Skip to main content

Teakholzinvestments

Pressemitteilung   •   Aug 28, 2012 09:08 CEST

Immer mehr Anleger investieren einen Teil ihres Vermögens in tropisches Edelholz. Besonders beliebt sind Investments in Teakholz, denn es zählt zu den Tropenhölzern mit dem schnellsten Wachstum und erzielt im internationalen Holzmarkt konstant hohe Preise. Wer auf hochwertige Plantagen setzt, kann neben hohen Erträgen einen massgeblichen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten.

Teakholz aus Plantagen verringert den Anreiz zum illegalen Abholzen von tropischen Regenwäldern. Zwar werden heute erst fünf Prozent des weltweit gehandelten Teakholzbestands aus Plantagenanbau bezogen, doch „Plantagenteak“ setzt sich im Holzmarkt zunehmend als Substitut für Teakholz aus Naturwäldern durch. Dabei ist es wichtig, dass Anleger Teakholzplantagen wählen, die von einem Zertifizierer wie dem FSC® geprüft werden, denn nur so kann nachvollzogen werden, dass das Holz aus „ihrer“ Plantage nicht doch aus illegalem Einschlag stammt.

Moderne Teakholzplantagen entstehen bevorzugt auf Brachflächen, die für die landwirtschaftliche Nutzung unbrauchbar geworden sind, wie etwa die Weidegründe ehemaliger Rinderfarmen. Auf diese Weise werden Flächen, auf denen einstmals Regenwald wuchs, wieder zu Baumflächen umgewandelt. Wie die FAO kürzlich berichtete, ist der weltweite Baumbestand durch Aufforstungsprojekte dieser Art sogar leicht angestiegen

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy