Skip to main content

​CEWE Photo Award unterstützt SOS-Kinderdörfer weltweit

Pressemitteilung   •   Sep 27, 2019 11:05 CEST

SOS-Vorstandsvorsitzender Dr. Wilfried Vyslozil (links) konnte bei der Verleihung des CEWE Photo Award in Wien von CEWE-Vorstand Thomas Mehls den Spendencheck in Höhe von 44.815,20 Euro entgegennehmen. Foto: CEWE

Wien - Bei der Verleihung des diesjährigen CEWE Photo Award waren auch die SOS-Kinderdörfer Gewinner. Unter dem Motto „Our world is beautiful“ hatte der Fotodienstleister CEWE alle Fotografen dazu aufgerufen, die schönen Seiten der Welt aufzuzeigen. Insgesamt waren 448.152 Fotos eingeschickt worden. Da CEWE für jedes eingereichte Foto eine Spende von 10 Cent an die Organisation SOS-Kinderdörfer weltweit ausgelobt hatte, konnte SOS-Vorstandsvorsitzender Dr. Wilfried Vyslozil bei der Verleihung im Naturhistorischen Museum in Wien am Donnerstagabend von CEWE-Vorstand Thomas Mehls den Spendencheck in Höhe von 44.815,20 Euro entgegennehmen.

„Ich habe mich sehr gefreut, dass wir Teil des weltgrößten Fotowettbewerbs sein durften“, betonte Vyslozil bei der Übergabe. „Für mich war es zudem eine besondere Ehre, Mitglied der Jury zu sein und die Siegerbilder mit auswählen zu dürfen.“

Die gespendete Summe kommt einem Ausbildungsprojekt in Indien zugute. „Die SOS-Kinderdörfer unterstützen in Indien mehr als 51.500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Not. Die Spende aus dem CEWE Photo Award fließt in das neue Förderprojekt ‚YouthCan!‘, durch das Jugendliche aus bedürftigen Familien eine echte Chance erhalten, auf dem lokalen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen“, erklärte Mehls.

Die Gewinner des CEWE Photo Award wurden in zehn Kategorien ausgezeichnet. Gesamtgewinnerin war Ina Schieferdecker mit dem Foto eines Ziesels. „Sowohl Hobby- als auch Profifotografen haben nicht nur ein hohes technisches Können gezeigt, sondern auch den Blick für die besonderen Momente bewiesen“, betont Dr. Christian Friege, Vorstandsvorsitzender von CEWE und Mitglied der siebenköpfigen Jury.

Der Jurypräsident und weltbekannte Fotograf Yann Arthus-Bertrand überreichte Schieferdecker den Award. Er war sich mit der gesamten Jury, die durch die britische Fotografin Christie Goodwin, den Drohnen-Fotografen Tobias Hägg (@airpixels), Markus Schreiber (Associated Press), Joachim Herrmann (Reuters), Dr. Wilfried Vyslozil, Vorstandsvorsitzender der SOS-Kinderdörfer weltweit, und Dr. Christian Friege, Vorstandvorsitzender bei CEWE, komplettiert wurde, einig: „Bei diesem Foto stimmen alle Faktoren, die ein gutes Foto ausmachen: Idee, Gestaltung und Technik. Ergänzt um eine Prise Humor.“

Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit mehr als 575 Kinderdörfern und rund 2.000 weiteren SOS-Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 135 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.