Skip to main content

Für Ihre Inspiration: Die erfolgreichsten Kampagnen des letzten Jahres

Blog-Eintrag   •   Feb 22, 2016 07:35 CET

Inspiration ist bekanntlich überall, theoretisch. In der Praxis muss man im turbulenten PR-Alltag seine Inspirationsquellen gezielt suchen. Leider entpuppt sich aber dieses Suchen und Finden immer wieder als schwieriges Unterfangen. Deshalb widmen wir den heutigen Blogpost diesem Thema – und suchen nach den besten Erfolgsbeispielen aus dem letzten Jahr, um uns – und Sie – zu inspirieren.

Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen der erfolgreichsten Kampagnen des letzten Jahres. Die Marken Always, Magnum und Arla Foods sind dabei die Hauptdarsteller unserer Best-Practice-Serie. Und das sind ihre Stories.

Lassen Sie sich inspirieren und entwickeln Sie gleich eine mindestens genauso kreative Kampagne für Ihr Unternehmen. Ein Newsroom unterstützt Sie beim Storytelling, übernimmt Ihre täglichen Aufgaben und Sie gewinnen mehr Zeit für die Kampagnen-Umsetzung. Den kostenlosen Newsroom-Test gibt es hier

1. Always – die überzeugende Kampagne

Wie verkauft man Damenhygiene-Produkte? Nicht voll der Burner, oder? Procter & Gamble hatten das Problem, dass ihre Produkte nur mit einem kurzsichtigen Fokus auf die Produktqualität in Verbindung gebracht und deshalb oft von der Konkurrenz überrollt wurden. In Zusammenarbeit mit den Agenturen Leo Burnett und Holler entwickelten sie im letzten Jahr die Kampagne #LikeAGirl. Sie erreichte eine große internationale Resonanz – mit starken, zum Nachdenken anregenden Videos über Mädchen in ihrer Pubertät.

Millionen sahen den ersten Werbefilm auf dem Super Bowl am Sonntag, den 2. Februar 2015. Er gab der Kampagne einen massiven Schub und verbreitete den Hashtag #LikeAGirl wie ein Lauffeuer in den sozialen Medien. Der Clip erzielte rekordhafte Klickzahlen. 

Mit einfachen Statements und der positiven Verwendung des Spruchs „like a girl“, der in der englischen Sprache sonst oft als Beleidigung verwendet wird, hat Always die Verbraucher gewonnen. Das Video wurde so oft geteilt und kommentiert und den Hashtag #LikeAGirl so massenhaft verwendet, dass die Kampagne schnell zu einem Web-Phänomen wurde. Mit zahlreichen originellen Ideen, was „like a girl“ bedeutet, erreichte sie 150 Länder und eine sensationelle Medienresonanz weltweit. Procter & Gamble konnten kurz darauf ihre Reichweite sogar noch mehr erweitern – mithilfe einer Kollaboration mit TED. Zusammen mit der Plattform, die Vorträge als Kurzvideos bietet, produzieren sie Filme, die das Selbstvertrauen von Jugendlichen stärken.

Noch wurden keine Zahlen über den Medienerfolg der Kampagne veröffentlicht, aber eine aktuelle Umfrage zeigt: 76 Prozent der 16- bis 24-Jährigen, die den Werbespot gesehen haben, sagen, dass sie „like a girl“ nicht mehr als Beleidigung einstufen würden – ein beachtlicher Erfolg.

2. Magnum – die virale Kampagne

Während der heißen Sommertage explodierten plötzlich Instagram und andere soziale Medien mit Bildern von buntem, mit Schokolade überzogenem, schön dekoriertem Eis. Magnum, um genauer zu sein. Die Bilder waren eine brillante strategische Entscheidung von Unilever, das Unternehmen hinter der Marke Magnum. Mit Pop-Up-Stores in einigen der coolsten Läden weltweit ließ sich Magnum erstmals mit Fashion, Lifestyle und Design assoziieren – eine Welt, in der sich wohlhabende Kunden bewegen, aber auch solche, die eher selten die Fett- und Zuckerbombe Eis genießen.

Das Konzept war ziemlich einfach: Jeder konnte in einem der beteiligten „Pleasure Stores“ sein eigenes Eis designen. Das Eis war natürlich Magnum, dafür konnten sich die Kunden aber alle Deko-Produkte und Toppings frei auswählen. Die individuelle Note machte die Eiskreationen für Instagram-Fotos besonders gut geeignet. Und natürlich waren auch die einflussreichsten Fashion-Blogger dazu eingeladen, ihr eigenes Eis zu kreieren. Ihre positiven Posts über die Idee konnten die Reichweite der Kampagne „Make My Magnum“ vervielfachen. Eine einfache Instagram-Suche beweist den Erfolg.

Magnum ging sogar einen Schritt weiter und konnte mit seinem Werbespot „Be True to your Pleasure“ neue Märkte erschließen. Die Prämiere des Spots fand während des Filmfestivals in Cannes im Mai 2015 statt und nahm einen klaren Bezug auf die typische für Festivalbesucher Vorliebe für Luxus, Dekadenz und Freude. Der Spot wurde blitzschnell viral und leitete sogar einen neuen Trend ein: Er brachte Transsexuelle erstmals in die Massenkultur und wurde mit dem goldenen Preis auf dem renommierten Marketing-Festival „Epica Awards“ belohnt.


3. Arla Foods – die kreative Kampagne

Wie vermarktet man banale Produkte wie Milch oder Butter in der heutigen Welt, in der Verbraucher oft Komfort der Markentreue vorziehen? Wie lässt sich Liebe zum Produkt beim Kunden erzeugen? Denn, ganz ehrlich, wer geht zu einem anderen Laden, wenn die Lieblingsmarke Milch oder Butter ausverkauft ist? In der Hektik kauft jeder lieber das Produkt, das direkt vor seiner Nase steht.

Letztes Jahr haben Arla Foods Ihr Bestes versucht, um dieses übliche Kaufverhalten bei ihren Kunden zu ändern. Das Instrument waren äußere Reize, die den Appetit anregen, ähnlich wie beim Experiment mit dem Pawlowschen Hund. Mit mehreren Freestyle-Kampagnen sprachen sie direkt die Geschmacksknospen an – und alle Hobbyköche unter uns. Die Waffe? Bilder, die die Sinne bombardieren; Close-ups von super lecker aussehenden Speisen und einem temperamentvollen Koch, der mit Essen jongliert. M-m-m.

Der eigentliche Vordenker der Kampagne zum Produkt Lurpak ist die Agentur Wieden+Kennedy. Ihr Leiter Neil Christie erklärt sie folgendermaßen: „Schon beim Anblick der leckeren Speisen läuft Ihnen einfach das Wasser im Mund zusammen. Und wenn Sie das nächste Mal vor dem Regal in Ihrem Lebensmittelladen stehen, werden Sie Lurpak mit der Freude am Kochen assoziieren“.

Und das ist nicht alles: Letztes Jahr haben Arla Foods einen neuen Film namens Adventure Awaits präsentiert. Wie der Name schon verrät – im Film ist Kochen als einer der größten Abenteuer dargestellt, nämlich als eine Raumfahrt. Die Eroberung neuer Welten (in der Küche) wurde zu ihrem Markenzeichen. Noch haben wir die endgültigen Ergebnisse der Kampagne nicht gesehen, aber 2015 war sicher ein erfolgreiches Jahr für Lurpak. Und wir wetten, das nächste Mal wenn Sie vor dem Milchregal in einem Einkaufsladen stehen, spielen sich diese Bilder in Ihrem Kopf ab:


Fanden Sie diese Best-Practice-Beispiele inspirierend? Dann skizzieren Sie schnell Ihre ersten Ideen auf einem Blatt Papier und sprechen Sie baldmöglichst mit Ihren Chefs und Kollegen darüber. Während des Kreativprozesses kann unser Newsroom Ihre tägliche Aufgaben übernehmen, damit gewinnen Sie mehr Zeit für die Entwicklung einer mindestens genauso coolen neuen Kampagne. 

Die kostenlose Test-Version gibt es hier – ein totales Win-Win für Sie, Ihre Kreativität und Ihr Unternehmen. 

Mynewsdesk Websignup

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar