Skip to main content

„1989 - Lieder unserer Heimat“ klärt über die Folgen des Lebens in der Diktatur des SED-Regimes auf

News   •   Jun 14, 2019 10:23 CEST

„1989 - Lieder unserer Heimat“ vor der Nikolaikirche Leipzig - Foto: Andreas Schmidt

Vor kurzem erschien im Verlag Glücklicher Montag „1989 – Lieder unserer Heimat“, ein reich an Filmbildern illustriertes Buch, das sich die Ursachen und die Geschichte der Friedlichen Revolution, des Mauerfalls und der deutschen Wiedervereinigung zum Inhalt nimmt. Es erzählt aus persönlicher Perspektive von Zeitzeugen, wie ein Unrechtssystem den Menschen verändert. Das Buch, dessen Grundlage Schwarwels neuer gleichnamiger Musikvideo-Episoden-Trickfilm darstellt, beleuchtet dabei nicht nur bereits bekannte Geschichten, sondern schlägt eine Brücke in unser gemeinsames Heute. Damit schafft das Werk einen "privateren" Zugang, besonders für jene, die nicht dabei waren.

In kurzen, prägnanten Texten wird ein Einstieg in die verschiedenen Themen leicht und unterhaltsam ermöglicht. Die Sammlung umfasst wissenschaftliche Texte, journalistische Beiträge, Interviews, Berichte von Zeitzeugen, persönliche Anekdoten und Erlebnisse von Menschen aus den unterschiedlichen Lebensbereichen. Die Herausgeber Sandra Strauß, Leipziger Filmstudioleiterin, und der Leipziger Regisseur und Trickfilmer Schwarwel erzählen: „Für unser Empfinden lässt sich Geschichte am leichtesten erlebbar machen und vermitteln, indem wir uns einfühlen können in das Erzählte, das Gesehene, Gehörte und Gelesene. Wenn uns das gelingt, können wir Rückschlüsse ziehen auf unser eigenes Leben im Hier und Jetzt.“

Die Veröffentlichung des Buches könnte passender nicht sein, denn 2019 jährt sich der Mauerfall zum 30. Mal. Entscheidend dafür war zuvor die Friedliche Revolution im Herbst `89 in Leipzig. Mit ihrem Mut, ihrem festen Willen und dem Verzicht auf Gewalt haben die Demonstranten Geschichte geschrieben. Die ergreifenden Bilder der „Montagsdemos” im Herbst 1989 gingen um die ganze Welt. Unter dem Motto „Herbst `89 – Aufbruch zur Demokratie“ erinnert die Stadt jährlich an die Ereignisse rund um die Friedliche Revolution. Am 9. Oktober – dem städtischen Gedenktag – sind das Friedensgebet, die Rede zur Demokratie und das Lichtfest Höhepunkte dieser Veranstaltungsreihe. 

„1989 - Lieder unserer Heimat“ eignet sich, um tiefer in die Materie einzusteigen oder es als Unterrichtsmaterial zu verwenden. Darüber hinaus werden Selbst-Dabeigewesene und die, die sich bereits intensiver mit den Thematiken beschäftigt haben, das eine oder andere Neue erfahren.

Für die einzelnen Texte konnten 50 Autoren und Interviewpartner gewonnen werden, darunter Prof. Dr. Rainer Eckert, Sebastian Krumbiegel, Peter Matzke, Rainer Schade, Friedbert Striewe, Uwe Schwabe und Dr. Anna Kaminsky, die sich Themen wie Jugendkultur und Staatsmacht, Widerstand, Staatssicherheit, Abschiebung, Schießbefehl, Mangelwirtschaft, Sport, Frauenrechte, Neonazis in der DDR, Erziehung und Zivilcourage gewidmet haben.

Das Buch umfasst 116 Seiten mit über 150 Abbildungen, darunter über 100 Illustrationen von Schwarwel, Format A4-Hardcover, Preis 29,90 Euro.

Weitere Informationen: www.1989-unsere-heimat.de

Der Film „1989 – Lieder unserer Heimat“ diente als Grundlage für das Buch. Er ist eine Melange aus Erzählungen und geschichtlichen Abrissen, basierend auf Erinnerungen und Rückblenden. Der Trickfilm gliedert sich in 12 kurze, prägnante Themenkomplexe, die mit komponierten Liedern von Schwarwel erzählt und durch eine fließende Rahmenhandlung miteinander verwoben werden. Stilistisch setzen Regisseur Schwarwel und das Produktionsteam von Glücklicher Montag mit dessen Produzentin und Geschäftsführerin Sandra Strauß auf klassische, handgemachte 2D-Animation. 

Hier geht es zum Film: www.gluecklicher-montag-film.de/1989-lieder-unserer-heimat

Redaktion: Nathalie Hempel