Skip to main content

Neuer Mitsubishi ASX mit umfangreicher Serienausstattung

Pressemitteilung   •   Okt 01, 2019 09:04 CEST

  • Drei hochwertige Ausstattungslinien und zwei Einführungseditionen erhältlich
  • 2.0 Liter Benzinmotor optional mit neuer CVT-Automatik und Allradantrieb
  • Kompaktes Erfolgs-SUV startet zu Preisen ab 20.990 Euro

 

In drei hochwertigen Ausstattungslinien rollt der neue Mitsubishi ASX zu den Vertragspartnern. Neben einem dynamischen und kraftvollen Design mit neuer Front, welches ganz und gar der aktuellsten Evolutionsstufe der Formensprache „Dynamic Shield“ entspricht, bietet das gründlich überarbeitete Kompakt-SUV jetzt noch mehr Annehmlichkeiten in Serie, die die Fahrt komfortabler und sicherer gestalten. Zur Markteinführung des ASX legt Mitsubishi zudem eine Intro und eine Intro Edition+ auf.

 

Bereits die Einstiegsvariante BASIS (ab 20.990 Euro*) fährt beispielsweise mit Bi-LED-Scheinwerfern samt integriertem LED-Tagfahrlicht vor. Die langlebige Leuchttechnik verbessert nicht nur die Sicht und die Sichtbarkeit im Straßenverkehr, sondern verleiht dem ASX auch bei Nacht einen hohen Wiedererkennungswert. Auch am Heck kommt eine neue Leuchtgrafik zum Einsatz, Rück- und Bremsleuchten arbeiten dabei ebenfalls mit LED-Technik. Optisches Erkennungszeichen der Basisvariante ist der markante, in Silber/Matt-schwarz gehaltene Kühlergrill vor der nun höheren und robust anmutenden Motorhaube. Die neu gestalteten Front- und Heckstoßfänger, die in die Flanke hineinlaufen, bilden einen starken Kontrast zum schwarzen Unterfahrschutz und der ebenfalls schwarzen Kotflügelblende.

 

Im Innenraum ergänzen Licht- und Regensensor sowie eine Klimaautomatik die ohnehin schon umfangreiche Serienausstattung, die unter anderem elektrische Fensterheber vorn und hinten, ein Audiosystem mit Radio sowie eine CD-/MP3-Funktion und eine USB-Schnittstelle umfasst. Das Kofferraumvolumen von standardmäßig 406 Litern lässt sich durch Umklappen der im Verhältnis 60 : 40 teilbaren Rücksitzlehne vergrößern.

  

In der mittleren PLUS-Ausstattung (ab 25.490 Euro*) kommen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im neuen Design und LED-Nebelscheinwerfer hinzu. Das neue Infotainment-System Smartphone Link Display Audio II (SDA II) bindet per Apple CarPlay und Android Auto das eigene Smartphone ins Fahrzeug ein, sodass sich Apps und Co. über den acht Zoll großen Touchscreen nutzen lassen. Weitere Features sind das Auffahrwarnsystem mit Fußgängererkennung und Notbremsassistent, ein Fernlichtassistent, elektrisch anklappbare Außenspiegel, ab der B-Säule getönte Scheiben, Rückfahrkamera, Multifunktionslenkrad und Schaltknauf in Leder, das schlüssellose Smart-Key-Zugangssystem, ein Tempomat und eine Sitzheizung für die Vordersitze. Chrom-Applikationen schmücken den mit schwarzem Klavierlack verfeinerten Kühlergrill und die Fensterzierleisten. Im Interieur kommen neu designte Stoffsitze mit heller Ziernaht zum Einsatz.

 

Dem TOP-Modell (ab 29.490 Euro*) sind unter anderem Ledersitze und eine TomTom®-Navigation vorbehalten. Ein Panorama-Glasdach mit elektrischer Sonnenblende und LED-Ambientebeleuchtung schafft einen lichtdurchfluteten Innenraum. Für die Sicherheit sind unter anderem ein Spurhalte-, ein Totwinkel- sowie ein Ausparkassistent an Bord. Eine Einparkhilfe hinten, Sportpedale und das Rockford Fosgate Premium Sound-System, das mit 710-Watt-Verstärker, acht hochwertigen Lautsprechern und 25-Zentimeter-Subwoofer für Klanggenuss sorgt, komplettieren das Spitzenmodell.

