Skip to main content

Sony präsentiert aktuelles Reader Portfolio auf der Frankfurter Buchmesse

Pressemitteilung   •   Okt 04, 2010 12:00 CEST

Am 6. Oktober 2010 öffnet die Buchmesse in Frankfurt ihre Pforten: Wie bereits im letzten Jahr präsentiert Sony Deutschland auf dem Partnerstand von Libri während der Messe seine neue Reader Pocket EditionTM sowie Reader Touch EditionTM, die leidenschaftlichen Lesern ein hervorragendes Leseerlebens bieten. Neben einem erweiterten Funktions- und Leistungsumfang verfügen beide Modelle über ein Touch-Display mit neuester  E Ink® Pearl Display Technologie. Im Lieferumfang sind bereits drei attraktive deutsche E-Books sowie zwölf Wörterbücher in sechs Sprachen vorinstalliert.

Die beiden neuen Reader Modelle von Sony sind ab Mitte Oktober im Handel verfügbar. Grundsätzlich kann jeder Buchhändler den Reader und E-Books im EPUB-Format von Sony Deutschlands Großhandelspartner Libri beziehen, im eigenen Geschäft verkaufen und so am Zukunftsmarkt des elektronischen Lesens partizipieren.

„Über eineinhalb Jahre nach der Markteinführung des ersten Reader von Sony haben wir unser Ziel erreicht, eine komplett neue Produktkategorie erfolgreich im deutschen Markt etabliert und diese einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Für den langfristigen Erfolg von digitalen Lesegeräten sehen wir die Schlüsselfaktoren eines offenen Standardformates für uneingeschränkten, plattformübergreifenden Zugang zu Content sowie die Auswahlmöglichkeiten von attraktiven Lesegeräten, die ein hervorragendes Leseerlebnis bezüglich der Bildschirmqualität sowie Navigation bieten und anhand zusätzlicher Funktionen das Arbeiten mit digitalen Büchern erleichtert“, sagt Stefan Holländer, Marketing Director Consumer Business bei Sony Deutschland.

Bestes Leseerlebnis für Zuhause und unterwegs
Der neue Reader Pocket EditionTM (PRS-350) und Reader Touch EditionTM (PRS-650) sind mit 155 beziehungsweise 215 Gramm noch leichter sowie kompakter als ihre Vorgänger und kommen in einem edlen Aluminium-Gehäuse. Beide Modelle verfügen über ein innovatives Touch-Display mit neuester E Ink® Pearl Technologie. Die 16 verfügbaren Graustufen ermöglichen eine papierähnliche Darstellung, die eine hervorragende Lesbarkeit auch bei grellem Tageslicht ohne Spiegelungen und Flimmern sicherstellt. Die Seiten lassen sich einfach per Fingerwisch umblättern, Notizen und Markierungen im Text sowie eine Volltextsuche sind ebenfalls möglich. Klein und kompakt: Der Reader Pocket EditionTM ist mit einem fünf Zoll Display (12,70 Zentimeter) und der Reader Touch EditionTM  mit einem sechs Zoll Display (15,24 Zentimeter) ausgestattet und findet damit in fast jeder Tasche Platz. 

Der zwei Gigabyte große interne Speicher bietet ausreichend Platz für bis zu 1.200 E-Books und mit lediglich einer Akkuladung halten beide ReaderTM Modelle bis zu zwei Wochen durch – das entspricht ungefähr 10.000 Seitenumschlägen. Der Speicher der Reader Touch EditionTM kann über den Speicherkarten-Slot auf 32 Gigabyte erweitert werden und verfügt außerdem über einen integrierten Audio-Player.

Durch die neuen Funktionen „automatischer Zeilenumbruch“, „Intelligent-Zoom“ sowie „Seitenmodus“ wird die Lesbarkeit beziehungsweise Bearbeitung von PDF-Dokumenten erheblich vereinfacht und auch das Lesen von längeren Artikeln macht richtig Spaß.

Täglich wachsendes Angebot an digitalen Inhalten
Sony setzt bei seinen Reader Modellen auf das offene und in Deutschland am weitesten verbreitete EPUB-Format und überlässt damit dem Leser die Wahl, woher er seinen Content beziehen möchte. Dass die Auswahl an digitalen Inhalten täglich wächst und vor allem immer vielfältiger wird, bestätigt auch Dr. Pascal Zimmer, Geschäftsführer der Libri GmbH. Libri führt derzeit 26.000 digitale Titel von 200 Verlagen, darunter etwa 8.000 E-Books im EPUB-Format sowie 18.000 E-Books im PDF Format. Das Sortiment  umfasst Titel aller relevanten Verlage wie Random House, Rowohlt, Droemer Knaur, Campus Verlag, S. Fischer Verlag, DTV und Kiepenheuer & Wisch.

„Die verkaufsstärksten Titel im September waren Thilo Sarrazin ,Deutschland schafft sich ab‘, Ken Follet ,Sturz der Titanen‘ und der Thriller ,Schändung‘ von Jussi Adler-Olsen. Bei den Spiegel Bestsellerlisten werden Abdeckungen von 50 Prozent und mehr erreicht. Im wissenschaftlichen Bereich sind große Verlage, wie zum Beispiel der Springer Verlag, vor allem mit Veröffentlichungen im PDF-Format vertreten. Wir  begleiten die dynamische Marktentwicklung  mit einer aktiven Einkaufspolitik und werden innerhalb der ersten Oktoberhälfte weitere 3.900 attraktive englische Titel im EPUB-Format von Random House UK in den Katalog aufnehmen“, so Zimmer.

Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeit
Reader Pocket EditionTM (PRS-350S/P/L): 179,00 Euro
Reader Touch EditionTM (PRS-650S/R/B): 229,00 Euro
Verfügbarkeit: ab Mitte Oktober

Optionales Zubehör:

Für den
Reader Pocket EditionTM:
Einband in Olivgrün, Blau oder Pink (PRSA-SC35G/L/P): 34,99 Euro
Einband mit integrierter Leuchte in Schwarz oder Pink (PRSA-CL35B/P): 49,99 Euro

Für den Reader Touch EditionTM:
Softcase in Blau oder Pink (PRSA-CP65L/P): 24,99 Euro
Einband in Schwarz oder Rot (PRSA-SC65B/R): 34,99 Euro
Einband mit integrierter Leuchte in Schwarz oder Rot (PRSA-CL65B/R): 49,99 Euro

Für beide neuen ReaderTM Modelle:
Ladegerät (PRSA-AC1): 29,99 Euro