Skip to main content

goDentis informiert: Unterschiede bei Zahnprophylaxe und PZR – bitte genau nachfragen!

Pressemitteilung   •   Mai 09, 2014 09:00 CEST

Gesunde, schöne Zähne und ein frischer Atem sind seit Jahrzehnten fester Bestandteil der bunten Werbewelt. Die Mundgesundheit und ihre Bedeutung für eine hohe Lebensqualität ist ein regelmäßiges Thema in den Medien. Dazu gehört auch die Zahnprophylaxe – die Gesundheitsvorsorge in der Zahnarztpraxis. Allerdings löst sie auch immer wieder Diskussionen um die Kosten aus.

„Der Nutzen präventiver Maßnahmen für die Mundgesundheit ist unbestritten und wissenschaftlich belegt. Geht es aber um die Kosten für Privatleistungen, dann führen falsche Begrifflichkeiten in vielen Fällen zu Irritationen“, sagt Dr. Björn Eggert, Zahnarzt und goDentis-Geschäftsführer. „Immer noch wird die Prophylaxe zu oft mit einer Zahnreinigung oder Zahnsteinentfernung gleichgesetzt. Wenn Patienten dann Preise von etwa 100 Euro für eine Zahnreinigung genannt bekommen, ist oft Unverständnis programmiert – erhalten sie die vermeintlich gleiche Leistung in der Praxis nebenan doch für weniger als die Hälfte“, so der Kölner Gesundheitsökonom.

Zu einem hochwertigen Prophylaxekonzept gehört nicht nur die professionelle Zahnreinigung (PZR) - also die umfassende Reinigung und Politur der Zähne und der Zahnzwischenräume. Die moderne Prophylaxe stellt vor allem die Risiken des einzelnen Patienten für Krankheiten wie Parodontitis und Karies fest. Dazu werden bestimmte Daten erhoben, wie die Blutungsneigung, oder die Tiefe möglicher Zahnfleischtaschen – ein Anzeichen chronischer Entzündungen. Zahnbeläge, auch Plaque oder Biofilm genannt, werden sichtbar gemacht, um den Patienten im Anschluss Tipps zur optimalen Mundhygiene mit nach Hause zu geben. Die speziell geschulten Prophylaxemitarbeiterinnen benötigen für eine Sitzung, inklusive einer intensiven Zahnreinigung, zwischen 60 und 90 Minuten.

Dr. Eggert: „Eine solche Behandlung ist nicht für 50 Euro oder weniger zu haben. Das sollte jedem klar sein, der sich mit betriebswirtschaftlichen Zahlen einer Zahnarztpraxis auskennt. Solange Patienten aber glauben, dass Prophylaxe und Zahnreinigung identisch sind, geraten Praxen in Erklärungsnot. Deshalb informieren wir und unsere Partnerpraxen die Patienten regelmäßig und erläutern die notwendigen Inhalte einer Prophylaxesitzung auf allen Kanälen.“

Die goDentis, Deutschlands größtes Qualitätssystem für Zahnärzte, informiert auf ihrer Homepage, auf Facebook und in ihrem YouTube-Kanal zu aktuellen Themen der Mundgesundheit. Auch in den Pressemeldungen des Unternehmens steht die Prophylaxe regelmäßig im Mittelpunkt.

Die goDentis ist ein Qualitätssystem für Zahnarztpraxen, dessen Mitglieder nach standardisierten Qualitätsmerkmalen ausgesucht werden. Dies geschieht zur Sicherung einer hohen Behandlungs- und Servicequalität für die Patienten - vor allem in der zahnmedizinischen Prophylaxe! Die goDentis-Akademie unterstützt Zahnarztpraxen in allen erfolgsrelevanten Bereichen mit Schulungen, Workshops und Seminaren.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar