Skip to main content

LinkedIn Top Voices 2019: Diese Menschen prägen die Debatten

Pressemitteilung   •   Dez 04, 2019 09:40 CET

Platz 1 unter den LinkedIn Top Influencern 2019 belegt Star-Investor Frank Thelen.

München, 4. Dezember 2019 – LinkedIn gibt heute zum dritten Mal die LinkedIn Top Voices bekannt. Das sind 25 Mitglieder im deutschsprachigen Raum, die im Jahr 2019 auf LinkedIn regelmäßig mit Expertenbeiträgen besonders fruchtbare Debatten angestoßen haben. Unter ihnen sind Unternehmer, Gründer, Autoren, Rechtsanwälte und Berater. Neben der Liste der 25 Top Voices veröffentlicht das Redaktionsteam von LinkedIn auch die Liste der zehn Top Influencer. Darunter befinden sich von LinkedIn ausgewählte Führungspersönlichkeiten und Vordenker wie etwa Star-Investor Frank Thelen, die Douglas-Chefin Tina Müller oder Ex-Fußballnationalspieler Philipp Lahm. LinkedIn versammelt inzwischen mehr als 14 Millionen Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Viele von ihnen halten sich auf der Plattform auf dem Laufenden und tauschen sich über neue Branchentrends, Technologien oder Nachrichtenthemen aus. Besonders lebhaft wurden in 2019 neben vielfältigen Themen aus der Arbeitswelt auch die Klimakrise, Brexit sowie die Europawahl diskutiert. Für alle die, die selbst erfolgreich Themen auf LinkedIn setzen wollen, hält die Redaktion einen Ratgeber bereit.

Weltweit werden auf LinkedIn fast 1.000 Beiträge pro Minute geteilt, viele regen zu weiteren Diskussionen an. Auch im deutschsprachigen Raum hat sich über die letzten Jahre eine äußerst aktive LinkedIn-Community entwickelt: „Die von uns als Top Voices und Top Influencer ausgezeichneten Mitglieder haben im Jahr 2019 in besonderer Weise dazu beigetragen, LinkedIn zu einer lebendigen Plattform des Austauschs zu machen“, so Sara Weber, Redaktionsleiterin bei LinkedIn Deutschland. „Sie geben auch anderen Mitgliedern wertvolle Impulse, ihre Meinungen und Erkenntnisse auf LinkedIn zu teilen. Man muss kein CEO oder Promi sein, um eine besonders gute Debatte anzustoßen. Wir gratulieren unseren #LinkedInTopVoices 2019!“

Die 25 Top Voices 2019 in Deutschland, Österreich und der Schweiz (alphabetisch):

Die zehn Top Influencer 2019 in Deutschland, Österreich und der Schweiz (gerankt):

  1. Frank Thelen, Gründer und CEO, Freigeist
  2. Tina Müller, CEO, Douglas Gruppe
  3. Philipp Lahm, Geschäftsführer DFB EURO, Unternehmer, ehem. Kapitän, DFB-Nationalmannschaft
  4. Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender, Deutsche Telekom
  5. Sabina Jeschke, Vorstand Digitalisierung und Technik, Deutsche Bahn
  6. Dieter Zetsche, Ehemaliger Vorstandsvorsitzender, Daimler
  7. Verena Pausder, Gründerin, Fox & Sheep und HABA Digital
  8. Stefan Oschmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Merck
  9. Janina Kugel, Chief Human Resources Officer und Mitglied des Vorstands, Siemens
  10. Marcel Fratzscher, Präsident,Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)

So hat LinkedIn die Liste der Top Voices und Top Influencer zusammengestellt

Die LinkedIn-Redaktion hat gemeinsam mit dem LinkedIn Data-Science-Team zunächst die Anzahl der Reaktionen berücksichtigt, die durch die Beiträge einer Person ausgelöst wurden, und wie sich diese weiterverbreitet haben. Diese Signale sind gute Indikatoren für die Fähigkeit, Diskussionen anzustoßen und Communities zu bilden. Im nächsten Schritt folgte eine qualitative Auswertung. Redakteure aus allen Märkten haben sich die Inhalte der Mitglieder für bestimmte Branchen und Regionen unter den folgenden Aspekten genauer angesehen: Geben die Beiträge relevante Einblicke, regen sie Diskussionen an und befassen sie sich mit aktuellen Themen? Gibt die Person nützliche Ratschläge – oder betreibt sie eher Eigenwerbung? Spiegelt die Liste unsere heutige Arbeitswelt wider? Für die Liste für Deutschland, Österreich und die Schweiz wurden dabei ausschließlich deutschsprachige Inhalte berücksichtigt. Die Auswertung der Aktivitäten erfolgte über einen Zeitraum von zwölf Monaten, von September 2018 bis September 2019. Wie bei allen LinkedIn Listen wurden auch hier Mitarbeiter von LinkedIn und Microsoft nicht berücksichtigt.

Erfolgreich auf LinkedIn: Drei Tipps der Redaktion

  • Bieten Sie anderen Mitgliedern durch Ihre Beiträge echten Mehrwert: Stellen Sie sich vor dem Veröffentlichen stets die Frage, ob Ihr Netzwerk dadurch lediglich erfährt, dass Sie sich beispielsweise gerade auf einer Konferenz oder am Flughafen befinden, oder bieten Sie anderen einen wirklichen Mehrwert durch spannende Erkenntnisse, einen Blick hinter die Kulissen, originelle Sichtweisen oder Ähnliches.
  • Seien Sie authentisch: Beziehen Sie in einem für Sie natürlichen Ton klar Stellung zu den Themen, die Sie in Ihren Beiträgen beleuchten und regen Sie andere Mitglieder dazu an, ebenfalls ihre Meinung kund zu tun.
  • Diskutieren Sie mit: Stoßen Sie eine Diskussion nicht nur an, sondern beteiligen Sie sich auch an ihr, indem Sie auf Kommentare zu Ihren Beiträgen antworten und somit fortlaufende Gespräche und Interaktion erzeugen.

Unser Ratgeber für Beiträge auf LinkedIn hält zudem weitere Best Practices für bestimmte Inhalte bereit.

Mit über 660 Millionen Mitgliedern weltweit und über 14 Millionen Mitgliedern im deutschsprachigen Raum ist LinkedIn das größte digitale Netzwerk für beruflichen Austausch, Information, Inspiration, Weiterentwicklung und Jobs. Wir vernetzen berufstätige Menschen und helfen ihnen dabei, im Beruf erfolgreich und zufrieden zu sein. In der LinkedIn Community teilen unsere Mitglieder ihre Beiträge in einem professionellen Rahmen und unterstützen sich gegenseitig. Die Mitgliedschaft ist dabei für sie in großem Umfang kostenlos.

In Deutschland beschäftigen wir mittlerweile über 120 Mitarbeiter auf die Standorte München und Berlin verteilt. Unseren Kunden aus den Bereichen Recruitment, Marketing, Sales und Learning bieten wir umfassende Möglichkeiten, Mitarbeiter und potenzielle Mitarbeiter sowie weitere geschäftliche Zielgruppen zu erreichen, für sich zu begeistern und zu entwickeln.

Mit dem LinkedIn Economic Graph zeichnen wir die erste digitale Abbildung des weltweiten Arbeitsmarktes. Datenbasiert visualisieren wir gegenwärtige Trends in Echtzeit und laden Vertreter aus Politik, Wirtschaft und NGOs zur Diskussion darüber ein, wie wir als Gesellschaft auf die Veränderungen unserer Zeit reagieren können.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.