Skip to main content

Ozon adé: Tatortreiniger revolutioniert Fahrzeug-Desinfektion

Pressemitteilung   •   Jan 27, 2016 11:34 CET

Ein Tatortreiniger aus dem bayerischen Alzenau krempelt gerade den Markt für Kfz- und Fahrzeug-Desinfektion komplett um. Damit lässt er die bisherige Praxis der Bakterien- und Keimvernichtung mittels umwelt- und gesundheitsschädlichem Ozon alt aussehen. Mit Unterstützung zweier renommierter Partnerfirmen hat Armin Amberg das Air Clean Fahrzeugdesinfektions-System konzipiert, welches mit Hilfe von Kaltvernebelung nachweisbar Gerüche entfernt sowie Bakterien, Viren und Schimmel bzw. Schimmelpilzsporen vernichtet.

Das Ergebnis hält sogar den strengen Kriterien der Hygieneschutzverordnung stand, weshalb Air Clean auch für Autohändler, Bus- und Taxiunternehmen, Bestatter, Flottenmanagement, ÖPNV sowie Transporteure interessant ist.

Trinkbar

Die Air Clean Fahrzeugdesinfektion besteht aus einem speziellen mineralischen Substrat und einem professionellen, mobilen Kaltvernebelungsgerät. Letzteres wird mit der Substratverdünnung gefüllt, das Ganze von außen nach innen an die Scheibe gehängt und der Vernebelungsvorgang gestartet. Das besondere Redoxpotenzial* des Materials sorgt u.a. für die Vernichtung der Keime und damit auch übler Gerüche. Nach fünf bis sieben Minuten ist der Vorgang beendet; schon kurz danach kann das Fahrzeug wieder bewegt werden. Es riecht lediglich noch etwas nach „Schwimmbad“, obwohl kein Chlor verwendet wird. Während des Desinfektionsvorgangs besteht für Menschen (und Tiere) keine Gesundheitsgefahr, selbst dann nicht, wenn sich ein Anwender ins Fahrzeug beugt und Material einatmet. Unglaublich, aber wahr: Theoretisch wäre die Substratlösung sogar schadlos trinkbar. Das verwendete Material hat die Zulassung nach DIN EN 901 Tab. 1: Typ 1 gemäß Trinkwasserverordnung und ist im DVGW Arbeitsblatt gelistet. Zum Vergleich: Nach einer Ozon-Behandlung sind Fahrzeug-Standzeiten von 24 bis 36 Stunden üblich. Der Ozon-Geruch kann sogar noch bis zu sechs Monate danach wahrgenommen werden.

Warnungen vor Ozon-Reinigern

Armin Amberg: „Mir ist durchaus bewusst, welche Bombe ich hier zünde. Mein System ist aber wesentlich günstiger als die Ozon-Behandlung, schont zudem die Umwelt und die Gesundheit.“ Auch offizielle Kanäle geben ihm Recht, denn Lungenärzte warnen schon geraume Zeit vor solchen Anwendungen (hier der aktuelle Warnhinweis: http://goo.gl/CY0TNJ).

Selbst das Umweltbundesamt bzw. dessen äußert sich im Bundesgesundheitsblatt Ausgabe 58 aus Oktober 2015 kritisch zu Ozon-Luftreinigern. Amberg ergänzt: „Außerdem nehme ich den vielen Desinfektions-Dienstleistern ja keine Kunden weg, sondern biete ihnen lediglich ein weiteres und besseres System an. Die Air Clean Fahrzeugdesinfektion ist allerdings so leicht anzuwenden, dass Autohändler und Werkstätten ihr Geschäft damit um einen neuen, professionellen Zweig erweitern können.“

Die Idee

Erstaunlich, bedenkt man, dass Amberg die Idee zur neuen Kfz-Desinfektion und -Geruchsvernichtung eher zufällig kam. Ein Bekannter beklagte sich über den üblen Gestank in seinem Auto. Deshalb schlug der Alzenauer seinem Freund vor, einfach mal ein Kaltvernebelungsgerät u.a. mit dem Material zu füllen, welches er in seinem Hauptberuf als Tatortreiniger zur Geruchsvernichtung verwendet, und das Ganze in dessen Wagen zum Einsatz zu bringen. Gesagt, getan! Das Ergebnis überraschte die beiden Männer total, denn nach ein paar Minuten war der Innenraum des Kfz völlig geruchsfrei. Die Idee einer neuen und gesundheitsschonenden Fahrzeugdesinfektion war geboren. Aber das damals verwendete Gerät war auf Dauer nicht für den mobilen Kfz-Einsatz geeignet. Also suchte Armin Amberg über Monate nach einem passenden Gerät und ließ sich überdies vom Hersteller des Mineral-Substrats eine exklusive Vertriebsgarantie für die Fahrzeugaufbereitung aller Klassen ausstellen. Außerdem stellten die Verantwortlichen durch gemeinsame Abklatsch-Tests in der Erprobungsphase des Systems sicher, dass behandelte Fahrzeuge nahezu 100% keimfrei waren.

###

* Das Redoxpotential (Reduktions-Oxidations-Potential) stellt eine Messgröße in der Chemie dar. Darunter versteht man die Fähigkeit, Elektronen abzugeben bzw. aufzunehmen. Die Abgabe eines Elektrons (Oxidation) setzt Energie aus dem oxidierten Molekül frei; das Redoxpotential erhöht sich. Die Aufnahme eines Elektrons (Reduktion) speichert Energie in dem reduzierten Molekül; das Redoxpotential verringert sich. Es ist per Redoxmeter in mV (miliVolt) messbar.

Zum Unternehmer:

Armin Amberg ist von Beruf Tatortreiniger. Mit der Air Clean Fahrzeugdesinfektion bietet er jetzt ein System an, welches die blitzschnelle Desinfektion von Fahrzeugen aller Art erlaubt – sowohl im privaten als auch im professionellen resp. beruflichen Bereich. Die dazu notwendige Technik und das verwendete Material sind umweltschonend und unbedenklich für die Gesundheit von Mensch und Tier. Weitere Informationen unter http://www.desinfektion-rf.de/car-clean-fahrzeugdesinfektion

Wollen Sie Armin Amberg kennenlernen? Wünschen Sie ein Interview mit ihm? Wollen Sie eine Air Clean Fahrzeugdesinfektion live erleben, filmen oder gar selbst durchführen? Wir sind für Sie da?

Kontakt zum Unternehmer:

Desinfektion & Geruchsvernichtung
Armin Amberg
Kahler Straße 25
63755 Alzenau
Tel: 0800-5466446 (bitte min. 10 x klingeln lassen)

Pressekontakt:

Peter und Susanne Laaks sind echte Profis in Sachen Presse & Medien. Als Power-Kombination aus Journalist und PR-Beraterin führen wir Redaktionen und unterstützen seit 1999 nationale wie internationale Unternehmen bei ihrer Pressearbeit. Außerdem machen wir in unseren kompakten PR-Trainings Unternehmer fit, die ihre Medienarbeit künftig firmenintern durchführen wollen. Weitere Informationen unter http://www.pressebuero-laaks.de

Kontaktinformationen Presse: siehe unten

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy