Skip to main content

Miesmuscheln, Verpackungskünstler und eine Horde Affen starten beim 13. Pappbootrennen

News   •   Aug 19, 2019 13:58 CEST

Abenteuerlust gefragt: der Kanupark Markkleeberg lädt zum Pappbootrennen - Foto: Kanupark Markkleeberg

Am 25. August 2019 findet im Kanupark am Markkleeberger See das 13. Pappbootrennen statt. „In diesem Jahr haben wir besonders aufwendige Anmeldungen erhalten“, sagt Christoph Kirsten, Leiter des Kanuparks. „Das Team ‚MS Miesmuschel Brianströmung’ zum Beispiel hat im Vorfeld zwei Prototypen im kleinen Format gebaut und diese dann im französischen Atlantik auf ihre Schwimmfähigkeit hin getestet – die Bewerbung zum Pappbootrennen erfolgte dann inklusive Fotos und Videoaufnahmen.“ Außerdem kann sich das Publikum auf Konstruktionen wie ein Bananen-Boot mit Affen und ein Bierfass mit Bar freuen. 

Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr mit dem Bau der Boote. Insgesamt drei Stunden haben die Mannschaften Zeit, um vor den Augen der Zuschauer aus Pappe und Klebeband ein Boot zu bauen. Ab 13 Uhr werden diese präsentiert und von einer Jury hinsichtlich ihres Designs bewertet. Um 14 Uhr fällt der Startschuss zum 13. Pappbootrennen. Anschließend findet die Siegerehrung statt. Rund um den spaßigen Bastel- und Wildwasser-Wettbewerb wird den Besuchern von 10 bis 16 Uhr ein buntes Programm geboten – mit verschiedenen Mitmachaktionen für Groß und Klein. Auch Schnupper-Rafting für 5 Euro ist möglich. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. 

In diesem Jahr treten neben den "Hobby-Paddlern" erstmals Teams in der neu eingeführten Kategorie „Profi-Paddler“ gegeneinander an. Kreative Bastler und Abenteurer, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen möchten und als Team aktiv dabei sein wollen, können sich noch bis zum 23. August 2019 per Mail unter kanupark@unikumarketing.de anmelden. 

Als weiteres Highlight findet bereits zum dritten Mal im Kanupark der Weltcup im Kanu-Slalom statt. Vom 29. August 2019 bis 1. September 2019 werden ca. 200 Wettkämpfer aus rund 35 Nationen erwartet. Neben den olympischen Kajak- und Canadier-Disziplinen wird es wieder das spektakuläre Canoe-Slalom-Extreme-Rennen geben, bei welchem vier Athleten nach dem Sprung von einer Rampe zeitgleich die Strecke befahren und Kopf-an-Kopf um den Sieg paddeln.

Der Kanupark Markkleeberg ist eine der modernsten Wildwasseranlagen der Welt und technisch vergleichbar mit den Olympiastrecken in Sydney, London und Rio de Janeiro. Er bietet ideale Voraussetzungen für Training sowie nationale und internationale Wettkämpfe im Kanu-Slalom. Der Kanupark gilt als touristisches Highlight im Leipziger Neuseenland. In den vergangenen Saisons nutzten bis zu 25.000 Freizeitsportler die verschiedenen Wildwasser-Angebote. Etwa 450.000 Besucher werden im Kanupark jährlich begrüßt. Die Saison 2019 geht bis zum 5. Oktober. 

Weitere Informationen: www.kanupark-markkleeberg.com

Redaktion: Isabell Gradinger