Skip to main content

Pop-Oratorium in Hamburg: 1.500 Jugendliche besingen „Ich bin“-Worte Jesu

Pressemitteilung   •   Jun 13, 2013 16:42 CEST

Hamburg. Das Pop-Oratorium „Ich bin – Jesus in Wort und Wundern“ kommt am Samstag, 15. Juni 2013 nach Hamburg: In der O2 World gestalten 1.500 jugendliche Sänger, ein Jugend-Sinfonieorchester, Band, Schauspieler und Solisten das größte christliche Chorprojekt 2013 in Deutschland. In acht Szenen geht es um die „Ich bin“-Worte Jesu in Kombination mit seinen Wundern. Die Zuhörer erleben dabei einen Mix aus verschiedenen musikalischen Stilrichtungen: Von Rock über Blues bis hin zu Balladen und Gospel.

Anfang Juni 2013 feierte das Pop-Oratorium „Ich bin – Jesus in Wort und Wundern“ Premiere in der Dortmunder Westfalenhalle. „Großartig, bewegend und professionell“, bescheinigten die Besucher im Anschluss an die lichtgewaltige Bühnen-Show. „Ihr habt die Halle gerockt. Der Hammer!!!“, schrieb ein Zuschauer den jugendlichen Sängern bei Facebook.

„Ich bin – Jesus in Wort und Wundern“ ist ein zweistündiges Werk, in dem die sieben „Ich bin“-Worte Jesu und seine Wundertaten musikalisch verarbeitet sind. Ein breites Spektrum musikalischer Ausdrucksmittel bietet einen spannenden, faszinierenden Blick auf die einzigartige Persönlichkeit des Gottessohnes. Darsteller und Solisten stellen die Szenen, wie etwa die „Hochzeit zu Kana“ oder die „Speisung der 5.000“, bildlich dar. Der 1.500 Sänger starke Jugendchor übernimmt dabei die Worte Jesu Christi. Begleitet wird er von einer Band sowie dem 120-köpfigen Jugend-Sinfonieorchester der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen.

Das Pop-Oratorium ist ein Gemeinschaftsprojekt der Neuapostolischen Kirchen Nord-rhein-Westfalen und Norddeutschland. Zur Aufführung in Hamburg reisen 700 Sänger sowie das Jugend-Sinfonieorchester aus Nordrhein-Westfalen an. Der zweite Teil des Chores kommt aus dem norddeutschen Raum: Von Emden bis Pasewalk. Sie proben am Freitag und Samstag in der O2 World, bevor am Samstagabend um 19 Uhr die Aufführung stattfindet.

Spenden für Flutopfer

Die Sänger und Macher des Pop-Oratoriums haben sich spontan entschlossen, mit einer Aktion die Flutopfer in Ost- und Süddeutschland zu unterstützen. Die Erlöse aus dem Verkauf des Programmhefts sowie darüber hinausgehende Spenden werden den Menschen in den Katastrophengebieten zukommen, die in den letzten Wochen ihr Hab und Gut verloren haben.

Kartenverkauf

Karten für die Aufführung des Pop-Oratoriums sind zu Preisen zwischen 20 und 26 Euro an den Abendkassen der O2 World erhältlich. Diese sind ab 17 Uhr geöffnet.

Die Neuapostolische Kirche Nordrhein-Westfalen hat im gleichnamigen Bundesland mehr als 84.000 Mitglieder, von denen 4.000 ehrenamtlich als Seelsorger tätig sind. Die Gläubigen versammeln sich in 380 Gemeinden.

In den von der Gebietskirche betreuten 20 Ländern leben 360.000 neuapostolische Christen. Weltweit bekennen sich etwa 10 Millionen Christen zum neuapostolischen Glauben.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar