Skip to main content

Angepasste Verkehrsführung soll Staus an den Pfingsttagen reduzieren

Pressemitteilung   •   Mai 12, 2016 14:33 CEST

Nachdem es am vergangenen Wochenende aufgrund von umfangreichen Straßenbaumaßnahmen und dem Ausfall von Autozügen des neuen Anbieters RDC zu langen Staus im Abreiseverkehr von der Insel Sylt kam, hat die Gemeinde Sylt nun ein Sofortprogramm für die Pfingsttage konzipiert, zu denen mit einem besonders hohen Gästeaufkommen gerechnet wird.

Gemeinsam mit Behörden, anderen Institutionen und Anliegern hat die Gemeinde Sylt an einem "Runden Tisch" mehrere Maßnahmen vorbereitet, um Staus rund um die Autoverladung so weit wie möglich zu reduzieren. Von Vorteil ist zudem, dass RDC seine Fahrtzeiten an den Festtagen der DB Autozug überlässt. So werden die DB-Autozüge zu Pfingsten ergänzend zum regulären Fahrplan um 9.30 und 13.30 Uhr ab Westerland fahren. Außerdem werden für die Abreisenden zusätzliche Züge in den Abendstunden eingesetzt. Eine strukturierte, umfassend beschilderte Verkehrsführung soll zu Pfingsten für weitgehend reibungslose Abläufe sorgen. "Wir bitten alle Sylter und Gäste eindringlich, auch bei guter Ortskenntnis den Beschilderungen zu folgen. Je mehr Autofahrer sich daran halten, umso besser wird das Ergebnis der angepassten Verkehrsführung zum Vorteil aller sein", unterstreicht Nikolas Häckel, Bürgermeister der Gemeinde Sylt. Um möglichst viele Sylter und Sylt-Gäste anzusprechen, wird die angepasste Verkehrsführung auf vielfältige Weise kommuniziert – angefangen von Zeitungsannoncen und Mitteilungen in lokalen und überregionalen Zeitungen und Radiosendern über zentrale Sylter Homepages bis hin zu Flyern und Plakaten.

Die grundlegenden Verkehrsregelungen sind hier aufgelistet:

1. An der Straßenkreuzung im Anschluss an die Autoentladung in Westerland wird die Links-Abbiegespur nach Westerland gesperrt. Während Autofahrer mit Ziel Inselnorden wie gewohnt geradeaus über die Culemeyerstraße und Autofahrer mit Ziel Inselosten wie gewohnt rechts über die Keitumer Landstraße fahren, fahren Reisende mit Ziel Westerland über die Culemeyerstraße. Autofahrer mit Ziel Inselsüden werden hingegen rechts über die Keitumer Landstraße umgeleitet. Die ausgeschilderte Strecke führt dann weiter über die Autobrücke der Bahnschienen, die Dirksstraße, den Ringweg und die Bäderstraße.

2. Für den Verkehr vom Inselsüden in die Westerländer Innenstadt ist die Lorens-de-Hahn-Straße gesperrt, die ausgeschilderte Verkehrsführung erfolgt über die Süderstraße, Maybachstraße, Norderstraße.

3. Für den Verkehr vom Inselnorden in die Westerländer Innenstadt erfolgt die Verkehrsführung über Norderstraße, Maybachstraße, Süderstraße. Zusätzlich wird der Straßenübergang zwischen der Andreas-Dirks-Straße und der Marienstraße in südliche Richtung geöffnet. Da der Übergang die belebte Fußgängerzone Friedrichstraße quert, ist für Autofahrer besondere Vorsicht geboten. Fahrbahnmarkierungen, Schilder und Geschwindigkeits-Begrenzungen werden dies nachdrücklich verdeutlichen.

4. Für Kunden der Verbrauchermärkte und Geschäfte in dem – an die Autoverladung Westerland angrenzenden Industrieweg ist die Zufahrt nur über die nördliche Einfahrt des Industriewegs (neben dem ZOB) möglich. Diese Einfahrt kann ausschließlich aus der südlichen Richtung des Trift angefahren werden.

5. Für alle mit dem Autozug abreisenden Gäste gilt am Pfingstsonnabend, Pfingstsonntag und Pfingstmontag folgende Verkehrsführung: Autofahrer aus dem Norden und Osten der Insel fahren über die Autobrücke der Bahnschienen in Tinnum und werden dann rechts über die Strecke Dirksstraße, Kampende, Silwai und Tinnumer Straße bis zur Einmündung der Tinnumer Straße in den Trift geleitet. Dort ermöglicht eine temporäre, halbseitige Straßenabsperrung ausschließlich das Einbiegen in die südliche Einfahrt des Industriewegs direkt zum Autozug. Dringend zu beachten ist, dass die genannte Streckenführung die einzige ist, die zu Autoverladung führt.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar