Skip to main content

Das Mynewsdesk-Team wünscht schöne Weihnachten!

Blog-Eintrag   •   Dez 22, 2015 16:50 CET

“Mit Weihnachten verbinde ich einen Tannenbaum” – diese Aussage gilt für fast 80 Prozent der Deutsche. Zum Ergebnis kommt eine Studie der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen, für die 1.000 Bundesbürger repräsentativ befragt wurden, was sie persönlich mit Weihnachten verbinden. Die häufigste Assoziation: ein Tannenbaum. Wo bleiben die Zeit mit der Familie, die strahlenden Kinderaugen, die Gemütlichkeit – wo bleiben die Nächstenliebe und der heilige Geist? Haben wir im Weihnachtsstress und aus lauter Routine-Ritualen etwa vergessen, warum wir überhaupt feiern?

Unser Team hat sich diese Tage mit der Frage beschäftigt, was “schöne Weihnachten” im Jahr 2015 – zwischen Konsum und Idealismus – genauer bedeutet. Folgende hard facts geben den Ton an:

Money, money, money

Für dieses Jahr erwartet der Handelsverband Deutschland (HDE) erneut eine Steigerung der Weihnachtsumsätze – von 85 Milliarden Euro im Jahr 2014 auf rund 86,7 Milliarden Euro. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von zwei Prozent. Für den Online-Handel geht der HDE von einem Umsatz von 11,2 Milliarden Euro in den letzten beiden Monaten des Jahres aus, 2014 waren es 10 Milliarden. Wir sprechen also wieder von “Rekordzahlen”.

“Is egal”

Pro Sekunde werden 115 Euro für ungewollte Geschenke ausgegeben. Der Wert an ungewünschten Weihnachtsgeschenken wird dieses Jahr auf insgesamt 814.200.000 Euro geschätzt. Übrigens hat sich Ebay für seine US-Kunden, die ihre Weihnachtsgeschenke wieder loswerden möchten, eine besondere Aktion ausgedacht: Dort wird der sog. “Valet”-Dienst am 26. und 27. Dezember kostenlos angeboten. Dabei handelt es sich um einen professionellen Verkaufsservice, bei dem der Kunde ein oder mehrere Produkte von speziellen Ebay-Händlern, in diesem Fall kostenlos, verkaufen lässt. Wenn ein Ebay-Händler über eine Valet-Partnerschaft das Geschenk verkauft, erhält der Kunde im Zuge der Aktion 100 Prozent des Verkaufswertes zurück.

Trotz des Rekordkonsums hat Weihnachten auch in diesem Jahr ein durchaus menschliches Gesicht:

Hilfe statt Isolation

Weiterhin kommen viele Tausend Flüchtlinge jeden Tag über die Balkanroute nach Mitteleuropa. Viele Freiwillige haben in diesem Jahr geholfen und fragen sich, wie man traumatisierten Menschen, die zu uns geflohen sind, weiterhin helfen kann. In einer repräsentativen forsa-Umfrage in der neuen GRAZIA wurden über 1.000 Frauen ab 20 Jahren befragt, ob sie einen Flüchtling an Heiligabend in ihrer Familie aufnehmen würden. Mit einem durchaus positiven Ergebnis: Knappe 40 Prozent der Befragten könnten sich vorstellen, einen Flüchtling an Heiligabend zu sich einzuladen - ob sie es dann auch tatsächlich tun würden, steht auf einem anderen Blatt.

Spenden statt schenken

Die Deutschen spenden in diesem Jahr deutlich mehr. Bis September stiegen die Geldspenden um fast 14 Prozent an. Grund dafür ist neben dem Erdbeben in Nepal auch der große Strom an Flüchtlingen. In der Weihnachtszeit spenden pro Sekunde zwei Deutsche für einen guten Zweck. Gut 16 Milliarden Bundesbürger werden in diesem Jahr in der Weihnachtszeit spenden. Neben der klassischen Spenden gibt es mit sozialen Crowdfunding-Projekten, Plattformen für Mikrokredite oder Tools, die einen Teil ihrer Werbeerlöse spenden, viele Möglichkeiten im Netz, um etwas Gutes zu tun – und zwar nicht nur an Weihnachten.

Ob wir während der Weihnachtszeit geben, nehmen oder beides, ist eine durchaus persönliche Entscheidung. Eins steht steht: Jeder von uns beeinflusst das Gesamtbild von all dem, was das Fest der Feste ist und füllt den bekannten Spruch “Schöne Weihnachten!” mit Leben. Jeder ist wichtig, jede Sekunde ist wichtig. Nur hierzulande werden in der Weihnachtszeit pro Sekunde etwa 63 Weihnachtsbäume aufgestellt und 18 Liter Glühwein getrunken. In jeder Sekunde essen die Deutschen 27 Schockoladen-Weihnachtsmänner und nehmen über die Feiertage im Schnitt 1,9 Kilo zu. Die Zeit rennt, b-u-c-h-s-t-ä-b-l-i-c-h. Enscheidet Euch, was Ihr aus Weihnachten macht und setzt es schnell um. Tick-tack:

https://www.was-soll-ich-schenken.net/weihnachten-live/


Um den Newsroom kostenlos zu testen klicken Sie hier.


Mynewsdesk Websignup

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar