Skip to main content

Landkreis Meißen beugt E-Mail-Missbrauch vor

News   •   Jan 11, 2017 09:00 CET

Foto: Falk Gärtner

Der Diebstahl oder der Missbrauch von elektronischen Identitäten stellt besonders bei der Kommunikation via E-Mail ein Risiko dar. Hier können kryptografische Systeme bei der Risikominimierung helfen.
Zu diesem Zweck hat procilon, nach einer kurzen Einführungsphase zum Jahresbeginn, die Sicherheitsplattform proGOV an den Landkreis Meißen übergeben. Als zentrale Instanz überprüft die procilon-Lösung die Vertrauenswürdigkeit ein- und ausgehender E-Mails und übernimmt, soweit möglich, Ver- und Entschlüsselungsaufgaben.

Informationen zur elektronischen Signatur
Eine elektronische Signatur wird auf Basis eines vorhandenen elektronischen Zertifikates mit einer SigG- und SigV-konformen Signatursoftware bzw. Signaturanwendungskomponente erzeugt. Die Prüfung einer elektronischen Signatur besteht aus mehreren Phasen. Folgende Teilprüfungen müssen vorgenommen werden:

  • Vergleich der Hashwerte (elektronische Prüfwerte)
  • Prüfung der Abstammung des Signaturzertifikates (Zertifikatskette)
  • Prüfung der Gültigkeit des Zertifikates und der Ausstellerzertifikate zum Prüfungszeitpunkt (fortgeschritten)

Nur wenn alle Teilprüfungen erfolgreich sind, ergibt sich ein positives Ergebnis der Signaturprüfung.