Skip to main content

Keine Zeit zum Auswerten? Warum Sie Ihre PR-Maßnahmen messen sollten und einige Tipps dazu.

Blog-Eintrag   •   Jun 13, 2017 08:39 CEST

Um nachweislich Erfolge mit Ihrer PR-Strategie zu erzielen, ist es unabdingbar, die Auswirkungen einer Kampagne zu messen. Wie sollten Sie anders erfahren, ob sich das Investment lohnt? Und nicht nur das: Mit den Ergebnissen können Sie Ihre PR-Maßnahmen optimieren und gegebenenfalls das Steuer wenden.

Unser jüngstes E-Book thematisiert unter anderem, wie Sie die Wirkung von Pressemitteilungen und weiterem Content messen können und wie Sie einen Bezugsrahmen entwickeln, der Ihren Anforderungen und Bedürfnissen gerecht wird. Wir haben ein paar wichtige Punkte für Sie zusammengefasst:

Controlling ist bedeutsam für Ihre PR
Einfach gesagt: Wenn Sie nicht messen, managen Sie nicht. Controlling ist eine der zentralen Management-Funktionen. Ihr Ziel ist es, für alle Eventualitäten vorzusorgen und die Zukunft so gut wie möglich voraussehbar zu machen. Je weniger Sie messen, desto mehr Platz räumen Sie Ungewissheiten ein. Für Ihren Erfolg lohnt es sich, wenn Sie sich genau mit dem Controlling-Prozess und den verschiedenen Wirkungsstufen Ihrer PR-Strategie beschäftigen. Vielleicht messen Sie bereits Page Views und Media Mentions, aber verstehen Sie auch, wie Sie dieses Wissen beispielsweise in neue Abonnenten verwandeln? Mit unserem Handbuch lernen Sie, wie Sie die für Sie wichtigsten Metriken definieren und welche Messungen auf Ihr PR-Ziel einzahlen.

Messergebnisse für Ihre PR-Strategie nutzen
Der erste Schritt zu Ihrem erfolgreichen Controlling-Prozess ist ein Bezugsrahmen, mithilfe dessen Sie Ihre Maßnahmen analysieren können. Wir empfehlen Ihnen die interaktive Vorlage der AMEC. Der AMEC-Bezugsrahmen beginnt damit, Ihre Ziele zu definieren. Anschließend definieren Sie Ihre Inputs, Outputs, Aktivitäten, Erkenntnisse, Ergebnisse und Wirkungen.

Einige der meistgenutzten Outputs und Wirkungen, die von PR-Professionals gemessen werden, sind:

  • Followership
  • Reichweite
  • Interaktion
  • Volumen
  • Vertriebspipeline und Umsatz

Je nachdem, welche Ziele Sie verfolgen, zum Beispiel Bekanntheit in einer Zielgruppe oder eine höhere Abdeckung in den Medien, sollten Sie einige oder alle dieser Metriken messen. Das hängt ganz von Ihren Zielen ab. Die gewählten Metriken sollten Sie mithilfe eines Analysetools über mehrere Monate hinweg überwachen, um eine verlässliche Aussage zu treffen.

Tools, die helfen
Ein Phänomen unserer Zeit: Viele Datenmengen können wir gar nicht mehr manuell bewältigen. Dafür gibt es Analysetools, die Ihnen bei der Auswertung und Darstellung Ihrer Daten helfen können: Google Analytics, Audiense, Adobe Analytics, BuzzSumo und natürlich auch die Mynewsdesk-Plattform. Um herauszufinden, welche Plattform Ihren Bedürfnissen am ehesten entspricht, sollten Sie jede Option genau unter die Lupe nehmen.

Daten in eine Strategie verwandeln
Wenn Sie Ihre Daten analysiert haben, sollten Sie diese auch nutzen. Die generierten Daten sind ein idealer Anhaltspunkt, um einzelne Kampagnen miteinander zu vergleichen und herauszufinden, welche Stories besonders erfolgreich waren. Mithilfe dieses Vergleichs ist es ebenfalls möglich, Benchmarks für künftige Kampagnen zu setzen.

Wenn Sie erst einmal einige Messungen vorgenommen haben, werden Sie sehen, dass Sie auch ganz einfach Trends ablesen und sehen können, wie erfolgreich Ihre übergeordnete PR-Strategie läuft. Auf der anderen Seite können Sie sofort reagieren, wenn Sie beispielsweise sehen, dass E-Mail-Öffnungsraten oder Ihr Facebook-Traffic plötzlich rapide abnehmen und nach Ursachen forschen.

Um mehr über das Thema Messmethoden und hilfreiche Messprogramme zu erfahren, lesen Sie einfach unser neues E-Book, wie immer kostenfrei zum Download.

Kommentare (1)

    Thank You for the important information regarding new feature update, really I wasn’t aware about this latest update. Pleased to get it in your blog.
    Keep up good posting stuff..
    Thanks,

    - Yahoo Customer Service Phone Number - 27.06.2017 08:26 CEST

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.