  

Zur Markteinführung ist der neue ASX außerdem in zwei attraktiven Einführungseditionen verfügbar. Die Intro Edition (ab 22.990 Euro* – bis 31.12.2019 erhält der Kunde einen attraktiven Einführungsrabatt von 3.000) Euro bietet einen Preisvorteil von 1.500 Euro und umfasst zusätzlich zur Basisvariante 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, LED-Nebelscheinwerfer, ein Navigationssystem mit 6,5-Zoll-Touchscreen und Smartphone-Anbindung, Bluetooth-Schnittstelle, Digitalradio (DAB+) und sechs Lautsprechern, einen automatisch abblendenden Innenspiegel, Multifunktionslenkrad und Schaltknauf in Leder, Rückfahrkamera, Sitzheizung vorn und Tempomat. Verchromte Türgriffe und die Cockpitverkleidung in Klavierlack-Optik werten den Innenraum auf.

 

Die Intro Edition+ (ab 26.490 Euro* – bis 31.12.2019 erhält der Kunde einen attraktiven Einführungsrabatt von 3.000 Euro) ist zwischen der PLUS-Ausstattung und der Version TOP angesiedelt und fährt mit Sportpedalen, einem schwarzen Dachhimmel und schwarzen Mikrofaser-Kunstleder-Sitzen mit roten Kontrastnähten vor. Auch das 8-Zoll-TomTom-Navigationssystem ist in der Intro Edition+ serienmäßig an Bord. Das Sicherheitsniveau heben ein Totwinkel- und ein Ausparkassistent. Der Kundenvorteil beträgt 800 Euro.

 

Den Vortrieb des Mitsubishi ASX übernimmt unabhängig von der Ausstattungslinie der in der Mitsubishi Modellpalette bekannte MIVEC Benzinmotor, der aus zwei Litern Hubraum 110 kW/150 PS Leistung und 195 Nm Drehmoment entwickelt. Als Alternative zum serienmäßigen Schaltgetriebe steht bereits ab der Intro Edition-Ausstattung erstmals eine CVT-Automatik (Aufpreis 1.500 Euro) mit Schaltwippen am Lenkrad und sechsstufigem manuellem „Sports Mode“ zur Wahl. Wieder im Programm ist außerdem der stets mit CVT-Getriebe kombinierte Allradantrieb (Aufpreis 1.900 Euro), der mit drei wählbaren Fahrmodi (2WD, 4WD Auto, 4WD Lock) eine optimale Mischung aus Fahrstabilität, Sicherheit und Effizienz garantiert. Das automatische Motor-Start/Stopp-System „AS&G“ ist in allen Antriebsvarianten serienmäßig an Bord.

 

   

*Unverbindliche Preisempfehlung der MMD Automobile GmbH, ab Importlager, zzgl. Überführungskosten, Metallic-, Perleffekt- und Premium-Metallic-Lackierung gegen Aufpreis. 

 

Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151; ASX BASIS 2.0 Benziner 110 kW (150 PS) 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,5; außerorts 5,7; kombiniert 6,7. CO2-Emission (g/km) kombiniert 154. Effizienzklasse D. ASX Intro Edition 2.0 Benziner 110 kW (150 PS) 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,5; außerorts 5,7; kombiniert 6,7. CO2-Emission (g/km) kombiniert 154. Effizienzklasse D. ASX Intro Edition+ 2.0 Benziner 110 kW (150 PS) 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,7; außerorts 6,1; kombiniert 7,0. CO2-Emission (g/km) kombiniert 161. Effizienzklasse D. ASX PLUS 2.0 Benziner 110 kW (150 PS) 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,7; außerorts 6,1; kombiniert 7,0. CO2-Emission (g/km) kombiniert 161. Effizienzklasse D. ASX TOP 2.0 Benziner 110 kW (150 PS) 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,7; außerorts 6,1; kombiniert 7,0. CO2-Emission (g/km) kombiniert 161. Effizienzklasse D. ASX Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 7,3–6,5. CO2-Emission (g/km) kombiniert 167–149. Effizienzklasse D–C.
Die Werte wurden entsprechend neuem WLTP-Testzyklus ermittelt und auf das bisherige Messverfahren NEFZ umgerechnet. Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151 (für Benzin- und Dieselfahrzeuge) bzw. ECE R 101 (für Elektro- und Hybridfahrzeuge) unter Berücksichtigung des in Übereinstimmung mit dieser Vorschrift festgelegten Fahrzeugleergewichts ermittelt. Zusätzliche Ausstattungen, Wetterbedingungen und Fahrweise können zu höheren als den angegebenen Verbrauchs- sowie CO2-Werten führen.
Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG

Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und von anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden.

   

Über Mitsubishi

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölfmal die Rallye Paris–Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Outlander Plug-in Hybrid ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb. Die Deutschland-Zentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), des deutschen Importeurs von Mitsubishi Fahrzeugen, ist seit Dezember 2017 in Friedberg angesiedelt. Das europäische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC ist sesshaft in Trebur. Im Jahre 1977 begann in Rüsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im Kühlergrill. In der mittlerweile 40-jährigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von Händlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten angeboten. Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument