Skip to main content

Der Speck muss weg – Winteraktivitäten in der Schweiz, mit denen die Weihnachtspfunde purzeln

Pressemitteilung   •   Jan 08, 2020 10:18 CET

Eisläufer auf der Albula Skateline in Graubünden (c) Schweiz Tourismus, Fotograf Silvano Zeiter

Wer angefutterte Extrapfunde nach den Feiertagen wieder loswerden möchte, ist in der Schweiz genau richtig. Bei zahlreichen Winteraktivitäten schmilzt der Speck fast von selbst: etwa beim Winterwandern im Wallis mit anschließendem Besuch im Thermalbad, beim Schlittschuhlaufen auf Natureiswegen oder beim Fatbiken in Gstaad.

Mit Badehose auf Winterwanderung (Wallis)

Im Mittelalter war der Gemmipass eine der wichtigsten Güter- und Personenverbindungen zwischen dem Berner Oberland und dem Wallis. Heute ist der Saumweg über die alpine Hochebene eine gemütliche Wanderstrecke – auch im Winter. Start der vierstündigen Wanderung ist in Sunnbüel ob Kandersteg. Der Weg ist breit gespurt und führt hoch auf den Gemmipass. Vom Pass geht es mit der Gondelbahn hinunter nach Leukerbad. Entspannung für die müden Glieder bietet das Thermalbad von Leukerbad, dem größten Thermalbadeort der Alpen. www.myswitzerland.com/de-de/erlebnisse/mit-badehose-auf-winterwanderung-ueber-den-gemmipass/, www.leukerbad.ch/erlebnisse/winter/winterwandern/gemmiwanderung

Aus der Puste kommen: Schlittschuhlaufen in der Natur (Graubünden)

In Graubünden sind passionierte Eisläufer bestens aufgehoben. Gleich drei Natureiswege laden dazu ein, ein paar Kalorien zu verbrennen. Die rund drei Kilometer lange Skateline Albula ist der erste Eisweg der Schweiz und führt von Bad Alvaneu nach Surava. Der vereiste Wanderweg verläuft entlang des Flusses Albula durch den verschneiten Wald. Die Skateline ist bis Ende Februar / Anfang März geöffnet. Die Einzelfahrt inklusive Shuttlebus kostet für Erwachsene 8 Schweizer Franken (rund 7,30 Euro); Kinder zahlen 5 Schweizer Franken (rund 4,50 Euro). Material kann vor Ort ausgeliehen werden. Alle Informationen auf www.skateline.ch

Der Eisweg Engadin ist ein drei Kilometer langer Rundweg, der durch die Wälder des Unterengadins nahe den Dörfern Scuol und Sent führt. Dem Inn folgend und durch Wälder und Almen kommen die Eisläufer zum Ausgangspunkt zurück. Erwachsene zahlen 10 Schweizer Franken (rund 9 Euro); Kinder zahlen 6 Schweizer Franken (rund 5,50 Euro). Material kann vor Ort ausgeliehen werden. https://eisweg-engadin.ch

Der Eisweg Madulain führt durch eine herrliche Auenlandschaft entlang des Innufers. Die Lichtreflexe des Flusses, die Ansicht des historischen Dorfkernes und die Ruhe in der Talfläche begleiten die Eisläufer auf einer Länge von rund einem Kilometer. Die Schlittschuhausrüstung muss mitgebracht werden. Am Freitag, 10. Januar 2020 und Sonntag, 09. Februar 2020 findet von 19.00 bis 21.00 Uhr Mond-Schlittschuhlaufen statt. www.engadin.ch/de/sport/eisweg-madulain/Weitere Eisbahnen sind auf www.myswitzerland.com/de-de/erlebnisse/winter/winter-bucketlists/heiss-auf-eis/ zu finden.

Im Schnee trampeln: Fatbiken in Gstaad (Region Bern)

Die Destination Gstaad ist ein Paradies für Winter-Biker: Auf den meisten Winterwanderwegen der Region ist das Winterbiken erlaubt. Ideales Terrain ist das Sparenmoos oberhalb von Zweisimmen. Es bietet sowohl Rundtour- als auch Abfahrtsmöglichkeiten. www.gstaad.ch/winter/outdoor/winterbike/

Ein ganz besonderes Erlebnis sind die Vollmond-Fatbike-Touren, die am 10. Januar 2020, 7. Februar 2020 sowie am 6. März 2020 jeweils von 19.00 bis 22.30 Uhr stattfinden. www.gstaad.ch

Ein weiteres Highlight ist das Snow Bike Festival vom 17. bis 19. Januar 2020, bei dem Profis, Amateure und Hobbyfahrer antreten können. https://snowbikefestival.com

Weitere Informationen zum Urlaub in der Schweiz gibt es im Internet unter MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Informationen an die Medien

Weitere Bilder zur touristischen Schweiz stellen wir Ihnen auf www.Swiss-Image.ch zur Verfügung.

Angehängte Dateien

Word-Dokument