Skip to main content

d3-Spezial: Medienservertag bei publitec mit großer Resonanz

News   •   Aug 28, 2015 16:56 CEST

Einen Einblick nehmen in die Planung, Vorbereitung und Durchführung von zwei der in diesem Jahr herausragenden AV-Installationen konnten die Teilnehmer des publitec-Medienservertages in Herdecke. Lex ter Heurne, Gründer und Inhaber von by Lex in Köln, berichtete von seiner Arbeit am „Tree Of Life“, dem Wahrzeichen der diesjährigen Expo in Mailand, Nils Porrmann von dandelion & burdock in London über die Entstehungsgeschichte der weltgrößten Projektion auf dem Hoover Dam in der Nähe von Las Vegas in der Wüste von Nevada.

In beiden Vorträgen kam einer der wesentlichen Vorteile der d3-Medienserver-Familie klar zum Vorschein: Die Möglichkeit, das Objekt nicht nur bereits in der Planungsphase als 3D-Modell in der Software abzubilden, sondern auch die notwendigen Display-Medien und die später verwendeten Contents und Timelines zu einer kompletten verwendungsfertigen Show zu komponieren und in einer Echtzeit-Simulation realistisch darzustellen. Dies spart nicht nur einen immensen Aufwand und Zeit für Testinstallationen und bei der späteren Einrichtung und Durchführung, es ist für Medien- und Showgestalter auch ein optimales Werkzeug, um ihren Kunden die Möglichkeiten aufzuzeigen, flexibel auf Änderungswünsche einzugehen und von der jeweiligen Lösung zu überzeugen.

Mit Hilfe der Designfunktionen von d3 konnten in den beiden präsentierten Projekten viele scheinbar unüberbrückbare Hindernisse wie die komplexe Struktur des Objektes in Mailand oder die schieren Dimensionen der Oberfläche des Hoover-Dams elegant umgangen werden.

Sarah Cox, Sales Managerin von d3 für Europa erklärte in ihrer Präsentation über die Firma, die den Tag abrundete: „d3 ist nicht nur ein Medienserver, sondern die weltweit erste integrierte Video-Produktions-Software. Mit einem einzigen Tool kann der d3-Anwender Shows erstellen, seinem Kunden präsentieren, ihre Abläufe genau planen und sie letztlich auch abspielen. Das spart Zeit und Geld für Zwischenschritte. d3 erlaubt Arbeiten mit Requisiten, LED-Wänden und Projektoren sowie Licht- und Bühnen-Elementen in einer realistischen Simulation des tatsächlichen Veranstaltungsortes.“

Die Besucher der Veranstaltung zeigten sich begeistert vom Funktionsumfang der d3-Server. "Wir haben heute ein sehr innovatives und spannendes Produkt kennen gelernt“, so Sascha Müller von der Firma Nightfever in Gelsenkirchen. „Das Konzept der d3-Produktlinie geht über die normalen Anforderungen an einen Medienserver hinaus und bietet uns als User sowie auch unserem Kunden z.B. eine in den Workflow integrierte Echtzeit-Visualisierung. Ein sehr interessantes System, das wir auf jeden Fall im Auge behalten werden."

publitec plant in Kürze bereits weitere Veranstaltungen zum Thema wie Schulungen und intensive technische Trainings. Geschäftsführer Andreas Flemming: „Als Distributor in Miete und Verkauf sehen wir unsere Verantwortlichkeit schon seit längerem nicht nur für die verwendete Technologie, wir verstehen uns auch als kompetenter Ansprechpartner für das, was einen Event oder eine Festinstallation letztendlich ausmacht: den Content. Die ganzheitliche Lösung von d3 passt sehr gut zu diesem Konzept, daher haben wir sowohl für die Miete in d3 investiert und unser Personal entsprechend für das Operating ausgebildet, aber auch gerne die exklusive Distribution in Deutschland, Österreich und der Schweiz übernommen.“

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy