Skip to main content

Weiterbildung Wildnispädagogik in Kooperation mit regionalen Bildungsträgern in Nord-, Mittel- und Süddeutschland.

Pressemitteilung   •   Jan 30, 2017 09:00 CET

Dr. Gero Wever, Leiter der Natur- und Wildnisschule, lehrt die Inhalte der Wildnispädagogik in der Natur

Wildnispädagogik I

Weiterbildung Wildnispädagogik in Kooperation mit regionalen Bildungsträgern in Nord-, Mittel- und Süddeutschland.

In dieser Wildnispädagogik-Fortbildung lernen Sie wirkungsvolle Wege und Methoden kennen, sich selbst wieder mit der Natur zu verbinden. Über den eigenen Verstand hinaus werden Sie mit Sinnen, Gefühl und Körper ganzheitliche Erfahrungen machen können, um an die tief verwurzelte Vertrautheit mit der Schöpfung wieder anzuknüpfen.

Das tiefe Wissen der Naturvölker über das einfache Leben in „Wildnis“ ermöglicht auf unvorstellbar vielschichtige Weise wieder in Verbindung mit den eigenen Wurzeln und der Schöpfung zu kommen. Eng vertraut mit den natürlichen Kreisläufen, Erscheinungsformen und Gesetzmäßigkeiten von Wildnis, fühlten sich die indigenen Völker und Kulturen dieser Welt als Teil von ihr.

Sie lernen Werkzeuge kennen, die Ihnen helfen, Menschen bei ihrer Kontaktaufnahme in und mit der Natur zu begleiten und bei ihrer individuellen Beziehungsarbeit mit Wildnis im Innen und Außen kraftvoll zu unterstützen.

Das Erkennen und Wertschätzen der eigenen Talente und Qualitäten stärkt die Gemeinschaft.

Lehrweise der Wildnispädagogik

Coyote Teaching nennen die nordamerikanischen Ureinwohner ihre sehr wachsame, wirkungs- und humorvolle Art zu Lehren. Sie ist durchgängiger Bestandteil dieser Fortbildung und fordert in der Praxis vom Mentor (Begleiter) liebevoll, unterstützende Lehrqualitäten. Dabei folgen wir der Tradition der mündlichen Überlieferung. Lehrmeister Natur hat seine eigene Art und Weise uns die Dinge für das Leben zu lehren.

Zielgruppe

Personen aus dem pädagogischen und naturwissenschaftlichen Bereich, wie Erzieher/-innen, Lehrer/-innen, Sozialarbeiter/-innen und Beschäftigte in Forst, Freizeit und Tourismus

Umfang und Ablauf

Die Weiterbildung erstreckt sich mit ca. 230 Ustd. über 9 Monate, umfaßt 6 aufeinander aufbauende Blöcke zu allen 4 Jahreszeiten und findet jeweils von Donnerstag- bzw. Freitagabend 18.00 Uhr bis Sonntag 14.00 Uhr statt.

Heimstudien zwischen den Blöcken vor der eigenen Haustür. Projektarbeiten in Kleingruppen während der Weiterbildung, befähigen die erlernten Methoden alters- und zielgruppengerecht umzusetzen.

Wildnispädagogik: Grundlagen und Schwerpunkte:

  • Fertig– und Fähigkeiten in der Wildnis zu (über-)leben
  • Umgang mit natürlichen Gefahren, Gesetzen und Rechten
  • Spuren- und Fährtenlesen, Tierwissen und Vogelsprache
  • Bestimmungsmethoden, Verständnis von ökologischen Zusammenhängen
  • Grundlagen über heimische Wildpflanzen und Bäume
  • Verarbeitung von Rohmaterialien und Naturhandwerk
  • Wahrnehmungstraining und Bewusstsein
  • Gemeinschafts- und Teamentwicklung, Einführung Konfliktmanagement
  • Die Kunst von Natur- und Wildnismentoring

Kooperation

Diese Weiterbildung der Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald findet in Kooperation mit Volkshochschulen oder der Umweltschutzakademie NRW statt. Nach erfolgreicher Teilnahme wird ein entsprechendes Abschlusszertifikat ausgestellt.

Informationsabende

  • Wildnispädagogik Rheinland - VHS Köln Nippes - 02.03.2017 - 19.45 Uhr
  • Wildnispädagogik Odenwald - VHS Eberbach - 15.03.2017 - 19.30 Uhr
  • Wildnispädagogik Teutoburger Wald - VHS Herford - 31.05.2017 - 19.30 Uhr

Info: Christa Bastgen, Tel.: 05201/735270

info@natur-wildnisschule.de

www.natur-wildnisschule.de

Die Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald wurde 1998 von Gero Wever gegründet. Hier bringt er seine Kenntnisse aus Survival, Naturwissen und Erdphilosophie mit denen der Trainingslehre und Sportmedizin zusammen.

Mit einem stetig wachsenden Team, welches über die unterschiedlichsten Ausbildungen und Erfahrungen im Bereich Wildniswissen, Survival, Erdphilosophie und Pädagogik verfügt, entwickelte er die erste Weiterbildung Wildnispädagogik in Deutschland die 2003 in Kooperation mit der VHS Köln an den Start ging. 2007 wurde das Ausbildungsprogramm ausgeweitet auf eine Langzeitausbildung zum Wildnismentor und 2014 mit einem zusätzlichen Zweig zum Wildnislehrer.


Die Einfachheit und die Begeisterung von der Einmaligkeit allen Lebens bringen das Team der Wildnisschule zusammen.


Neben dem Wildnismentorprogramm und den verschiedenen wildnispädagogische Aus- und Weiterbildungen bietet die Wildnisschule ein umfangreiches Einzelkursprogramm zu folgenden Themen: Pflanzen- und Spurenwissen, Wahrnehmung und Naturbeobachtung, Philosophie, Survival, Naturhandwerk, Gemeinschaft und Teamcoaching, Schulklassenprogramme, Wildnis-Kanutouren und Visionssuche. Die Kurse finden in Deutschland und Schweden statt.


Die Wildnisschule Teutoburger Wald ist Gründungsmitglied des seit 2001 existierenden Wildnisschulen Netzwerk Deutschland - WIND.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar