Skip to main content

Holistisches Marketing: Das steckt hinter dem Trendbegriff

Blog-Eintrag   •   Mai 18, 2016 09:02 CEST

Holistisches Marketing ist ein Trendbegriff in der Marketingwelt. Gemeint ist damit eine Art des ganzheitlichen Marketings. Es deckt also alle derzeit relevanten Marketingbereiche ab. Wir erklären hier, welche Marketingbereiche Sie in Ihrem Unternehmen zusammenfassen sollten, um holistisches Marketing zu betreiben.

Vier Bereiche machen Marketing holistisch

Holistisches Marketing wirft einen umfassenden Blick auf Ihre Marketingaktivitäten. Es versucht, alle Marketingstrategien und -aspekte unter ein Dach zu bringen – eigentlich ganz einfach. Doch welche Begriffe deckt der Trendbegriff genau ab? Insgesamt sind es vier Arten von Marketing, die unter dem Schlagwort zusammengefasst werden.

1. Integriertes Marketing

Integriertes Marketing ist schon seit mehr als 20 Jahren ein wichtiger Fachbegriff in der Marketingwelt. Bei dieser Form des Marketings wird das Ziel angestrebt, in allen Kampagnen und über alle verschiedenen Kommunikationskanäle eines Unternehmens einheitlich zu kommunizieren. Plakativ ausgedrückt kann beispielsweise nicht über Twitter eine "Geiz ist Geil"-Strategie gefahren werden, wenn im Newsletter stets hochpreisige Produkte beworben werden.

2. Internes Marketing

Die nächste Komponente des holistischen Marketings ist das interne Marketing. Im Zeitalter von Social Media und den Generationen X oder Y sollten Sie stets versuchen, auch im Unternehmen selbst Marketing zu betreiben. Ihre Mitarbeiter sollten Fans Ihrer Marke und ihrer Arbeitsstelle werden. Denn wenn Ihre Mitarbeiter die Markenwerte nicht kennen, wie sollen sie sie dann dem Kunden vermitteln? Ein holistischer Ansatz im Marketing integriert also auch die Mitarbeiter.

3. Performance-Marketing

Beim Performance-Marketing werden die Marketingaktivitäten auf bestimmte Ziele ausgerichtet. Diese Ziele können eine Absatzsteigerung, mehr Leads oder auch mehr Likes auf Facebook sein. Ob Performance-Marketing funktioniert, lässt sich demnach ganz einfach anhand der erreichten Zahlen messen. Eine Kampagne wird im Umkehrschluss also nur dann durchgezogen und finanziert, wenn es sich lohnt.

4. Relationship Marketing

Der vierte und letzte Bereich, den holistisches Marketing umfasst, ist das Relationship-Marketing. Hierbei steht nicht das anpreisende Unternehmen im Mittelpunkt, sondern das Beziehungsmarketing mit den Kunden. Ziel ist hierbei der Aufbau langfristiger und nachhaltiger Kundenbeziehungen.

Holistisches Marketing bündelt die wichtigsten Marketingtrends

Wirklich neue Erkenntnisse bringt holistisches Marketing zwar nicht – es verschafft Ihnen allerdings einen guten Überblick über die derzeit relevantesten Marketingtrends. Das kann für Sie der Ansporn sein, eine ganzheitliche und kundenorientierte Marketingstrategie zu realisieren.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy