Skip to main content

Infrarotheizungen ergänzen Fußbodenheizungen perfekt

Pressemitteilung   •   Apr 29, 2019 13:50 CEST

Teppiche und Fußbodenheizungen sind ein Problem

Infrarotheizungen ergänzen Fußbodenheizungen perfekt

In vielen Häusern sorgen Flächenheizer meist Fußbodenheizungen für Wärme. Die wenigsten Bewohner sind damit absolut zufrieden. Die Wärmeabgabe lässt sich schlecht regulieren und manchem ist es schlicht und ergreifend zu kalt in den Räumen.

Raumgestaltung bei Fußbodenheizungen

Die Heizungen sind in der Regel richtig dimensioniert und werden später in der Wirkung eingeschränkt. Sei es das günstige Laminat, bei dessen Verlegung niemand an die Heizung im Boden dachte oder die neue Einrichtung – kleine Fehler zeigen eine große Wirkung.

Besonders in kleinen Wohnungen ist es kaum möglich ausreichende Freiflächen für die Heizung zu belassen. Ein Schreibtisch mitten im Zimmer oder ein großes Bett verhindern, dass alle dafür vorgesehen Flächen den Raum heizen.

Da es kaum möglich ist auf Teile der Einrichtung zu verzichten, bietet es sich an, die Raumheizung durch eine Infrarotheizung zu ergänzen.

Flexibel wie ein Backstein

Flächenheizer sind eine gute Lösung, um bei konstanten Umweltbedingungen für gleichmäßige Wärme zu sorgen. Typischen Wetterlagen im Herbst und im Frühjahr sind sie nicht gewachsen. Die Außentemperatur schwankt im Tagesverlauf stark, dem kann sich eine schwerfällige Heizung nicht anpassen.

Plötzliche kühle Tage im Sommer bedeuten immer, dass Frieren angesagt ist. Dies gilt natürlich in besonderem Maße für Duschen und Badezimmer, da sich hier die Kälte kaum durch warme Kleidung kompensieren lässt. Aber natürlich lohnt es nicht, die Heizung anzustellen. Wenn diese Wärme liefert, ist der Kälteeinbruch meist schon vorbei.

Infrarotheizungen als Ergänzung zur Fußbodenheizung

Die flachen Heizpaneele sorgen für eine rasche Wärmezufuhr in den Räumen, in denen die Menschen schnell zum Frieren neigen. Sie lassen sich an der Decke anbringen, an einer Wand oder an Stelle eines Spiegels.

Der Vorteil von Infrarotpanels ist, dass Sie sofort durch Wärmestrahlen für ein angenehmes Wärmegefühl sorgen. Dies reicht in Bädern und Duschen oft bereits aus. Wo die Strahlen auf Wände oder Mobiliar treffen, erwärmt sich das Material und gibt Wärme ab.

Damit sind die Infrarotheizungen die perfekte Lösung, wenn die Fußbodenheizung in verschiedenen Räumen beziehungsweise zu bestimmten Zeiten nicht ausreichend schnell Wärme zur Verfügung stellen kann. Da ein unrentables häufiges Aufheizen der Fußbodenheizung entfällt, ist dies auch wirtschaftlich eine sinnvolle Lösung.

Die HALLER Infrarot GmbH ist ein süddeutsches High-Tech-Unternehmen, das sich auf innovative und umweltfreundliche Infrarot-Heizsysteme spezialisiert hat. Hinter den Präzisionsprodukten von HALLER steht die ausgewiesene technologische und kommerzielle Expertise von zwei süddeutschen Unternehmern mit langjähriger Erfahrung mit innovativer Heiz- und Umwelttechnik. Für ihre evolutionären Infrarot-Heizsysteme garantiert die HALLER Infrarot GmbH höchste Qualität und fortlaufende Weiterentwicklung auf der Basis der aktuellsten technologischen Standards. Alle HALLERHeizsysteme werden auf der Schwäbischen Alb gefertigt.

Neben technologischer Exzellenz und umfassendem Service für ihre Kunden hat die HALLER Infrarot GmbH in ihren Unternehmenszielen auch ihre ökologische Vision fest verankert. Die Infrarotheizungen von HALLER gehören durch ihre Energie- und Kosteneffizienz zu den saubersten, günstigsten und umweltfreundlichsten Heizungsangeboten auf dem Markt. In Verbindung mit einer dezentralen Energieversorgung aus regenerativen Quellen ermöglichen sie weitgehende Energiefreiheit und damit den nachhaltigen Schutz unserer natürlichen Ressourcen.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.