Skip to main content

Disease Management „Diabetischer Fuß“: Wie häufig werden bei Diabetikern empfohlene Diagnose-Maßnahmen zur Identifikation von Risikopatienten durchgeführt?

Bild   •   Dez 04, 2019 11:00 CET

Hauttemperatur (18% der Ärzte) und Schuhe (14%) gehören in einigen Fällen sogar überhaupt nicht zu den Standards bei der Kontrolluntersuchung. Dies gilt auch für die Neuropathie-Diagnostik mit 10-g-Monofilament (führen 13% der Ärzte nicht durch) und Rydell-Seiffer-Stimmgabel (4%). Tastbare Fußpulse schließen eine PAVK nicht aus. Es werden daher weitere Maßnahmen empfohlen – z.B. eine Messung des Knöchel-Arm-Index ABI. Bislang nur 26% der Ärzte führen allerdings nach eigener Auskunft eine solche Anschlussdiagnostik bei tastbaren Fußpulsen durch. Eine Palpation der Fußpulse findet zudem bei 52% der Ärzte nicht bei jeder Untersuchung statt. Sehr gut: Bei nicht tastbaren Fußpulsen wird generell immer eine Anschluss-Diagnostik selbst (57%) oder von einem Spezialisten (43%) durchgeführt.
Lizenz Nutzung in Medien (?)
Fotograf / Quelle Bild: Eduard Gerlach GmbH | Abdruck und Bearbeitung frei
Größe 266 KB
Format .jpg
Bildgrößen 2126 x 1503 Pixel