Skip to main content

streetfootballworld und Sony schicken deutsches Team zum „Football for Hope Festival“ 2010 in Südafrika

Pressemitteilung   •   Jan 19, 2010 09:00 CET

Das Festival, das zu den offiziellen Events der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft™ zählt und unter dem Dach der Gemeinschaftsinitiative von streetfootballworld und der FIFA „Football for Hope“ organisiert wird, findet vom 4. bis 10. Juli 2010 im südafrikanischen Johannesburg statt. Alle 32 teilnehmenden Mannschaften werden von internationalen Entwicklungsorganisationen gestellt, die den Fußball einsetzen, um sozialen Missständen in der jeweiligen Region entgegen zu wirken.

„Nach dem gelungenen Festival, das wir im Sommer 2006 auf dem Berliner Mariannenplatz organisiert haben, freuen wir uns sehr, dass es auch 2010 wieder ein Festival geben wird – dieses Mal sogar als offizieller Bestandteil der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft™“, sagt Jürgen Griesbeck. „Es ist toll zu spüren, wie die Vorfreude unter den Jugendlichen steigt und zu sehen, welch großartiges Team aus Deutschland teilnehmen wird.“

streetfootballworld und Mitgliedsorganisationen des von streetfootballworld koordinierten bundesweiten „Netzwerk Straßenfußball“ werden durch den langfristigen Partner Sony unterstützt. „Die WM 2010 ist der wichtigste Meilenstein im Rahmen unseres gemeinsamen Engagements. Wir möchten streetfootballworld mit unserem Know-how, unseren Produkten sowie dem Sony Netzwerk ganzheitlich unterstützen und so den gemeinsamen Dialog durch Fußball langfristig fördern“, kommentiert Jeffry van Ede, Geschäftsführer der Sony Deutschland GmbH. So stattet Sony Deutschland die deutschen Organisationen und die am Festival teilnehmenden Jugendlichen beispielsweise mit Foto- und Videoprodukten aus. Die jungen Spieler und Spielerinnen sollen auf diesem Weg in die Lage versetzt werden, ihre persönlichen Geschichten in Film und Bild zu dokumentieren, um die Ergebnisse später der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Für die Teilnahme am „Football for Hope Festival“ hatten sich knapp 70 Organisationen beworben, die dem Netzwerk von streetfootballworld angehören oder durch „Football for Hope“ gefördert werden. Ausgewählt wurden die Organisationen, die bislang die erfolgreichsten Programme im Bereich „Entwicklung durch Fußball“ vorweisen können, die einen regelmäßigen Wissensaustausch mit anderen Organisationen aus dem Netzwerk pflegen und nachweislich in der Lage sind, die Vorbereitungen für die Teilnahme selbst zu koordinieren. Einige Mannschaften setzen sich aus mehreren Organisationen zusammen. So auch das deutsche Team, das je einen Spieler aus allen acht Mitgliedsorganisationen des „Netzwerk Straßenfußball“ vorweisen kann. Die Zusammenstellung der Mannschaften bleibt den Organisationen selbst überlassen, wobei jede Mannschaft aus vier Jungen und vier Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren bestehen muss.

Das „Football for Hope Festival“ wird neben dem Fußballturnier, bei dem es nicht nur um Tore, sondern vor allem um Fairplay, Teamgeist und Respekt geht, auch Workshops in verschiedenen sozialen Bereichen umfassen. Die Organisatoren, streetfootballworld und die FIFA, freuen sich, dass mit der Anerkennung des Festivals als offizieller Bestandteil der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2010™ in Südafrika die soziale Komponente des Fußballs deutlich an Aufmerksamkeit gewinnt.

Bildmaterial und weitere Informationen

Kostenfreies Bildmaterial für die redaktionelle Nutzung und weitere Presseinformationen zum „Football for Hope Festival“ finden Sie unter www.streetfootballworld.org/press.

streetfootballworld

streetfootballworld

streetfootballworld

streetfootballworld ist eine Social-Profit-Organisation, die den sozialen Wandel durch Fußball fördert. Seit der Gründung im Jahr 2002 hat die Nichtregierungsorganisation stetig an Einfluss gewonnen und zählt heute zu den führenden Akteuren im Bereich Entwicklung durch Fußball. Die Organisation vernetzt weltweit 82 Organisationen, die alle den Fußball zur Förderung des sozialen Wandels nutzen und in 54 Ländern aktiv sind.

„Football for Hope“ ist eine von der FIFA und streetfootballworld initiierte Bewegung, deren Ziel es ist, mit Hilfe des Fußballs eine bessere Zukunft zu gestalten.