Skip to main content

Fressnapf-Gruppe gewinnt neue Franchisepartner: Zwei neue Standorte in Weinheim und Bretten

Pressemitteilung   •   Aug 01, 2019 10:00 CEST

Krefeld, 01.08.2019 –Zum Sommer freut sich die Fressnapf-Gruppe sehr, erneut eine starke Franchisepartner-Familie in Deutschland gewonnen zu haben. Zum heutigen Tage (01. August 2019) wechselt die Familie Betz mit zwei Standorten in Weinheim und Bretten aus einem anderen Franchisesystem zu Fressnapf. „Tanja und Michael Betz haben für Fressnapf exzellente und umsatzstarke Standorte mit sehr gutem Personal. Wir freuen uns auf eine langfristige und für beide Seiten erfolgreiche Partnerschaft“, unterstreicht Jochen Huppert, Senior Vice President Sales Germany bei Fressnapf. Die zwei Standorte der Familie Betz haben zuletzt insgesamt rund drei Millionen Euro Jahresumsatz erwirtschaftet.

Konkret handelt es sich um die Fachmärkte in der Bergstraße 7 in Weinheim und der Diedelsheimer Höhe 1 in Bretten. Demnach steigt die Anzahl der Fressnapf-Märkte in Deutschland auf rund 920 Standorte. Nach Walter Kaltenbacher und Norman Nicolaus sind Tanja und Michael Betz die dritten neuen Franchisepartner innerhalb dieses Jahres.

„Fressnapf bietet uns an unseren Standorten die beste Perspektive für die Zukunft. Wir legen seit jeher großen Wert auf eine kompetente und kundenzentrierte Beratung. Mit dem Cross-Channel-Ansatz von Fressnapf sehen wir hier, flankiert von unseren weiter treuen Mitarbeitern, die beste Möglichkeit, diesen Weg konsequent und erfolgreich fortzuführen“, so Tanja und Michael Betz.

Beide werden ihre kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit zu Fressnapf bringen und die Märkte sukzessive auf das Fressnapf-Design anpassen. Dies wird im laufenden Betrieb geschehen, damit die Kunden beim Einkauf für ihr Haustier auf nichts verzichten müssen.

Die Fressnapf- Gruppe ist Marktführer im Heimtierbedarf in Europa. Das Unternehmen wurde 1990 von Inhaber Torsten Toeller in Erkelenz (NRW) gegründet. Zur Unternehmensgruppe gehören heute mehr als 1.500 Fachmärkte in elf europäischen Ländern (dort meist unter dem Namen Maxi Zoo) und mehr als 12.000 Beschäftigte. Moderne Märkte, kompetente Beratung, attraktive Preise, vielfältige Service-Angebote und ein Online-Shop machen die Fressnapf-Gruppe mehr und mehr zum Cross-Channel-Händler. Heute setzt die Unternehmensgruppe jährlich mehr als zwei Milliarden Euro um. Die Fressnapf-Gruppe ist Förderer verschiedener, gemeinnütziger Tierschutzprojekte und baut ihr soziales Engagement für die Beziehung zwischen Mensch und Tier stetig aus. Die Mission lautet: Wir geben alles dafür, das Zusammenleben von Mensch und Tier einfacher, besser und glücklicher zu machen.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument