Skip to main content

50.000 neue Mitarbeiterinnen - Bienenvölker am Dach

Blog post   •   Jun 04, 2019 10:13 CEST

Die mit Abstand größte Abteilung ist seit einigen Tagen nicht mehr die Hard- oder Softwareentwicklung und auch nicht die Sensorproduktion, sondern die Honigproduktion. Zwei ganze Völker kümmern sich nun, vom fos4X Betriebsdach aus, bis November um die Artenvielfalt der Münchner Flora.

Wissenswertes über die Bienen

Die zwei auf dem Dach angesiedelten Bienenvölker umfassen circa 50000 Honigbienen, die der Carnicarasse angehören – die friedlichste aller Honigbienenrassen, die noch dazu bekannt für ihre hohe Honigleistung ist. „Die Bienen konnten wir von einer Imkerin aus einem ortsansässigen Imkerverein erwerben und hierher umsiedeln.“ – so Florian Baumann, ein Mitarbeiter von fos4X, der der Initiator für unsere Aktion fos4Beehive war. Einmal wöchentlich überprüft er die Bienenkästen, um die Schwarmkontrolle durchzuführen. Haben die Bienen ausreichend Platz im Bienenstock, und Brut- sowie Honigräume, ist für ihr Wohlergehen gesorgt.

So manch einer denkt, auf einem Bürokomplex mitten in der Münchner Großstadt könne kein geeigneter Ort für die Bienen sein. Dabei ist der Standort perfekt gewählt: Auf dem Dach eines kleinen Gewerbegebietes ist es ruhig, sodass kaum jemand die Flugbahnen der Insekten kreuzt. Hinzu kommt, dass der Bienenstock nur einen Katzensprung entfernt von begrünten Parks und der Isar liegt, die mit ihrer Blütenvielfalt ein hervorragendes Ambiente sowie Nahrungsquelle bieten. Die Insekten fliegen auf direktem Weg in die grüne Oase und werden so - selbst von den Mitarbeitern - fast unbemerkt bleiben.

Voraussichtlich können 30 bis 50 kg Honig pro Jahr geerntet werden. Der Höhe des Ertrages hängt – ähnlich wie im Windkraftbereich – von der jeweiligen Wetterlage ab. Ob der Honig nur firmenintern als Gaumenschmaus genutzt wird oder der Isarhonig als Kundenpräsent fungiert, ist noch ungewiss.

Warum Bienen und fos4X

Abgesehen von der bestens geeigneten Lage, um Bienen zu halten, zeichnen sich einige Parallelen zwischen fos4X und den Bienen ab. fos4X ist im letzten Jahr stark gewachsen und hat eine Tochterfirma in China gegründet. Vor sowie nach der Expansion und dem Anstieg auf 100 Mitarbeiter ist eine Art Familienflair spürbar. Zwar fehlt fos4X noch der ein oder andere Mitarbeiter, um die 50000 Marke der Bienengemeinschaft zu erreichen, aber dennoch sieht man: bei beiden steht das gemeinsame Arbeiten zur Realisierung eines großen Projektes, bei dem ein jeder gebraucht wird, im Vordergrund. Zusammenhalt ist gefragt.

Außerdem ist es für fos4X zur Herzensangelegenheit geworden, nachhaltig und umweltbedacht zu agieren. Die fos4Beehive Aktion trägt dabei maßgeblich zu diesem Vorhaben bei. So können jetzt sowie in Zukunft unsere Ziele erreicht werden!

Comments (0)

Add comment

Comment

By submitting the comment you agree that your personal data will be processed according to Mynewsdesk's Privacy Policy.