Skip to main content

SOS-TV: Am 24. Juni startet PLANET eine Doku-Reihe über die weltweite Hilfe der SOS-Kinderdörfer in deutscher Erstausstrahlung.

Pressemitteilung   •   Jun 15, 2018 10:30 CEST

München – Der Sender PLANET zeigt jetzt aktuelle Film- und Fernsehdokumentationen über die weltweite Arbeit der SOS-Kinderdörfer. Los geht es mit „Angekommen: Junge Flüchtlinge im Clearing-house Salzburg“. Die Dokumentation begleitet jugendliche Flüchtlinge bei ihrem Start in ein neues Leben in Österreich. Die Jüngsten sind gerade einmal 14 Jahre alt und haben viel Leid erfahren, bis sie nach wochenlanger Flucht in Europa ankamen. Im Clearing-house, einer Einrichtung der SOS-Kinderdörfer, werden die Jugendlichen betreut. Im Anschluss zeigt Planet die Doku „Kinder in Syrien: Eine verlorene Generation?“. Der Film zeigt, welche seelischen Auswirkungen der syrische Bürgerkriegauf die Kinder hat. Kinder, die oft Eltern, Verwandte oder Freunde verloren haben sind von den Kriegsereignissen stark traumatisiert. Der Film begleitet Mitarbeiter der SOS-Kinderdörfer bei ihrer täglichen Mammutaufgabe, Kindern ein Stück Normalität im Kriegsland zu geben. Zu sehen sind die beiden Filme in deutscher Erstausstrahlung am 24. Juni ab 20.15 Uhr.

Eine Kurzfilmreihe, die Mitte Juni ebenfalls in deutscher Erstausstrahlung zu sehen ist, führt die Zuschauer nach Kolumbien, Liberia, Peru. Rumänien, Indonesien und in den Nordirak. In der Kurzdokumentation „Mario, ein Kind aus Bogotá“ stellt der 11-jährige Mario seine Heimatstadt vor (18.06., 20.15 Uhr). „Nach Ebola – Waisenkinder in Liberia“ zeigt wie die Helfer im SOS-Kinderdorf Liberia die Kinder während der Ebola-Epidemie beschützt haben (19.06., 20.15 Uhr). Rumänien – Familien vor dem Ruin begleitet die Familienhelfer der SOS-Kinderdörfer in Rumänien.Fast die Hälfte aller rumänischen Kinder leben an der Armutsgrenze. Die SOS-Helfer sorgen dafür, dass die Familien zumindest das Notwendigste zum Leben haben (20.06., 20.15 Uhr). Ebenfalls in deutscher Erstausstrahlung ist das Portrait „Eusebia – VomSOS-Kind zur Spitzenköchin“ zu sehen. Der Film zeigt Eusebias Weg zu einer der besten Köchin Perus (21.06., 20.15 Uhr). „Im Flüchtlingscamp – Hoffnung für Jesiden“ (22.06., 20.15 Uhr) berichtet über das Leben der jesidischen Flüchtlinge, denen die Flucht vor der IS-Terrormiliz gelungen ist. Viele der jesidischen Kinder sind schwer traumatisiert und brauchen dringend psychologische Betreuung. Die SOS-Kinderdörfer haben ein umfangreiches Hilfsprogramm geschaffen. Außerdem zu sehen: Ein Bus voller Bücher - da freuen sich die Kinder im Dschungel von Indonesien. Jede Woche kommt die fahrende Bibliothek der SOS-Kinderdörfer vorbei, damit die Kindern Lesen üben können. Die Kurzdokumentation „Bücher für die Dschungelkinder“(23.6., 20.15 Uhr) begleitet den Bücherbus einen Tag lang.

SOS TV: Das Programm

Dokumentationen:

ANGEKOMMEN – JUNGE FLÜCHTLINGE IM SOS CLEARING-HOUSE SALZBURG

Sonntag, 24. Juni 2018, 20.15 Uhr

Wdh. 25. Juni 2018, 22.05 Uhr und 4. Juli 2018, 17.30

KINDER IN SYRIEN – EINE VERLORENE GENERATION?

Sonntag, 24. Juni 2018, 20.40 Uhr

Wdh. 25. Juni 2018, 22.30 Uhr und 4. Juli 2018, 17.55 Uhr

Kurzfilmreihe:

MARIO – EIN KIND AUS BOGOTÁ

18.06.2018, 20:15

Wdh. 24.06.2018, 21:50 und 04.07.2018, 19:05

NACH EBOLA – WAISENKINDER IN LIBERIA

19.06.2018, 20:15

Wdh. 25.06.2018, 23:50 und 04.07.2018, 19:15

RUMÄNIEN – FAMILIEN VOR DEM RUIN

20.06.2018, 20:15

Wdh. 03.07.2018, 17:25 und 04.07.2018, 19.25

EUSEBIA – VOM SOS-KIND ZUR SPITZENKÖCHIN

21.06.2018, 20:15

IM FLÜCHTLINGSCAMP – HOFFNUNG FÜR JESIDEN

22.06.2018, 20:15

BÜCHER FÜR DIE DSCHUNGELKINDER

23.06.2018, 20:15

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Boris Breyer
SOS-Kinderdörfer weltweit
Tel.: 089/179 14-287

E-Mail: boris.breyer@sos-kd.orgwww.sos-kinderdoerfer.de

Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit mehr als 575 Kinderdörfern und rund 2.000 weiteren SOS-Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 135 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.