen zählt mittlerweile zu den weltweit größten seiner Art. Es wird von der Europäischen Union der Hörgeräteakustiker (EUHA) ausgerichtet, um Fachinformationen, Forschungsergebnisse und Hörgeräteinnovationen aus erster Hand und brandaktuell der Branchenöffentlichkeit zu präsentieren. Die begleitenden Schulungs- und Fortbildungsangebote werden von renommierten Referenten und Spezialisten aus einschlägigen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen aus dem In- und Ausland ausgerichtet.

Als fester Bestandteil im Terminkalender der Hörbranche tragen Kongress und Fachausstellung auch dazu bei, dass Neuerungen und Neuentwicklungen stets den direkten Weg zum Kunden finden und bei Hörgeräte-Versorgungen die neuesten Technologien und Anpassmethoden angewendet werden. Auch Vorsorge, Lärmschutz und allgemeine Hörberatung für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Hörsinn zählen zu den Kompetenzfeldern der Hörakustiker. Wer also erfahren möchte, wie es um seine Ohren bestellt ist, kann sich für den kostenlosen Hörtest und die unverbindliche Beratung über zeitgemäße Hörlösungen jederzeit an einen Partnerakustiker der Fördergemeinschaft Gutes Hören wenden. Die Fachbetriebe sind zu erkennen am Ohrbogen mit dem Punkt und zu finden unter www.fgh-info.de

Verwendung und Nachdruck des Textes honorarfrei mit Quellennachweis: "FGH"

Bessere Kommunikation und mehr Lebensqualität durch moderne Hörakustik - die Fördergemeinschaft Gutes Hören informiert bundesweit und vermittelt Hörexperten

Deutschlandweit gehen Experten von rund 15 Millionen Menschen aus, die nicht mehr einwandfrei hören. Wer aktiv etwas dagegen unternimmt, kann ohne größere Einschränkungen am täglichen Leben, das von Hören und Verstehen geprägt ist, teilnehmen. Tatsächlich sind es aber nur rund 3 Millionen Menschen, die mit der modernern Hörakustik ihre Höreinschränkungen kompensieren.

Das sind viel zu wenig, sagen einstimmig die Fachleute aus Medizin und Hörakustik. Denn ein eingeschränktes Hörvermögen bleibt für die Betroffenen meistens nicht ohne Folgen. Die häufigen Missverständnisse führen zu Konflikten und schließlich zu Stress und Versagensängsten. Die Ursachen liegen in den meisten Fällen in schleichenden Verschleißerscheinungen des Innenohres. Diese lassen sich mittels moderner Hörakustik kompensieren.

Die Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) betreibt deshalb im Rahmen gesundheitlicher Vorsorge bundesweit Aufklärungsarbeit über gutes Hören und organisiert zusammen mit ihren Partner-Akustikern Informations- und Hörtest-Aktionen. Die FGH versteht sich als Ratgeber für Menschen mit Hörminderungen und deren Angehörige sowie für alle Menschen, die an gutem Hören interessiert sind. Auch für Fachleute und Journalisten ist die FGH eine wichtige Anlaufstelle, wenn es um Informationen rund ums Hören und um die Hörakustik geht.

Freiwillige Mitglieder in der Fördergemeinschaft Gutes Hören sind deutschlandweit rund 1.500 Meisterbetriebe für Hörakustik. Das gemeinsame Ziel der FGH Partner ist es, Menschen mit Hörproblemen wieder zu gutem Hören zu verhelfen. Voraussetzung dafür ist die Stärkung des Hörbewusstseins in der Öffentlichkeit. Dazu zählt auch die Bedeutung guten Hörens für die individuelle Lebensqualität. Wer gut hört, kann aktiv und ohne Einschränkungen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Hören bedeutet nicht nur besser verstehen, sondern auch besser leben.

Das große Hörportal www.fgh-info.de bietet einen umfassenden Überblick zum Thema. Dort können auch weiterführende Informationen bestellt und schnell ein FGH Partner in Wohnortnähe gefunden werden. So einzigartig wie das Hören des Einzelnen, so individuell ist auch die persönliche Beratung. Wer sich für gutes Hören und die moderne Hörsystemanpassung interessiert, sollte das Gespräch mit seinem FGH Partner suchen. Die Mitgliedsbetriebe der Fördergemeinschaft stehen für eine große Auswahl von Hörlösungen, faire und umfassende Beratung und höchste Qualität. Die Partnerbetriebe der Fördergemeinschaft Gutes Hören sind am gemeinsamen Zeichen, dem Ohr-Symbol zu erkennen.

Fördergemeinschaft Gutes Hören im Internet:
www.fgh-info.de

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy