Skip to main content

„Wir Narren feiern ohne Not...“ – Leipziger Rosensonntagsumzug am 7. Februar 2016

News   •   Feb 03, 2016 17:13 CET

„Wir Narren feiern ohne Not, seit 500 Jahren mit Reinheitsgebot“ – unter diesem Motto ruft das Förderkomitee Leipziger Karneval e.V. (FKLK) am 7. Februar 2016 zum 17. Leipziger Rosensonntagsumzug auf. Denn nicht nur in den Karnevalhochburgen Mainz und Köln fiebern die Narren auf die Hochzeit der 5. Jahreszeit zu, sondern auch in Leipzig. Zum Rosensonntagsumzug werden über 50.000 Narren erwartet, denen bis 19 Uhr ein buntes Programm geboten wird.

Ab 13 Uhr startet das musikalische Programm in bester Karnevalsmanier auf dem Markt. Um 14 Uhr beginnt am Brühl der Umzug durch die Innenstadt. Die 30 bunt geschmückten Wagen und Traktoren werden von dem Oberhaupt der Narren, der hübschen Löwin LEILA (alias Julia Liebner) angeführt. Anlässlich des Jubiläums "500 Jahre Reinheitsgebot" spendiert Ur-Krostitzer den Leipziger Narren 200 Liter Freibier.

Gegen 15 Uhr wird der Umzug am Markt erwartet. Hier beginnt dann das unterhaltsame Bühnenprogramm mit Highlights wie den Auftritten diverser Leipziger Gardetanzgruppen und des Männerballetts Grünauer Garnevals Glub. 

Weiterhin erfolgt die Verleihung der "Goldenen Rose - s`Leibzscher Bliemchen". Diese Auszeichnung wird seit 1997 jährlich für besondere Verdienste um die Stadt Leipzig oder den Leipziger Karneval vergeben. Preisträger sind in diesem Jahr die Leipziger Verkehrsbetriebe, die sich in puncto Nachhaltigkeit, Mobilität und Service für die Stadt einsetzen. Ausschlaggebend für die Auszeichnung am Rosensonntag ist ein historisches Ereignis: Ab dem 11. Jahrhundert wurde in Rom jährlich eine neue Rose durch den Goldschmied im Auftrag des Papstes angefertigt, die dann am vierten Fastensonntag, dem Sonntag Latäre (Rosensonntag), einer Persönlichkeit, einem Staat, einer Stadt oder einer Organisation verliehen wurde, die sich um die katholische Kirche besonders verdient gemacht hatte. 

Der Leipziger Rosensonntagsumzug hat in den letzten Jahren an Popularität gewonnen. Dazu Steffen Hoffmann vom Förderkomitee des Leipziger Karneval e.V.: „Wir freuen uns auf jeden Besucher, am meisten auf die, die sich kostümieren, und sei es auch nur ein buntes Hütchen. So werden wir mit allen gemeinsam fröhlich sein und den Straßen-Karneval in Leipzig feiern.“

Wer nicht bis zum 7. Februar 2016 warten möchte, kann die Karnevalsvereine in den unterschiedlichen Stadtteilen besuchen. Jeder Verein begrüßt die Leipziger Narren mit ihrem humorvollen und abwechslungsreichen Programm. 

Weitere Informationen: www.leipziger-karneval.de

Redaktion: Andreas Schmidt, Anna-Lena Kaschubowski