Skip to main content

Gelbe Seiten und „Was hab’ ich?“ bringen Arzt und Patient gemeinsam auf Augenhöhe

Pressemitteilung   •   Dez 16, 2015 09:20 CET

Ab sofort können sich Nutzer auf GESÜNDER LEBEN unter der Rubrik „Was hab‘ ich?“ ihren Arztbrief kostenlos übersetzen lassen. Gelbe Seiten integriert als erster Partner das Übersetzen ärztlicher Befunde, um die Patientenmündigkeit weiter zu fördern.

Mit dem neuen Service-Angebot von Gelbe Seiten versteht der Patient seine Erkrankung sowie Diagnose besser und kann an der Entscheidung über seine Behandlung teilhaben. Das 2011 von Medizinern gegründete Social Start-up „Was hab‘ ich?“ hat sich zum Ziel gesetzt, Arztbefunde in eine für Patienten leicht verständliche Sprache zu übersetzen, um die Kommunikation zwischen Arzt und Patient dadurch nachhaltig zu verbessern. Junge Medizinstudierende und Ärzte engagieren sich hierbei ehrenamtlich. „Ich freue mich über diese Partnerschaft, weil wir mit diesem bisher einmaligen Angebot Informationsdefizite auf Seiten der Patienten gegenüber ihren behandelnden Ärzten verringern“, so Stephan Theiß, Geschäftsführer der Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft. Während die Nutzer auf die Übersetzung ihres Arztbefundes warten, können sie sich aktiv im virtuellen Wartezimmer von „Was hab’ich?“ über Gesundheitsthemen und auch Tipps aus dem Themen-Bereich GESÜNDER LEBEN von Gelbe Seiten informieren.

„Gelbe Seiten“ und „Was hab‘ ich?“ verfolgen gemeinsame Ziele: Zu informieren, aufzuklären und damit wesentlich zur besseren Verständigung zwischen Patient und Arzt beizutragen“, so Stephan Theiß und Johannes Bittner, Mitgründer und Geschäftsführer von „Was hab’ ich?“ gemeinnützige Gesellschaft. Neben zahlreichen hilfreichen Hintergrundinformationen werden Nutzer auf GESÜNDER LEBEN rund um das Thema Gesundheit beraten und erfahren Wissenswertes über Krankheitsursachen, Symptome und Therapien sowie über konventionelle und auch alternative Behandlungsmöglichkeiten. Zudem erklärt das integrierte Gesundheitslexikon die unterschiedlichsten Erkrankungen. Dort wurden bereits die 100 relevantesten medizinische Fachbegriffe von Medizinern in eine nutzerfreundliche Sprache übersetzt.

Gelbe Seiten liefert dem Nutzer aufgrund seiner Branchenexpertise den richtigen Arzt, die Apotheke in der Nähe oder einen weiteren Service, der für den Nutzer relevant sein könnte. Ziel ist es, Mehrwerte für die Nutzer zu schaffen. Auch Terminbuchungen können sofort und an Ort und Stelle beim Arzt des Vertrauens vorgenommen werden. „Die Arztsuche von Gelbe Seiten ist durch die Bekanntheit der Marke in einer hervorragenden Ausgangsposition“, sagt Stephan Theiß. So gelingt es Gelbe Seiten nicht nur als Helfer und Begleiter im Alltag noch näher dran am Leben seiner Nutzer zu sein, sondern gleichzeitig optimale Finde-Erlebnisse hervorzurufen. Der Nutzer hat die Möglichkeit, im Branchencluster von Gelbe Seiten aus den über 311.000 Einträgen zu „Ärzte und Heilberufe“ deutschlandweit oder auch bei ihm vor der Tür, den richtigen Experten zu finden.

Über den Sutter Telefonbuchverlag

Die Sutter Telefonbuchverlag GmbH mit Hauptsitz in Essen und weiteren Standorten in Stuttgart, Potsdam und Detmold gibt die bekannten Print- und Online-Verzeichnisse Gelbe Seiten, Das Telefonbuch und Das Örtliche heraus. "Kontakte schaffen" und "Informationen übermitteln" sind unsere Stärken, wenn es um erfolgreiche Kommunikation geht.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar