Skip to main content

5 Fragen an Marc Wunderle, Business Development Manager Commercial & Marketing bei PRD

Blog-Eintrag   •   Jul 02, 2019 14:01 CEST

Marc Wunderle, Business Development Manager Commercial & Marketing

Marc, Travel & Work ist ein noch recht junges Programm in der Pernod Ricard Welt. Wie schnell stand für dich der Entschluss fest, Urlaub und Neugier, wie woanders gearbeitet wird, miteinander zu verbinden?

Im Prinzip stand für mich mit der globalen Einführung im März 2018 sofort fest, dass ich daran teilnehmen möchte. Nur musste ich noch festlegen, wohin die Reise gehen soll. Die Planung hat etwas Zeit in Anspruch genommen.

USA mit Fort Lauderdale ist wirklich ein sehr schönes Ziel. Erzähl uns doch einmal, wie lange du dort im Büro warst und vor allem, wie wir uns das Arbeiten bei und mit unseren Kollegen in Florida vorstellen können?

Insgesamt war ich vier Wochen in den USA; 2 Wochen, um zu arbeiten und 2 Wochen, um zu reisen. Die Arbeitsatmosphäre gleicht fast unserer. Alle Mitarbeiter sind wirklich herzlich und zuvorkommend. An Neugier mangelt es definitiv nicht. Die Kollegen sind direkt auf mich zugekommen und wollten mehr über mich wissen. Man fühlt sich sofort aufgenommen. Auch die Arbeitsvoraussetzungen sind einwandfrei und technisch absolut unkompliziert. Man muss nur seinen Laptop mitnehmen und dort wieder einschalten. Dann läuft alles wie gewohnt.

Uns interessiert natürlich auch das Prozedere bis zur Umsetzung. Welche Schritte sind nötig, bis man in seiner Wunsch-Destination von PR neue Erfahrungen sammeln kann?

Der gesamte Prozess ist sehr unbürokratisch und geht wirklich schnell. Wichtig ist, dass man mit der Zustimmung seines direkten Vorgesetzten startet. Mit seiner Genehmigung kontaktiert man per Mail die Person, die für Travel & Work an der jeweiligen Wunsch-Destination verantwortlich ist. In der Regel ist das eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter aus dem HR-Bereich. Nun gilt es einen passenden Termin zu finden. Wenn diese kleinen und wirklich schnell zu erledigenden Steps geregelt sind, ist nur noch die formelle Ameldung bei iTravel durchzuführen. Hat man das alles unter Dach und Fach, kann die Reise starten.

In unseren Kurzinterviews fragen wir immer, was für den Mitarbeiter Convivialité bedeutet. Heute interessiert uns besonders, wie das gesellschaftliche Miteinander denn dort gelebt wird?

Wie bereits erwähnt ist die Grundstimmung sehr ähnlich zu unserer. Man fühlt sich einfach sehr wohl. Besonders gefallen hat mir, dass dort jeden Monat an einem Freitag Nachmittag in einer Bar Tische reserviert werden. Das ist dann der Moment, wo alle, die dabei sein wollen bzw. können, zusammenkommen. Auf einen guten Drink, auf gute Gespräche, auf gute Gesellschaft.

Und natürlich möchten wir trotzdem auch von dir wissen, was Convivialité für dich ausmacht.

Die Fähigkeit zu haben, regelmäßig miteinander lachen zu können, das ist für mich eines der wichtigsten Merkmale von Convivialité. Das sorgt grundsätzlich für eine positive Atmosphäre und lässt einen einfach gerne zur Arbeit kommen. Auch, wenn es mal den einen oder anderen Tag gibt, der nicht unbedingt nach Plan läuft. Das schätze ich sehr an Pernod Ricard und insbesondere hier bei uns in Köln.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.