Skip to main content

„Sicherheit im Alter“: Santander unterstützt Polizei bei Aufklärungskampagne

Pressemitteilung   •   Feb 01, 2017 14:00 CET

Stefan Schröder (Chefredakteur Wiesbadener Kurier), Stefan Müller (Polizeipräsident Westhessen), Wolfgang Gast (Filialleiter Santander Consumer Bank Wiesbaden) und (Gerhard Bieler, Polizeihauptkommissar)(v.l.n.r) bei der Vorstellung der Kampagne in e

„Sicherheit im Alter“: 

  • Santander unterstützt Polizei bei Aufklärungskampagne

Mönchengladbach/Wiesbaden, 1. Februar 2017. Wie erkenne ich einen Trickbetrug? Oder: Was ist Phishing und wie kann ich mich davor schützen? Solche und ähnliche Fragen beantworteten heute im Rahmen einer Präventionskampagne geschulte Polizeibeamte in den beiden Wiesbadener Filialen von Santander. Tatkräftig unterstützt von den Filialmitarbeitern suchten die Polizisten das direkte Gespräch mit den Kunden und verteilten Flyer, um über unterschiedliche Betrugsmethoden aufzuklären.

Die Präventionsinitiative der Polizei Westhessen, die zeitgleich auch in anderen Wiesbadener Banken stattfand, richtet sich vor allem an ältere Menschen, soll diesen konkrete Hilfestellungen geben und die Wachsamkeit erhöhen. Denn oft heben Seniorinnen und Senioren hohe Bargeldbeträge ab und horten diese dann zuhause. Mit ausgeklügelten Tricks und dreisten Methoden versuchen Kriminelle an dieses Geld zu kommen.

Stefan Müller, Polizeipräsident von Westhessen, ist für die Kooperation und Gastfreundschaft der Banken dankbar: „So können unsere Beamten gezielt das Gespräch mit älteren Menschen suchen, die zum Beispiel gerade Bargeld abgehoben haben, um so auf potentielle Gefahren aufmerksam zu machen.“

Wolfgang Gast, Filialleiter der Santander Consumer Bank in der Dotzheimer Straße, ist gerne bereit, die Aufklärungsaktion zu unterstützen: „Auch uns ist natürlich daran gelegen, unsere Kunden vor Betrug zu schützen. Deshalb klären wir im Kundengespräch auf, sind wachsam bei ungewöhnlichen Kontobewegungen und geben auf der Santander Webseite konkrete Tipps, um Online-Betrugsversuchen vorzubeugen.“

Denn die Kreativität der Kriminellen hört nicht auf offener Straße auf. Auch im Internet gilt es, sich vorsichtig zu bewegen. Mit teilweise originalgetreuen Mails und Internetauftritten leiten Betrüger den ahnungslosen Nutzer auf ihre Seiten, um an Kunden- und Kontodaten zu gelangen. 

Banco Santander (SAN.MC, STD.N, BNC.LN) ist eine Privat- und Geschäftskundenbank mit Sitz in Spanien und Präsenz in zehn Kernmärkten in Europa und Amerika. Santander ist gemessen am Börsenwert die größte Bank in der Eurozone. Der Anspruch der Bank ist es, zum Erfolg von Menschen und Unternehmen beizutragen. Im Jahr 1857 gegründet, verfügt Santander über ein verwaltetes Vermögen von 1,520 Milliarden Euro. Santander hat weltweit mehr als 125 Millionen Kunden, rund 12.200 Filialen und rund 190.000 Mitarbeiter. 2016 erzielte Santander einen zurechenbaren Gewinn von 6,204 Milliarden Euro, eine Steigerung um 4 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Die Santander Consumer Bank AG gehört mit rund 6 Millionen Kunden zu den Top 5 der privaten Banken in Deutschland. Sie bietet Privatkunden umfangreiche Finanzdienstleistungen an und hat bundesweit mehr als 300 Filialen. Das Institut ist in Deutschland außerdem der größte herstellerunabhängige Finanzierer in den Bereichen Auto, Motorrad, (Motor-)Caravan und auch bei Konsumgütern führend. Das Unternehmen tritt bundesweit mit den Marken Santander Consumer Bank, Santander Bank und Santander Direkt Bank auf. Die hundertprozentige Tochter der spanischen Banco Santander hat ihren Sitz in Mönchengladbach und beschäftigt mehr als 3.800 Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie unter www.santander.de