Skip to main content

„Poesie des Waldes“ – Deutschlands größte Bilderschau über die Waldgesellschaften Mitteleuropas auf Schloss Colditz

News   •   Mär 19, 2018 11:00 CET

"Rotbuchen" - Das Motiv ist in der Ausstellung "Poesie des Waldes" von Harald Lange zu sehen

Am 24. März 2018 wird Deutschlands größte Bilderschau über die Waldgesellschaften Mitteleuropas auf Schloss Colditz eröffnet. In „Poesie des Waldes“ präsentiert Harald Lange, Naturfotograf und Buchautor, fast 300 Fotos im Großformat, die das Gesamtgefüge des naturnahen Waldes in Mitteleuropa mit seinen vielfältigen Funktionen fotokünstlerisch verdichten.

Ziel der Ausstellung ist es, die Bedeutung des Waldes als Teil unserer Kulturgeschichte sowie den Schutz seiner Ökosysteme in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zurückzurufen. Neben seiner Funktion als Rohstofflieferant und Lebensraum vieler Tiere und seltener Pflanzen sowie als Jagdgebiet und Erholungsraum spielt der Wald auch für das Klima und den Wasserhaushalt eine zentrale Rolle.

Die ausgestellten Fotos werden von naturwissenschaftlichen Bildlegenden begleitet, die es auch dem unkundigen Betrachter erleichtern, ökologische Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen. Vor allem die jüngere Generation soll dadurch sensibilisiert und zu einer modernen Umwelterziehung angeregt werden.

Die feierliche Ausstellungseröffnung im Saalhaus des Schlosses Colditz beginnt um 15 Uhr und wird von einem kulturellen Rahmenprogramm begleitet. Die Schau wird zunächst für zwei Monate im Schloss zu sehen sein, bevor sie an weiteren Ausstellungsorten gezeigt wird.

Fotograf und Veranstalter sind für jegliche Beihilfe und Unterstützung dankbar, da öffentliche Fördermittel nicht zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen: www.schloss-colditz.com - Kontakt zu Harald Lange: http://bit.ly/2Fry8OJ 

Redaktion: Jennifer Rauch