Skip to main content

Reader's Digest kürt den „Europäer des Jahres 2017“

Pressemitteilung   •   Jan 24, 2017 10:45 CET

Boyan Slat, niederländischer Umweltschützer und "Reader's Digest Europäer des Jahres 2017"

Der 22-jährige niederländische Umweltschützer Boyan Slat erhält die prestigeträchtige Auszeichnung für sein Projekt zur Säuberung der Meere von Plastikmüll

Stuttgart, Zürich, Wien im Januar 2017 – Jedes Jahr zeichnen die europäischen Ausgaben des Magazins Reader's Digest eine Person zum „Europäer des Jahres“ aus, die dazu beiträgt, die Lebensumstände anderer zu verbessern. 2017 geht die Auszeichnung an den 22-jährigen niederländischen Umweltaktivisten und „Retter der Meere“ Boyan Slat. Damit würdigt Reader’s Digest seine Entschlossenheit und seinen innovativen Ansatz zur Bewältigung eines der großen globalen Umweltprobleme. Als Gründer und Geschäftsführer der gemeinnützigen Organisation The Ocean Cleanup (www.theoceancleanup.com) mit Sitz in Delft entwickelt er eine revolutionäre Technik zur Entsorgung des Plastikmülls, der die Umwelt verschmutzt und Meerestiere tötet.

„Boyan Slat verkörpert alles, wofür Reader's Digest steht“, sagt Paul Robert, Chefredakteur der niederländischen Ausgabe. „In bemerkenswert jungen Jahren ist es ihm gelungen, Menschen aus aller Welt für sein ehrgeiziges Vorhaben zu begeistern. Hat er Erfolg, wird er uns allen einen enormen Dienst erweisen.“ Die Herausforderung ist ungeheuer: Viele Millionen Tonnen Plastik treiben derzeit im sogenannten großen pazifischen Müllwirbel und anderen langsam rotierenden Meeresströmungen. Der gemeinnützigen Organisation US Ocean Conservancy zufolge könnte innerhalb der nächsten zehn Jahre auf drei Kilogramm Fisch in den Weltmeeren ein Kilo Plastik kommen.

Statt das Plastik mühsam mit Netzen abzufischen kam Slat auf die bahnbrechende Idee, riesige V-förmige Anordnungen aus schwimmenden Fangarmen am Meeresboden zu verankern. So kann der Plastikmüll aufgefangen werden, wenn er von Meeresströmungen angetrieben wird. Der Kunststoff soll zunächst in schwimmenden Türmen gelagert, dann von Schiffen aufgenommen und an Land gebracht werden. Dort wird es zu Pellets verarbeitet und an Unternehmen verkauft, die daraus neue Produkte herstellen. „Plastik ist ein tolles Material, das wir immer verwenden werden“, erklärt Slat. „Wir sollten es bloß nicht wegwerfen."

Obwohl andere Umweltschützer Zweifel an der Durchführbarkeit des Projekts äußerten, hat Slat mehrere Millionen Euro gesammelt, darunter einen Zuschuss der niederländischen Regierung in Höhe von 500.000 Euro. Damit konnte The Ocean Cleanup im Sommer 2016 Versuche mit einem Prototyp in der Nordsee durchführen. Anhand der dabei gewonnenen Erfahrungen werden nun Vorbereitungen für die Errichtung der ersten kompletten Anlage im Pazifik getroffen.

Das Team von The Ocean Cleanup umfasst mittlerweile 60 Personen im Alter von 18 bis 55 Jahren. Die meisten Mitarbeiter sind Niederländer, andere kommen aus Frankreich, Dänemark, Deutschland, Italien und Brasilien. Der 47-jährige Projektleiter Allard van Hoeken hat 20 Jahre Erfahrung in der Offshore-Technik und ist noch nicht lange dabei. Er verrät: „Ich bin wegen Boyan hier. Es ist so inspirierend, mit ihm zu arbeiten.“ Slat, der noch bei seiner Mutter lebt, wird von seiner selbst gestellten Aufgabe vollkommen in Anspruch genommen. „Sobald ich aufwache, fange ich an, daran zu arbeiten – und wenn ich wach werde, merke ich, dass ich sogar im Schlaf darüber nachgedacht habe.“


Über die Auszeichnung „Reader’s Digest Europäer des Jahres“

Seit 1996 zeichnen die europäischen Chefredakteure der internationalen Lesezeitschrift Reader’s Digest alljährlich Menschen aus, die sich brennender gesellschaftlicher Themen annehmen und dabei helfen, das Leben anderer zu verbessern. Das weltweit in 27 Ausgaben und 11 Sprachen erscheinende Magazin hat bisher 22 herausragende Persönlichkeiten als „Europäer des Jahres geehrt“. Eine vollständige Liste der Preisträger finden Sie unter www.readersdigest.de

Für weitere Informationen zu diesem Thema stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Die Februar-Ausgabe von Reader’s Digest Deutschland ist ab 30. Januar an zentralen Kiosken erhältlich.

Pressemitteilungen und Downloads finden Sie unter www.readersdigest-verlag.com/de/presse

In Deutschland ist die größte Tochtergesellschaft des weltweit tätigen Medien- und Marketing-Unternehmens Trusted Media Brands, Inc. zu Hause. Der Grundstein für Reader’s Digest Deutschland mit Sitz in Stuttgart wurde 1948 gelegt, als die erste deutschsprachige Ausgabe des internationalen Magazins Reader's Digest mit dem Titel Das Beste erschien. Heute entwickelt und vertreibt das Unternehmen Zeitschriften, Bücher, Musikprogramme und Videos sowie viele neue Geschäftsfelder. In der Schweiz und in Österreich ist das Unternehmen mit eigenen Niederlassungen vertreten.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar