This web page requires JavaScript to be enabled.

JavaScript is an object-oriented computer programming language commonly used to create interactive effects within web browsers.

How to enable JavaScript?

Neuer Stammapostel für die Neuapostolische Kirche an Pfingsten 2013

Pressemitteilung -

Neuer Stammapostel für die Neuapostolische Kirche an Pfingsten 2013

Am Pfingstsonntag 2005 hatte Stammapostel Wilhelm Leber die internationale Leitung der Neuapostolischen Kirche übernommen. Mehr als 1,5 Millionen Gläubige in aller Welt erlebten damals live per Übertragung aus Fellbach (Deutschland) den letzten Gottesdienst mit Stammapostel Richard Fehr, der mit Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand trat und mit Wilhelm Leber seinen Nachfolger beauftragte. Nun wird erneut ein Wechsel an der Spitze der Kirche stattfinden: Stammapostel Wilhelm Leber wird die Verantwortung in jüngere Hände legen. Auch diesmal ist ein internationaler Gottesdienst geplant, der via Satellit in viele Tausend neuapostolische Gemeinden weltweit übertragen wird.

Frühzeitig die Weichen für die Nachfolge gestellt

Bereits vor einem Jahr hatte Stammapostel Leber diesen Schritt angekündigt und vorbereitet. In einem Gottesdienst am 27. Mai 2012 in Köln beauftragte er mit Jean-Luc Schneider einen Stammapostelhelfer. So hatte dieser in der Übergangszeit ausreichend Gelegenheit, sich in die vielschichtigen Aufgaben eines internationalen Kirchenleiters einzufinden. „Ich will die Weichen für die Zukunft frühzeitig stellen“, sagte Stammapostel Leber vor einem Jahr in Köln. Der 65-jährige Hamburger hat zum Zeitpunkt seines Ruhestands insgesamt 43 Jahre als Amtsträger und Seelsorger in der Kirche gewirkt.

Jean-Luc Schneider wird an Pfingsten die hohe Verantwortung des Stammapostelamtes übernehmen. Seit dem letzten Jahr hat er viele internationale Reisen unternommen und bereits die Leitung der Neuapostolischen Kirchen Frankreich und Kongo-Südost an andere Bezirksapostel übertragen.

Zur Person Jean-Luc Schneider

Jean-Luc Schneider wurde am 18. September 1959 geboren. Seit Kindestagen gehört er der Neuapostolischen Kirche an. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Seit dem 26. September 2004 ist er Bezirksapostel und leitete neben der Gebietskirche Frankreich auch zahlreiche weitere Gebietskirchen wie Burundi, Französisch-Polynesien, die Demokratische Republik Kongo-Südost und Neukaledonien.

Das Stammapostelamt in der Neuapostolischen Kirche

„Neuapostolische Christen glauben, dass Jesus Christus, der Sohn Gottes, das Haupt seiner Kirche ist“, heißt es im Katechismus der Neuapostolischen Kirche. Danach hat das Stammapostelamt die Aufgabe, den Petrusdienst auszuüben, also die Reinhaltung und Weiterentwicklung der Lehre, das Erschließen neuer Erkenntnisse sowie die einheitliche Ausbreitung des Glaubenszeugnisses. Der Stammapostel legt auch die Kirchenordnung fest und ist damit oberste geistliche Autorität. Ihm kommt im Kreis der Apostel die führende Stellung zu. Herr Peter Johanning Neuapostolische Kirche International Überlandstrasse 243 8044 Zürich Schweiz EMail: info@nak.org Website: http://www.nak.org Telefon: +41 (43) 2994100 Mobil: +49 172 5234854 Fax: +41 (43) 2994200

Themen

Tags


Die Neuapostolische Kirche (NAK) ist eine weltweit verbreitete christliche Kirche. Grundlage ihrer Lehre ist die Heilige Schrift. 1863 ist die Neuapostolische Kirche aus der Katholisch-apostolischen Gemeinde hervorgegangen und wird – wie die ersten Christengemeinden auch – von Aposteln geleitet. In den Gottesdiensten wird das Evangelium Jesu Christi mit dem Ziel verkündigt, gläubige Menschen auf die nahe Wiederkunft des Gottessohns vorzubereiten. Mit Mitgliedern anderer Kirchen sind neuapostolische Christen über das Sakrament der Wassertaufe und die altchristlichen Glaubensbekenntnisse verbunden.Zum neuapostolischen Glauben bekennen sich derzeit weltweit neun Millionen Menschen. In Deutschland ist die Neuapostolische Kirche mit über 300.000 Mitgliedern neben der Katholischen Kirche, der Evangelischen Kirche und den Orthodoxen Kirchen die viertgrößte christliche Kirche.

Pressekontakte