Skip to main content

HdWM präsentiert sich hervorragend beim Neujahrsempfang der Stadt Mannheim

Pressemitteilung   •   Jan 06, 2018 11:03 CET

Das Team (v.li.): Muhannad Mohammad, Prof. Dr. Wera Hemmerich, Prof. Dr. Michael Nagy, Katharina Pourvoyeur, Dr. Mareike Martini, Kirla Knappmeier. Foto: Franz Motzko

Dr. Mareike Martini zieht positives Fazit

Ihren Informationsstand hatte die HdWM an besonders exponierter Stelle, direkt am Haupteingang des Congress-Centrums. Dr. Mareike Martini, an der Hochschule für Kooperationen und Partnerschaften zuständig, konnte auch dieses Jahr ein positives Fazit ziehen: „Weil wir so optimal platziert waren, mussten sozusagen alle Besucher unseren Infostand passieren, viele Menschen blieben stehen, informierten sich über unsere aufgestellten Info-Displays und man spürte im Gespräch, dass die HdWM breits einen beachtlichen Bekanntheitsgrad in der Region erreicht hat. Wir konnten viele erfolgversprechende Kontakte knüpfen, unser Einsatz hier hat sich wirklich gelohnt“. Unterstützt wurde Dr. Martini bei der Standbetreuung von den Studierenden Katharina Pourvoyeur, Management und Unternehmensführung, Kirla Knappmeier, Beratung und Vertriebsmanagement sowie Muhannad Mohammad, IT Management.

Der Präsident der HdWM, Prof. Dr. Michael Nagy, konnte im Laufe der Veranstaltung zahlreiche Gespräche führen mit Vertretern der Stadt Mannheim und vielen weiteren Institutionen aus Wirtschaft und Wissenschaft. Unterstützt wurde er dabei von Prof. Dr. Wera Hemmerich, Studiengangleiterin des gerade neu eingerichteten Studiengangs Soziale Arbeit – Integrationsmanagement.

Prof. Nagy: HdWM glänzt mit Internationalität und Interkulturalität

Auf die Frage nach der Internationalität der HdWM angesprochen, antwortet Prof. Nagy: „An der HdWM studieren junge Menschen aus 28 verschiedenen Ländern und fünf Kontinenten. Der Anteil der nicht muttersprachlich-deutschen Studierenden beträgt rund 30 Prozent. Eine bemerkenswerte Zahl, die kaum eine weitere der 22 staatlich anerkannten Hochschulen und Universitäten in der Metropol-Region erreicht.“ Nagy weist im Weiteren auf die Zielsetzung und Zukunftsorientierung der HdWM hin, auf die sie ihre sieben Management-Studiengänge entwickelt und ausgerichtet habe.

Wolfgang Dittmann unterstützt Marketing-Konzept: HdWM im Wettbewerb um die besten Talente

Mehrheitsgesellschafter der in privater Trägerschaft befindlichen HdWM ist Internationale Bund (IB), einer der großen freien Bildungsträger in Deutschland - mit 14.000 Mitarbeitenden in 700 Bildungseinrichtungen an 300 Standorten. Geschäftsführer der Hochschule ist Wolfgang Dittmann, der gleichzeitig auch Chef der gemeinnützigen Gesellschaft für interdisziplinäre Studien mbH (GIS) des IB ist. Dittmann: „Die Präsenz der HdWM bei Veranstaltungen dieser Art unterstützen wir ausdrücklich und sehen diese im Kontext des Wettbewerbes um die besten Talente. Der Neujahrsempfang der Stadt Mannheim ist in hohem Maße geeignet, die HdWM im Umfeld der überregionalen Hochschullandschaft zu positionieren und einem breiten Publikum zu präsentieren“.

20 Flüchtlinge studieren derzeit an der HdWM

Die HdWM hat sich frühzeitig auf die aktuelle Flüchtlingssituation eingestellt. Ihr Programm für Flüchtlinge zielt darauf ab, studierfähige Geflüchtete schnell auf ein wirtschafts- oder sozialwissenschaftliches Studium in Deutschland vorzubereiten und sie in den Hochschulort und die Hochschule zu integrieren. Zur Umsetzung und Koordination dieser Initiative tut die HdWM so einiges und hat dazu eigens mehrere studentische Hilfskräfte eingestellt. Der Studierende Muhannad Mohammad kann hier als besonderes Beispiel gelten, denn er studiert bereits im 2. Semester IT Management. „Neben besten Studienleistungen zeigt sich Muhannad Mohammad stets engagiert und greift auch hier beim Neujahrsempfang kräftig mit in die Speichen“, lobt Prof. Nagy den Einsatz des gebürtigen Syrers.

Dr. Martini sagt weiter: „Vor wenigen Wochen hat die HdWM von der Stiftung der Mannheimer Wirtschaft für ihr vorbildliches Engagement bei der Integration von Flüchtlingen in ein Studium den ,Preis zur Gewinnung von Fachkräften‘ erhalten. Die HdWM wurde für ihr Programm ausgezeichnet, das Geflüchtete in die Ausbildung integriert und sie durch die enge Vernetzung mit Unternehmenspartnern dabei unterstützt, nach dem Studium ihren beruflichen Einstieg in Mannheim und der Region zu meistern. Auf diese Auszeichnung sind wir auch recht stolz“.

Die Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) ist eine staatlich anerkannte, private Hochschule im Herzen Mannheims. Seit 2011 bietet die HdWM von Firmen geförderte Management-Studiengänge mit Bachelor- und Master-Abschluss an.

Einmaliges Studienmodell in Deutschland

Die HdWM verfolgt das Ziel, leistungsmotivierte Studierende für die Management-Anforderungen moderner Unternehmen auszubilden und so den Arbeitsmarkt der Zukunft aktiv mitzugestalten. Die Management-Studiengänge an der HdWM basieren auf einem einzigartigen Studienmodell, dem geförderten Management-Studium, das die Vorteile eines Vollzeitstudiums mit denen eines dualen Studiums kombiniert und die Stärken beider Studienformen in einem Studienprogramm bündeln. In Zusammenarbeit mit namhaften Großunternehmen sowie innovativen kleinen und mittelständischen Unternehmen wurden die Studieninhalte speziell auf die Erfordernisse des Arbeitsmarktes der Zukunft ausgerichtet.

Mit einem ganz besonderen Finanzierungskonzept, welches durch die Förderung der Partnerunternehmen und des Landes Baden-Württemberg ermöglicht wird, entsteht eine Gewinnsituation für alle Beteiligten. Interessenten, die an der HdWM studieren möchten, lernen eine Vielzahl unterschiedlicher Wirtschaftsunternehmen während des Studiums kennen und legen sich erst nach dem Praxissemester auf ihren zukünftigen Arbeitgeber fest. Die Partnerunternehmen schöpfen im Gegenzug aus einem Pool von qualifizierten Studierenden zukünftige Fach- und Führungsnachwuchskräfte, welche den Anforderungen im modernen Management entsprechen. 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar