Skip to main content

Scania Deutschland schließt exklusive Kooperation mit Irizar

Pressemitteilung   •   Mär 05, 2020 09:00 CET

Sie besiegelten die neue exklusive Zusammenarbeit: Peter Hornig (r.), Geschäftsführer Scania Deutschland Österreich, und Rafael Sterling, Chief Executive Officer Irizar Group.

Scania Deutschland hat im Bussegment mit dem spanischen Aufbauhersteller Irizar eine Zusammenarbeit vereinbart und stellt sich neu auf.

Koblenz, 5. März 2020: Scania Deutschland, Anbieter von nachhaltigen Buskonzepten und Services, erweitert das Busportfolio im Reisebus-Segment und kooperiert mit dem spanischen Aufbauhersteller Irizar. Die neue Zusammenarbeit umfasst das Premium-Produkt Scania Irizar i8, den Reisebus Scania Irizar i6S sowie den Suburban Coach Scania Irizar i4.

„Wir möchten uns künftig im Stadtbus-, Überlandbus- und Reisebusbereich stärker positionieren“, erklärt Peter Hornig, Geschäftsführer Scania Deutschland Österreich. „Die Kooperation mit Irizar macht es uns möglich, unseren Buskunden im Reisebus-Segment eine noch größere Produktvielfalt anzubieten. Neben unserer Kooperation für die drei Reisebus-Klassen haben wir auch den Vertrieb von Irizar für den deutschen Markt gemeinsamen neu aufgestellt. Der Verkauf von Irizar Bussen in Deutschland erfolgt ausschließlich über das deutsche Scania Vertriebsnetz“, so Hornig. „Um den anspruchsvollen Kundenwünschen zu entsprechen, sind die Reisebusse in ihrer Spezifikation und Ausstattung auf den deutschen Markt abgestimmt.“

Scania Bus Kompetenzcenter

„Den Scania Irizar Bussen steht selbstverständlich das umfangreiche Serviceportfolio und ein Netz von mehr als 150 Scania Werkstätten in Deutschland zur Verfügung“, erklärt Luc Moulin, Direktor Verkauf Busse, Scania Deutschland Österreich. „Um den Busservice zu optimieren haben wir innerhalb unserer Organisation im deutschen Markt aktuell 17 Bus Kompetenzcenter aufgebaut. Außerdem entsteht bei Scania Bremen derzeit unser neues Scania Used Bus Center, UBC, mit einer großen Auswahl an jungen Gebrauchten und auch älteren Modellen. Die bewährten Bus-Partnerschaften mit den freien Händlern innerhalb der deutschen Scania Organisation bleiben bestehen.“

Teileverfügbarkeit gesichert

Bei allen Werkstattleistungen profitieren Buskunden von Scania von dem europaweiten, zirka 1.000 Servicestützpunkte umfassenden Scania Servicenetzwerk. „Die Teileverfügbarkeit, auch für die Aufbauten von Irizar“, ergänzt Luc Moulin „sind über das zentrale Teilelager Scania Parts Logistics in Belgien sowie über den neuen Bus-Servicestützpunkt Scania Bremen sichergestellt.“

„Wir haben uns im Bussegment neu aufgestellt und freuen uns, unseren Kunden ab nun ein noch umfangreiches Produkt- und Serviceangebot zu offerieren“, so Luc Moulin. 

Über Scania

Scania gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Transportlösungen. Gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden treiben wir den Umstieg auf ein nachhaltiges Transportsystem voran. 2018 lieferten wir 88.000 Lkw, 8.500 Busse sowie 12.800 Industrie- und Marinemotoren an unsere Kunden aus. Der Umsatz betrug in Jahr 2018 mehr als 137 Milliarden SEK (mehr als 13,3 Milliarden Euro), wobei circa 20 Prozent davon auf Serviceleistungen entfielen.

Scania wurde 1891 gegründet und beschäftigt heute weltweit etwa 52.100 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Forschung und Entwicklung befinden sich in Schweden sowie an den Standorten Brasilien und Indien. Die Produktion findet in Europa, Lateinamerika und Asien statt, regionale Produktionszentren befinden sich in Afrika, Asien und Eurasien. Scania gehört zu TRATON SE.  

Scania Deutschland verzeichnete 7.427 neu zugelassene Scania Lkw im Jahr 2018 und damit einen Marktanteil von 11,3 Prozent. 

Scania Österreich verzeichnete 1.290 neu zugelassene Scania Lkw im Jahr 2018 und damit einen Marktanteil von 16,7 Prozent.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.