Skip to main content

​Lecker helfen: Spitzenköche rufen zu Aktion der SOS-Kinderdörfer weltweit auf

Pressemitteilung   •   Mai 14, 2018 10:28 CEST

Essen in gemütlicher Runde und dabei Gutes tun: Spitzenkoch Holger Stromberg ruft zur Teilnahme an der Aktion "Lecker helfen" auf. Foto: SOS-Kinderdörfer weltweit

München – Gleich mehrere Spitzenköche rufen zur Teilnahme an der Aktion „Lecker helfen“ der SOS-Kinderdörfer weltweit auf: Cynthia Barcomi, Ludwig Heer, Johannes King, Mario Kotaska, Alexander Kumptner, Holger Stromberg und Sarah Wiener. Die Aktion startet offiziell zum internationalen Tag der Familie am 15. Mai und dauert das ganze Jahr an.

Die Köche rufen unter dem Motto „Gemeinsam genießen und Gutes tun“ dazu auf, sich mit Familie oder Freunden zu einem gemeinsamen Essen treffen und dabei Kinder in Not zu unterstützen. Die Köche selbst kreieren für die Aktion Rezepte, veranstalten eigene Koch-Events und möchten so möglichst viele motivieren, selbst zu einem „Lecker helfen“-Event einzuladen.

Und so funktioniert‘s: Die Teilnehmer laden Freunde, Bekannte oder Kollegen zu einem gemeinsamen Essen ein. Es gibt keine Vorgaben oder festen Formate. Das Besondere daran: Der Gastgeber bittet seine Gäste zu spenden, statt ein Gastgeschenk mitzubringen. Die Spenden kommen Kindern in ausgewählten SOS-Projekten zugute.

Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.lecker-helfen.de oder Telefon 0800 5030 600

Ein Video mit Holger Spitzenkoch Holger Stromberg finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=hDhzfhuxANI

Weitere Informationen:
Christiane Fischer
SOS-Kinderdörfer weltweit
Tel.: +49/89/17914-265
christiane.fischer@sos-kd.org

Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit mehr als 575 Kinderdörfern und rund 2.000 weiteren SOS-Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 135 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.