Skip to main content

"ruhelos": Museum der bildenden Künste Leipzig zeigt erste umfassende Retrospektive von Sighard Gille

Pressemitteilung   •   Okt 28, 2016 15:37 CEST

Der Maler Sighard Gille stellt sein Triptychon "Wessen Morgen ist der Morgen" aus der aktuellen Ausstellung "ruhelos" vor

Das Museum der bildenden Künste Leipzig präsentiert vom 30. Oktober 2016 bis zum 22. Januar 2017 die erste umfassende Retrospektive des malerischen Werkes von Sighard Gille unter dem Namen "ruhelos". Gezeigt werden rund 80 Gemälde von den späten 1960er Jahren bis in die Gegenwart, darunter auch das selten gezeigte Modell für das Deckengemälde "Gesang vom Leben" im Gewandhaus zu Leipzig. Bei dem 712 Quadratmeter großen Originalwerk handelt es sich um das größte zeitgenössische Deckengemälde Europas.

Die Malerei ist das zentrale Arbeitsgebiet des 1941 in Eilenburg geborenen Künstlers, der bei Bernhard Heisig studiert und lange Zeit an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst unterrichtet hat. Mit seinem außergewöhnlichen Farbauftrag und den üppigen Kompositionen gilt Sighard Gille als Meister des Malerischen. Über alle Gesellschaftsformen und politischen Konstellationen hinweg bleibt Gilles großes Thema der Mensch und das Menschliche.

Die Ausstellung beginnt mit Sighard Gilles Schaffen in der DDR, als der Leipziger Künstler in der Haltung eines Kommentators mit Empathie und Ironie alltägliche Situationen des Lebens im Sozialismus festhielt. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt jedoch auf seinem Werk nach der deutschen Wiedervereinigung, als er zum Professor an die Hochschule für Grafik und Buchkunst berufen wurde. Hier nahm er auch als Lehrer Anteil an der Entwicklung der gegenwärtigen Leipziger Kunst. Das gesamte Werk dieser Zeit ist geprägt von privaten Themen, Portraits und Alltagsszenen. Aber auch Akte und Landschaftsmalerei rücken verstärkt in den Fokus.

Künstlergespräche und ein Audioguide, in dem Freunde, Bekannte und Kollegen des Malers zu Wort kommen, begleiten die Retrospektive. Anlässlich der aktuellen Ausstellung erschien beim E. A. Seemann Verlag Leipzig ein repräsentativer Katalog mit dem vollständigen Werkverzeichnis der Malerei Sighard Gilles. Der Band mit 448 Seiten und 1.200 Farbabbildungen ist im Museumsshop Wasmuth für 39 Euro und im Buchhandel erhältlich.

Weitere Informationen: www.mdbk.de und www.sighard-gille.de

Redaktion: Laura Gruner

Exklusive Nachrichten - aktuelle Pressetexte - attraktive Fotos - soziale Netzwerke: NEWSROOM

Folgen Sie uns hier: www.leipzig.travel/NEWSROOM