Skip to main content

Sony verwendet europaweit 100 Prozent erneuerbare Energien

Pressemitteilung   •   Jul 08, 2009 16:48 CEST

Dieser wichtige Meilenstein ist Teil umfassender globaler Maßnahmen zur Energieeinsparung, dank derer Sony im Geschäftsjahr 2008 allein in Europa 55.216 Tonnen CO2 sparen konnte (weltweit 100.000 Tonnen).

„Während wir kontinuierlich Anstrengungen zur Reduzierung unseres Energieverbrauchs unternehmen, ist es bereits eine enorme Leistung, dass unsere 32 größten Standorte in Europa mittlerweile Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Ressourcen beziehen“, sagte Serge Foucher, Executive Vice President von Sony Europe. „Das bedeutet jedoch nicht, dass unser Engagement hiermit endet. Wir sind uns bewusst, dass es für die Reduzierung unseres gesamten CO2-Ausstoßes von entscheidender Bedeutung ist, unsere Produkte und Betriebsabläufe energieeffizienter zu gestalten. Aus diesem Grund setzen wir einen wesentlichen Schwerpunkt in diesem Bereich. So haben etwa Sonys Betriebe in Europa den CO2-Ausstoß vom Geschäftsjahr 2000 bis zum Geschäftsjahr 2008 um rund 90 Prozent reduziert.“

Erreicht hat Sony diese Einsparungen durch die konsequente Anwendung ökologischen Denkens über sämtliche Geschäftsprozesse hinweg. Dazu gehört die Umsetzung von Energiesparprogrammen an allen Sony Standorten, wie beispielsweise im britischen Pencoed, wo im Geschäftsjahr 2008 bereits 43 Prozent Energie dank technischer Innovationen am Geräte- und Beleuchtungssystem eingespart werden konnte.

Der Energieverbrauch der Sony Produkte und ihr Transport werden ebenfalls genau unter die Lupe genommen. So verbrauchen die neuesten umweltfreundlichen Fernseher der Sony BRAVIA WE5-Serie nur noch halb so viel Strom wie die Vorgängermodelle; zugleich hat Sony durch die Verringerung der Verpackung und Volumengröße sowie den Übergang zu weniger CO2-intensiven Transportmitteln wie Eisenbahn, Frachtschiffen oder Bargen für einen effizienteren Versand gesorgt.

Die 32 GEMS-zertifizierten Standorte, die erneuerbare Energie nutzen, wurden einer unabhängigen Überprüfung durch Bureau Veritas Certification (BVC) unterzogen. Diese bestätigte, dass im Geschäftsjahr 2008 100 Prozent erneuerbare Energien verwendet wurden. Bureau Veritas ist ein führendes internationales Zertifizierungsinstitut.