Skip to main content

Internationale Kooperationen: Prof. Sanchez Bengoa begleitet in Tunis Masterstudiengang Executive MBA Nachhaltigkeitsmanagement

Pressemitteilung   •   Okt 29, 2018 16:23 CET

Prof. Dr. Dolores Sanchez Bengoa (li.), Programmkoordinatorin Imen Gannouni.

Bildungsträger German Businesspartner in Tunesien sehr erfolgreich

Die German Business School bot im Rahmen eines Tages der offenen Tür einen ausführlichen Einblick in ihre akademische Arbeit. Der von Prof. Sanchez Bengo geleitete Master-Studiengang Nachhaltigkeits-Management verläuft über 18 Monate. Die HdWM vergibt im Rahmen ihrer Verleihungsrechte den Master Executive MBA Nachhaltigkeits-Management (Sustainable Management Degree).

Methodik-Kurs für motivierte tunesische Studenten – sprichwörtliche Gastfreundschaft genossen

„Für die tunesischen Partner war es wichtig, dass ich als Bindeglied zwischen Deutschland und Tunesien fungiere und persönlich vor Ort war. Ich hatte dabei die Möglichkeit, einen Methodik-Kurs für besonders motivierte tunesische Studenten zu unterrichten, um diese auf das Schreiben ihrer Masterarbeit vorzubereiten“, sagt Prof. Sanchez Bengoa, die die sprichwörtliche Gastfreundschaft der tunesischen Gastgeber wieder einmal als sehr wohltuend empfand.

Methodische Standards überprüfbar – Genehmigung der Prüfungsfragen durch HWM

„Unser Bildungspartner unterrichtet nach unseren inhaltlichen und methodischen Standards und wir überprüfen und genehmigen alle Prüfungsfragen und Prozesse. Bei regulärem Verlauf werden wir im nächsten März bereits die ersten Absolventen verabschieden können“, zeigt sich Prof. Sanchez Bengoa optimistisch.

Hohe internationale akademische Standards weiter ausgebaut

Der Präsident der HdWM, Prof. Dr. Michael Nagy, ist sich sicher, dass „die interkulturellen Kompetenzen, die während der Akademischen Weiterbildung von den Studierenden beider Länder erworben werden, von großer Bedeutung sind. Bei den politischen Bemühungen um einen wünschenswerten Fortschritt der beiderseitigen Wirtschaftsbeziehungen sollen auf der akademisch-wissenschaftlichen Ebene die hohen Standards, die die HdWM gesetzt hat, auch künftig gehalten und weiterentwickelt werden“.

Internationaler Bund (IB) unterstützt Kooperationen mit internationalen Bildungsträgern

Die unternehmensnahe HdWM ist in privater Trägerschaft, Hauptgesellschafter der Internationale Bund (IB). Geschäftsführer der HdWM ist der Hochschulmanager Wolfgang Dittmann: „Wir unterstützen und fördern die Kooperationen der HdWM mit internationalen Universitäten sehr gerne. Der damit verbundene internationale Wissenstransfer, verbunden mit Interkulturalität, ist für die Studierenden der HDWM von beachtlichem Mehrwert. So kann das hohe Niveau der Hochschule sowohl im Bereich der allgemeinen Wirtschaftswissenschaften wie auch im Interkulturellen gehalten werden“.

Die Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) ist eine staatlich anerkannte, private Hochschule im Herzen Mannheims. Seit 2011 bietet die HdWM von Firmen geförderte Management-Studiengänge mit Bachelor- und Master-Abschluss an.

Einmaliges Studienmodell in Deutschland

Die HdWM verfolgt das Ziel, leistungsmotivierte Studierende für die Management-Anforderungen moderner Unternehmen auszubilden und so den Arbeitsmarkt der Zukunft aktiv mitzugestalten. Die Management-Studiengänge an der HdWM basieren auf einem einzigartigen Studienmodell, dem geförderten Management-Studium, das die Vorteile eines Vollzeitstudiums mit denen eines dualen Studiums kombiniert und die Stärken beider Studienformen in einem Studienprogramm bündeln. In Zusammenarbeit mit namhaften Großunternehmen sowie innovativen kleinen und mittelständischen Unternehmen wurden die Studieninhalte speziell auf die Erfordernisse des Arbeitsmarktes der Zukunft ausgerichtet.

Mit einem ganz besonderen Finanzierungskonzept, welches durch die Förderung der Partnerunternehmen ermöglicht wird, entsteht eine Gewinnsituation für alle Beteiligten. Interessenten, die an der HdWM studieren möchten, lernen eine Vielzahl unterschiedlicher Wirtschaftsunternehmen während des Studiums kennen und legen sich erst nach dem Praxissemester auf ihren zukünftigen Arbeitgeber fest. Die Partnerunternehmen schöpfen im Gegenzug aus einem Pool von qualifizierten Studierenden zukünftige Fach- und Führungsnachwuchskräfte, welche den Anforderungen im modernen Management entsprechen. 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy